27.06.17

Heuduft und Sommerwiesen...

Sommerzeit.. wie ich sie liebe!
Ich bin so ein Sommermensch.
Heuduft, Sommerblumenwisen, volle Ähren und Felder in Fülle, vertrocknetes Gras, Grillen zirpen, barfußgehen, sich einfach ins Grüne legen.
Odin mag die Hitze nicht so.
Der Labrador in ihm mag Sommerwetter nur am oder vielmehr im Wasser.
Spaziergänge zwischen Feldern und Sommerwiesen sind dann kürzer, außer sie führen zum Wasser und zurück, dann ist es noch besser!
Nach kaum 20Minuten trottet er dann eher etwas erschöpft umher und ist froh wenn er wieder nachhause in den Schatten kommt um zu rasten.

26.06.17

Bei der Hitze, frisch und fruchtig...

Bei so einer Sommerhitze gibt es nachmittags/abends 
oft "nur" fruchtige Joghurts.
Herrlich, mehr braucht es dann nicht.
Kokosjoghurt mit frischen Erdbeeren
 Vanillesojajoghurt mit Birne, Banane und Marille
Was mögt ihr bei Sommerhitze am liebsten?

Muttersein...

Nur eine Mutter weiß allein,
was lieben heißt und glücklich sein!
Ohne Worte.
Soviel bedingungslose Liebe.
Alles, alles würde ich geben, immer...
Eine Umarmung, die ganze Welt!
Mein Seelenheil, mein Herz <3

25.06.17

Veränderungen am Blog...

Ein wenig ändere ich an meinem Blog.
Ich werde nun in Zukunft auch vegetarische Rezepte und Essensbilder posten.
Grund ist das ich persönlich doch mehr vegetarische lebe, oft vegan, aber eben auch tierische Produkte in unserem Leben Platz finden.
Meine Tochter isst alles, jedoch sehr bewusst und es beschäftigt sie oft was mit der Entscheidung des Essens zusammenhängt und sie macht sich wunderbar viele Gedanken um ökologische Dinge, hadert mit Manchem, doch versucht und probiert wie ich, ist offen für alles doch Gewohnheiten sind hartnäckig.
Mir ist Bewusstsein wichtiger als Widerstand und jeder Zwang.
Den hat es nie gegeben bei uns.
Ich erzwinge nichts mehr, Widerstand macht keinen Sinn 
wenn es sich nicht fügt. 
Viele Gründe gibt es dafür, es würde den Rahmen sprengen, 
vielleicht mache ich mal ein extra Posting dazu.
Bauchgefühl, danach lebe ich.
Auch meine Arbeit, in der ich regionale-saisonale-vegetarisch bio-dynamische Vollwertkost koche, möchte ich hier am Blog miteinbeziehen, denn der Hof ist wirklich wunderbar und das Essen dort herrlich.
Mein Blog soll authentisch und ehrlich sein, wie ich es bin, darum passe ich das nun an wie es ist und lasse das nicht mehr einfach aussen vor.
Jeder kann umsetzten was und wie er es möchte, die Rezepte sind und bleiben leicht abwandel- und anpassbar.

Die Dinge nehmen wie sie sind...

Ihr Lieben...
manchmal heißt es einfach durchatmen und die Dinge nehmen wie sie sind.
Sich über die Zukunft zu sorgen, macht keinen Sinn.
Eine gute Möglichkeit, um sich vor Sorgen über die Zukunft zu schützen, ist in der Gegenwart das Beste zu geben.
Indem wir heute unser Bestes geben,
machen wir das Beste für unsere Gegenwart
und bereiten uns so gut es geht auf unsere Zukunft vor.
Anlass dieser Gedankengänge:
Mein Auto hat den Geist aufgegeben und musste nun zu einem sehr ungünstigen Zwitpunkt in die Werkstatt, wochentags und ich bin so sehr auf Mobilität im Alltag angewiesen.
Da heisst es sich rasch neu organisieren, Netzwerke bilden, Möglichkeiten finden, Notlösungen umsetzen, Praktisch denken, nicht verzweifeln.
Zum Glück hab ich z.B. einen wirklich verzauberten, wunderschönen Platz am Fluss nur 5 Gehminuten von mir zuhause.
Ohne Worte so schön ist es da.
Ein Segen.
Odin liebt es.
Und ich auch.
Die Füße in den Flusspool zu halten, einzutauchen, zu spazieren, zu klettern.
Durchschnaufen, nachdenken, sich orientieren an den Umständen.
Man muss die Dinge fliessen lassen, nur so kann sich das Leben ergeben.
Das Glück und den Augenblick einatmen und stets das Beste aus allem machen!
Dann können sich die Dinge neu fügen und finden.