10.05.12

Heute im Garten - Gojibeere

Mein Schätzelein hat bereits letztes Jahr zwei Gojibeeren im Topf angesetzt 
die ich heute endlich raussetzen möchte.
Wahrscheinlich bei uns vorm Eingang relativ dicht zur Hauswand, 
um sie in Zukunft an einer Art Spalier hoch zu ziehen, 
da die Triebe ja teilweise sehr lang werden funktioniert das vermute ich bestimmt gut.

Eine Gojibeere haben wir bereits im Garten, mal sehen ob sie heuer mal paar Beeren tragen wird,
 ich bin gespannt....


Tipps zu Gojibeeren im Garten:

Pflanzung und Standort
Gojipflanzen überstehen Frostperioden um die –25 °C und Hitzeperioden im Sommer. Die Überlebenskünstler wurzeln tief und können auch längere Trockenphasen ertragen. Viel Sonne und keine Staunässe – das lieben sie. Ansonsten stellen die Gojis keine besonderen Ansprüche. Planen Sie aber viel Platz ein. Gojipflanzen sind wüchsig. Ein Standraum von einem Quadratmeter ist für eine gute Entwicklung notwenig. Junge Exemplare besitzen oft nur zwei bis drei Ruten. Schneiden Sie die Triebe weit zurück, damit sie sich von unten gut verzweigen. So bekommen Sie kräftigere und mehrtriebige Pflanzen. Sie büßen dann lediglich im nächsten Jahr einige Früchte ein, werden aber in den Jahren darauf mit noch mehr Früchten belohnt.

Schnitt
Gojibeeren bilden lange Triebe, die in einem Jahr bis zu 3 Meter wachsen können. Lassen Sie nur 5 bis 6 Triebe stehen. Den Rest können Sie entfernen. Selbst in den Zuchtformen ist der wilde Charakter noch soweit erhalten, dass sich die Pflanze durch Absenker selbst vermehren möchte. Jetzt müssen Sie streng sein. Eine Erziehung ist wichtig. Am besten binden Sie die Langtriebe an einem Spalier an. Im Winter können Sie die überlangen Triebe etwas einkürzen. Bedenken Sie aber immer, dass gerade an den Spitzen die Früchte wie an einer Perlenkette hängen.

Fruchtbildung
Gojipflanzen tragen keine Früchte? – Die Ursachen lassen sich vermeiden.
Gojibeeren sind selbstfruchtend. Sie brauchen also keine zweite Pflanze zur Befruchtung. Ein sonniger Standort ist Voraussetzung, damit die Goji üppig blüht. Gojis blühen erst im Juli und sind auf Insektenflug angewiesen, um Früchte zu bilden. Schneiden Sie die Langtriebe nicht oder nur wenig zurück. Manche Typen blühen und fruchten schon am einjährigen Holz. Falls die Ruten im ersten Jahr nur blühen, aber nicht fruchten, können Sie im zweiten Jahr Beeren erwarten. Wählen Sie aber immer gute Züchtungen. Die lassen Sie dann auch nicht im Stich.

Verwendung
Gojibeeren gelten als Gesundheitsbeeren mit vielen Inhaltsstoffen. Sie enthalten aber auch Bitterstoffe und Wirkstoffe, die in größeren Mengen giftig wirken. Widersprüchliche Informationen und Angaben über die Giftigkeit lassen folgenden Schluss zu: Die gehaltvolle Gojibeere ist eine Nahrungsergänzung und sollte nicht in größeren Mengen zu sich genommen werden. Verwenden Sie die Gojibeeren und Gojisaft immer in Kombination mit anderen Früchten, die etwas Säure enthalten. Gut schmecken sie mit Ananas oder Äpfeln. 

Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau
Brigitte Goss, Bayerische Gartenakademie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen