12.05.12

Maulkorbtraining - erster Erfolg!

Gestern habe ich einige Male als Odin mit der Nase freiwillig in den Maulkorb ging, 
vorsichtig die Schleife nur um das Genick gehalten - 
so als WÜRDE ich den Verschluss zumachen wollen.
Das hat ihn erst seeehr irritiert, er wurde ganz fuchtelig, wich zurück und wollte 
mit der Pfote sofort den Maulkorb abstreifen.
Ich habs aber den ganze Tag über immer wieder mal versucht vorm rausgehen
 oder füttern bzw. beim Guzi naschen aus dem Maulkorb und einfach 
die Verschlussschleife hinter seinen Ohren locker zugehalten.
Abends versuchte ich es dann mit Streicheleinheiten statt Guzis als Belohnung.
Wenn er mit der Nase in den Maulkorb ging habe ich ihn gaaanz ruhig, 
lieb und so richtig ausgiebig am Hals gekrault.
Sobald er mit der Schnauze wieder raus war hab ich ihn völlig ignoriert, 
auch nicht angesehen.
Das hat er sofort kapiert und da er ja ein absoluter Schmusebär ist hat er gern die Nase rein und dann hab ich kurz den Verschluss zugemacht und ihn voller Ruhe 
einige Sekunden ausgiebig geknuddelt.
Das hat er so genossen, das ihm die paar Sekunden nichts ausmachten, dann wollte er den Maulkorb aber gleich mit der Pfote abstreifen, also hab ich gleich aufgemacht 
und es folgte ein Leckerlie - danach durfte er wieder raus in den Vorgarten.

Ich bin ganz begeistert über diesen kleinen ersten Erfolg!!!!!!
Und ich denke wenn wir uns weiterhin gaaaanz viel Zeit lassen mit dem Angewöhnen, 
könnte es tatsächlich klappen das er es vielleicht zumindest nicht als Negativ empfindet 
wenn er ihn dann mal aufhaben sollte.
Das ist mir sooo wichtig....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen