19.06.12

Hundsgschicht`n - Maulkorbtraining erfolgreich!!!!

So...
Ich glaube das Maulkorbtraining kann ich so gut wie abschließen.
Ich habe die Trainingsmomente zuerst in den Garten verlegt, vorm Rausgehen Maulkorb an - somit also positiv verknüpft - dann und NUR DANN durfte er mit mir rau sin den Garten.
Die Zeit hab ich dann immer verlängert, bis 20-30 Minuten kein Problem mehr waren.

Dann kam der Maulkorb drauf wenn wir uns auf den Weg zur "Hundewiese" machten, dort kam er dann sofort ab und als Belohnung gabs Ballspiele, die er soooo liebt!

Was soll ich sagen - es hat toll geklappt, ich bin so froh.
Odin ist zwar nicht gerade glücklich wenn er den Maulkorb drauf hat, ist klar, 
aber er akzeptiert ihn und ist dabei relativ ruhig.
Mir ist jetzt wirklich wohler, weil ich weiß das ich jetzt den Maulkorb 
als Notfalloption verwenden kann ohne das Odin dabei völlig fertig ist.
Jeder sollte das mit seinem Hund einfach so üben... man kann nie wissen.

Das erste wenn wir auf der Wiese ankommen ist immer das er nicht immer gleich abgeleint wird, sondern erst mal mit und dann auch ohne Leine noch bei Fuß gehen muss.
Dann leg ich ihn ab, gehe mit Kinderwagen einfach weiter.

Er bleibt immer so brav liegen und ist dennoch total aufmerksam auf mich.... 
Und das obwohl er eigentlich aufgeregt ist.
Dann auf Sichtzeichen Sitz! 
Ich möchte es hinbekommen auch nur mit Sichtzeichen arbeiten zu können. 
Oft klappt es schon sehr gut.
Und dann nach einem "Hier" ab zum Frauli! :-)
"Hab ich das nicht toll gemacht?" scheinen seine Augen zu sagen ^^

Heute blieb der Maulkorb dann auch noch ein wenig drauf, sogar bei den Gehorsamsübungen und kam erst etwas später ab.
Dann wurde dafür ausgiebigst getobt!

 "Darf ich jetzt endlich den Ball jagen?"
 Nö, erst mal noch mit Maulkorb bisschen strawanzen.
Mir war ein solcher Maulkorb lieber als so eine Kunststoffschlaufe um die Schnauze,
weil er hiermit richtig hecheln kann!!! Bisschen knapp zwar, aber naja.
 Schnüffel, schnüffel... Mäusejagen *grins*
 "Aber jetzt kommt das Ding ab oder?" 
Na gut, also ab mit dem Maulkorb und ab die Post..... Ball geschossen und hinterher!!!!!
 Na wo iss er denn der Ball?
 Aha!!!!
 "Ich hab ihn!!!!"
 :-D Glücklicher Odin ...

 " Wirf den Ball - Wirf den Ball - den Ball!!!! "
 Wenn Odin einen Ball hat, ist jede Extrawurst völlig Wurst! *lacht* Mimi hats nicht verstanden warum er sie nicht wollte und ist ihm immer damit hinterher gelaufen... So süß!
 Na, da ist wer aus der Puste... *grins*
 Dann noch bisschen Suchspiele - geht schon!

Hierbei setze ich ihn neben mir ab und werfe den Ball, gehe dann in die andere Richtung, rufe ihn zu mir, mache noch paar Kommandos.. bissal bei Fuß gehen, hinter mir vorbei und neben mir wieder Sitz machen und gebe dann das Kommando "Such".
Das taugt ihm sooo sehr und powert ihn völlig aus.
 3-4 mal reichen da völlig.....

Er sucht ganz konzentriert und systematisch alles ab, mit freudig wedelndem Schwanz 
bis er den Ball gefunden hat :-)



wenn er so weiß um die Schnauze ist ist er wirklich fix und fertig und ich weiß das es Zeit für eine Pause ist!

Bin ja ein klein wenig stolz auf mich, so als Ersthundebseitzer und das ich das eher nach Gefühl gemacht habe mit dem Maulkorbtraining... da ist es schon ein Erfolgserlebnis wenn man es schafft seinem Hund so einen doofen Maulkorb positiv zu verknüpfen.

War wieder mal sehr schön heute alles....



Kommentare:

  1. Ach, das tut einem einerseits schon leid für die Tierchen, da es so gegen ihre Natur ist. Aber andererseits - wenn ich das mal jetzt aus meiner eigenen Erfahrung als Radler oder auch Wanderer durch die Natur betrachte ... da sind zuweilen Leute mit großen Hunden unterwegs, die einen geradezu umrennen oder derart auf ein Fahrrad zu, so daß es da schon Schrecksekunden gibt und der Fahrer umstürzen kann.
    Aber die meisten gehen gut mit ihren Hunden um, nehmen sie kurz bei der Hand oder Leine, wenn jemand vorbeiläuft und danach darf Hundi wieder laufen ...

    Bin zwar selbst kein Hunde- oder Haustierbesitzer, mag aber Hunde, Katzen, generell Tiere, sehr gern.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich weiß, ist gegen die Natur. Aber eben nur in Ausnahmefällen und da denke ich besser als das andere unnötig in Angst sein müssten. LG

    AntwortenLöschen