31.07.12

Auszeit...

Ach.... wie gut das tut.
Seit Sonntag Abend bin ich nun bei meiner Mum, im Nebenbundesland und sozusagen ein wenig geflüchtet, vor mir selbst und allem was mir über den Kopf gewachsen ist an Alltäglich- und Wurschtigkeiten. *grins*
Kennt doch jeder manchmal oder? 
 
Und diesmal hab ich es einfach gemacht, erstmals seit über1 1/2 Jahren, raus aus der Haustür und ab die Post. 
Wow... so lange schon, also es wurde echt Zeit.....
Und wie gut das tut. ich hätte nicht gedacht das ich das scheinbar doch so dringend gebraucht habe und da mein Schatz diese Woche noch zu hause ist und ab Montag seine neue Arbeit beginnt, galt das Motto: Jetzt oder Nie!
Ohne Kind, ohne Hund, ohne Mann...
 (Reihenfolge bitte nicht als Ordnung nehmen! *ggg*)
Wenn man Vertrauen und Sicherheit als Rückhalt, dann geht das toll, einfach mal alles loslassen und wieder man Selbst sein.
Nicht fremdbestimmt, nicht beirrt oder Umständen ausgeliefert, einfach Selbst, Selbst, Selbst! :-D

So frei ist mein Kopf ganz plötzlich, 
so unendlich leicht wieder mein Herz.

Abends völlig ohne Unterbrechung ganz lange im Netz stöbern, gucken und nachlesen, meine Zweifel beseitigen und mich in meinen Vorhaben bestärken und bestätigen, 
morgens ausschlafen bis mir die Sonne zu sehr die Nase kitzelt.


 Mit einem Kaffee am Balkon sitzend die geschäftigen Amseln und Spatzen in der Wiese beobachten, ein gutes Buch dabei haben und einfach eine 3/4 Stunde zum nächsten Besuch spazieren flanieren. ^^


Wie wundertoll mit der Seelenschwester auf einen ausgiebigen Einkaufs- und Schaufensterbummelkaffee zu gehen, inklusive einem wunderbar ausgiebigen Tratsch zwischen Herzensfreunden und Seelengleichen. 
Das erste Mal wieder, seit über 2Jahren ohne Kind und Kegel. (auf Beiden Seiten)

Das Patenkind besuchen... mit ihm auf meinem Schoss ganz ganz ganz in Ruhe drei Geschichten gelesen, in der Phantasieküche mit ihm Gulasch, Pommes und Kaffee kochen und Pirat spielen und catchen.
Plaudern mit Cousin und "Schwieger"Cousinchen... sooo ausgiebig und in Ruhe wie bisher selten.

Cousine + zuckersüßestes kleines Töchterlein besuchen, zu Großtante&Großonkel fahren und im Garten die schattige Sonne geniessen bei so lieben und guten Gesprächen!

Mir geht das Herz so auf das mir grade die Worte fehlen.

Mehr brauchte ich nicht... nur ein wenig Luft.
Ein wenig Ich-Sein.
Ein wenig im Kreis der Familie einen Ruhepol finden, einen vertrauten, aber doch mal ganz, ganz, ganz für mich - allein.
Und alles ist wieder so klar...
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen