01.10.12

"Gedicht" des Tages ^^

Wähnen, glauben, fürchten, lieben  
Sich erfreuen und betrüben. 
Bald sich wagen, bald besinnen,  
Oft verlieren, oft gewinnen;  
Auf der Bahn, wie sie gegeben,  
Dornig, rosig, holprig, eben.
Zwischen Furcht und Hoffnung schweben,  
Traum mit Wirklichkeit verweben.
Doch wo möglich vorwärts streben,  
Das ist eben Menschenleben!

(Hans Georg Nägeli)

1 Kommentar: