08.10.12

Wenn...

"Wenn es Dir wichtig ist, findest Du einen Weg.
Wenn nicht, eine Entschuldigung.

Fleisch macht glücklich. Kein Fleisch auch. 
Was ich esse, beeinflusst jedoch nicht nur mein
 eigenes Wohlbefinden, sondern auch das von anderen - 
Menschen wie Tieren. 
Auch wenn ich unausweichlich auf Kosten anderer Lebewesen lebe, kann ich täglich entscheiden, wer welchen Preis 
dafür bezahlen muss" 
Nachwort aus dem Buch: Kein Fleisch macht glücklich - von Andreas Grabolle

Wow!!!!!
Mir fehlen die Worte. 
Das sagt einfach alles was es dazu zu sagen gibt finde ich.
Ich freue mich das Buch zu lesen.....

Kommentare:

  1. Liebe Poie,
    wir essen auch kein Fleisch. Mir tun die Tiere auch leid. Allerdings werden sie eigens zum Schlachten gezüchtet. Viele Tiere gäbe es überhaupt erst gar nicht, wenn sie nicht gezüchtet worden wären. Das ist wie mit all den Hunderassen, die auf den Wolf zurückzuführen sind. Der Mensch hatte da seine Hände mit im Spiel, denn sonst gäbe es wohl nur den guten alten Wolf ...
    So erschafft der Mensch sich vieles, was er will. Und wenn man die alten Schriften liest, sieht man, daß im Paradies keinerlei Fleisch sondern lediglich die Früchte des Feldes gegessen wurden. Erst nach dem Sündenfall fing der Mensch mit dem Fleischessen an, ab dann hat er so manches falsch gemacht und für viele ist es sehr schwer, wenn nicht unmöglich, zurück zu finden ... und es ist für viele auch ein Willensakt.
    Und selbst Jonathan Safran Foer, der neue Autor, der Vegetarismus-Guru, bekennt, daß auch er gerne mal eine Currywurst isst, weil sie eben gut - besser als die rein vegetarische Nahrung schmeckt. Nur weil so viel Schindluder mit dem Fleisch und den Tieren getrieben wird, verzichtet er im Großen und Ganzen darauf.

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/vegetarier-auf-dem-vormarsch-der-speck-muss-weg-a-710622.html

    Er hat so recht, wie ich finde ...

    http://www.zeit.de/2010/33/Vegetarismus-Interview/seite-1

    Doch die Gegenstimmen melden sich bereits zu Wort ...

    http://www.zeit.de/lebensart/essen-trinken/2011-04/vorab-baeuerlein-tiere-essen-buch


    Kein einfaches Thema ... am schlimmsten aber finde ich die, die so tun, als würden sich sich streng vegetarisch oder gar vegan ernähren, aber wenn man sie ertappt, haben sie die Einkaufstüte voller Fleischprodukte ... gegessen wird - heimlich - natürlich! ;-)

    Ich wünsch Dir eine gute Nacht und danke für all Deine lieben Kommentare - leider komme ich wegen unseres bevorstehenden Umzugs nicht immer so schnell zum Antworten. Aber das hat ja irgendwann ein Ende.

    Alles Liebe
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da smacht nichts wegen der kommentare, es reicht wenn Du sie liest und sie Dich freuen
      Danke für Deine Worte.
      Und das die Tiere ja nicht da wären, hätten wir sie nicht gezüchtet, ist für mich persönlich kein Argument. Nur weil sie als sogenannte Nutztiere für uns geboren werden, sind sie ja genauso leidensfähig, haben genauso Empfindungen.
      In die Bestimmung hineingeboren zu werden, für unser Kosnumverhalten herhalten zu müssen und ein oft viel zu kurzes und nicht sehr glückliches Leben führen zu müssen ehe sie umgebracht werden, ist für mich kein gutes Werk.
      Doch wie Du schon sagst, ein schwieriges Thema mit Fleisch & Co,wo eben jeder seine Meinung dazu hat.
      Danke für die Links, ich werde reinschauen sobald ich mehr Zeit dazu habe.
      GLg, MamaMia

      Löschen