13.07.12

Heute im Garten... Regen & Bilder

Und es regnet wieder mal.
Wie schön :-)
Die Pflanzen können es brauchen und werden gedeihen und wachsen.
Gut das ich vorgestern so vieles ausgesät habe... 
Da mach ich doch in gleich mal einen kleinen Rundgang, lass mich ein wneig berieseln und schau ob schon was hervorlugt und dann gehts raus mit Odin, der ist schon wieder total unterfordert. ^^
Menne und Mimi sind ausgeflogen... also abschalten und genieeeeessen. *grins*
Danach ein entspannendes Bad nehmen und dann bisschen Lesen, bei nem Tässchen Tee.
So ganz still und leer... und auch ein bisschen trautsam einsam.  ^^






Spruch des Tages...

All die Macht, über die man verfügt, nicht auszuüben, 
heißt, die Leere zu ertragen.
Simone Weil

12.07.12

Landleben - Von Einer die raus zog... zitat

Zit.:
"
Ich habe in diesem Buch mehrfach davon gesprochen, dass ich bei manchen meiner Tätigkeiten hier draußen den Eindruck habe, eine frühere Erinnerung tauche auf, eine lange nicht mehr angeschlagene Saite klinge in mir an. Ich kann nicht sagen, was das genau ist. Was es sicher nicht ist, weiß ich allerdings: Es ist kein simpler Weg zurück. Es gibt kein Zurück zur Natur, kein Zurück zu einem unbescholtenen Mensch-Sein. Wir können und wollen ja nicht einmal zu den Zeiten und Lebensweisen zurück, von denen Dorle sprach (persönl.Anmerk.: Einmachen, Getreide händisch ernten, dreschen ect..., kein Kühlschrank ect.) und erst recht gibt es kein komplettes »Zurück zur Natur«. Schon Jean-Jacques Rousseau, der vermeintliche Naturverklärer, wusste das.
Ein natürlicher Mensch sein, wir wüssten gar nicht, was das ist. Wie weit sollten wir dafür in der Zeit zurückgehen – vielleicht bis vor die Erfindung der Antibiotika? Das hätte bereits dramatische Konsequenzen und ist zeitlich doch gar nicht so lange her. Zurück vor die Erfindung des Ackerbaus? Das wären dann gut 13 000 Jahre. Oder gar vor die Entdeckung des Feuermachens und all seiner Vorzüge? Wenn man die Vorstellung des Zurück genauer betrachtet, merkt man rasch, dass sich die Grenze zwischen dem »natürlichen« und dem »kulturellen« Menschen gar nicht exakt bestimmen lässt. Ganz abgesehen davon, dass es viel zu unkomfortabel wäre. Daher wollen diejenigen, die heute das »Zurück zur Natur« preisen, meist nur in eine Art Mittelalter mit wallenden Gewändern, aber bitte mit gefüllten Vorratskammern, egalitären Gesellschaftsstrukturen, einer Apotheke voll Schmerzmitteln und einem Telefon."
auszug aus "Landleben, von Einer die raus zog"
Ich verschlinge es einfach regelrecht. ^^

MamaMia - Entwicklungsphasen

Grade hat klein Mimi wieder eine sehr intensive Schubphase.
Seit einigen Tagen ist sie extrem anhänglich, braucht bzw. fordert noch deutlich mehr Aufmerksamkeit als üblicherweise und quält sich auch ein wenig mit einem (oder mehreren?) Eckzähnchen.
Sie will nicht oder kaum wie sonst Bücher anschauen oder gemeinsam Bausteine spielen... sondern lieber raufen, catchen und herumblödeln, kitzeln, kudern und bespaßt werden.
Sie braucht ständig Eindrücke von aussen, anders als sonst wo sie sich auch gut mal selbst beschäftigen kann.

Sie hat unglaubliche Wutausbrüche und explodiert beinahe vor plötzlichem Zorn wenn sie etwas nicht erreichen oder schaffen kann, wird oft umso wütender wenn  man ihr helfen will und auch wenn es etwas ist auf das wir keinen Einfluss haben... das versteht sie erst Recht nicht und wird noch ärgerlicher ohne zu wissen wohin mit dieser unglaublichen Energie und wie mit diesen starken Gefühlen umgehen.
Da steht man dann daneben und möchte als Mama helfen, kann aber nicht viel tun als einfach da zu sein, dafür zu Sorgen das sie nicht sich selbst oder andere verletzt ;-) und ihr beistehen wie sie lernen muss diese Gefühle irgendwie einzuordnen und ganz selbstständig zu verarbeiten.

Es ist spannend und toll, denn ich weiß das sie in dieser Zeit besonders viel lernt und aufnimmt, aber eben auch sehr, sehr anstrengend.
Mehr wohl noch für sie als für mich bzw. uns andere!
Alles zurückzustellen, ohne Vorwarnung jederzeit so gut und eben schnell wie möglich für sie da zu sein, denn ihre Gefühle kennen keine Zeit oder kein "Später" und schon gar keine "passenden" Momente. *grins*

Gestern bekam sie dann eine Sonnebrille - sogar mit Täschchen - damit sie in Zukunft bei den Radausflügen mit Papa einen Sonnenschutz auch für die Augen hat.
Ein bisschen groß zwar noch, aber zum Radfahren geht das schon. :-)
Und das Täschchen ist wieder eine Herausforderung für sie bzgl. auf- und zumachen.


Sie hat noch nicht begriffen das sie die Griffe festhalten und daran ziehen muss um die Tasche zu öffnen. *grins*
Gut so, Übung macht ja bekanntlich den Meister.


Und heute Nacht hatten wir seit längerem wieder mal eine fruchtbare, plötzliche Schreiphase, in der sie um sich schlug, kaum zu halten war, sich ins den Armen wand, steif machte, kratzen und beissen wollte und keine Nähe aushielt, aber dennoch irgendwie bei Mama und Papa sein wollte. *seufz*
Man glaubt in solch akuten Momenten es geht um ihr leben oder man bräuchte einen Exorzisten.
Früher bekam ich da wirkliche Panik und war mir sicher sie hätte in den Momenten eeeendlos unerträgliche Schmerzen und wir müssten sofort ins Krankenhaus!
Mittlerweile bleibe ich ein bisschen ruhiger, lege ich sie dann auf die Couch und setze mich einfach dazu. Mit ihrem Kuscheltuch und ihrem Schnuller, falls sie ihn möchte und lasse sie einfach ausschreien und austoben, da kann sie sich winden und um sich schlagen wie sie möchte, aber ich bin dennoch einfach bei ihr, streichle sie meist nur ganz vorsichtig sofern sie es zulässt und gucke fern.
Meist beruhigt sie sich so am Besten, so auch gestern.
Aber ohne Schmerzzäpfchen ging es diesmal nicht.
Ich weiß das es an den Zähnchen lag, denn sie legte ihren Finger immer wieder in den Mund mit einem schmerzverzerrten, leisen "Aua"

Ich kann sie bereits fragen ob ihr die Zähne weh tun, das ist eine ganz neue Erfahrung auch in solchen Situationen nun richtig mit ihr kommunizieren zu können. Es erleichtert es ein kleines bisschen weil es mir ein wenig Unsicherheit nimmt.

So ist das, hach ja.... ich bin gespannt was sie nach dieser intensiven Phase wieder alles neu können wird, es ist so unglaublich spannend zu beobachten, einfach jeden Tag aufs Neue ein Wunder was diese kleinen Geschöpfe jeden Tag in ihrer Entwicklung "leisten"!

11.07.12

Spruch des Tages...

Innere Freiheit bedeutet
das Du die Gewissheit hast
dass die äußere Welt ein Spiegelbild
Deienr Innenwelt ist!
(von Unbekannt)

Heute im Garten... Und Bitte Bitte TIPP!

Habe heute morgen mit Kaffee und Kamera einen Rundgang durch den Nieselverregneten Garten gemacht.
Guckt mal was sich schon wieder alles getan hat. :-)

Was mach ich nur mit diesem schrecklich kahlen Flecken da neben dem Kompostplatz hinten???
Habs vor einigen Tageners t "entwuchert"
HILFE - hat wer Tipps?
Ist eher schattig und ich fürchte es wird wieder viel vom Girsch schnell nachkommen, also muss ich immer wieder nach"pflegen".
Ich dachte ich setze dort Rhabarberstauden hin, was meint ihr???

 Dem Kompostkürbis taugts auch :-D

Der Kürbis sieht irgendwie lustig aus, wie er sich da im Hochbeet am Gitter entlangrankt... ^^

Erste Mini-Kürbisse


Gurken hab ich nun in allen Fromen, Größen und Entwicklungsstadien. 
Lustige Geschöpfe diese krummen Dinger, welch ein Eigenleben eine Jede hat!


Pelzige Biester *g*


Eine riesige Tomate! Ich warte seit Tagen darauf das sie endlich rot wird, aber nichts, die lässt sich einfach noch Zeit...

Was für eine wunderschöne Blüte von meinen gelben Parikastauden ^^

Also ich kann mir nicht helfen, ich finde Edelweiss einfach furchtbar hässlich!

 Kohlrabi, rote Beete, Zuckermais-Mix, dahinter Blumenkohl der den Platz da hinten im Gemüsebeet nicht so Recht mag.

Den Brokkoli hier lass ich einfach der Neugier - und vermeintlichen Hübschheit halber auswachsen im Hochbeet! ^^


Ich weiß jetzt was ich beim Knollensellerie falsch gemacht habe:
Habe die Pflänzchen einfach viel zu tief gesetzt, sodass sich die Knolle nicht halb über der Erde entwickeln konnte. Und was mach ich jetzt damit? Mal schauen wies aussieht wenn ich ihn mal rausziehe da...



Das kam hervor in dem Eckchen wo ich die Wiese einfach samt Beikraut sprießen lies wie sie wollte.
Hübsch nicht? *freu*
 Traumhaft schön die Sonnenblumen vorm Haus :-D





Spruch des Tages...

Der Reifen des Rades
wird gehalten von den Speichen,
aber das Leere zwischen ihnen
ist das Sinnvolle beim Gebrauch.
Aus nassem Ton formt man Gefäße,
aber das Leere in ihnen
ermöglicht das Füllen der Krüge.
Aus Holz zimmert man Türen und Fenster,
aber das Leere in ihnen macht das Haus bewohnbar.
So ist das Sichtbare zwar von Nutzen,
doch das Wesentliche bleibt unsichtbar

Laotse

10.07.12

Layout Änderung...

Nachtrag:
So... also wenn Euch das vorige/alte Design besser gefallen hat, dann bitte bitte nur keine zurückhaltung und bitte Eure Meinung zum neuen Design kundtun!
Würde mich über Feedback freuen... aber irgendwie brauchte ich grade eine Veränderung. *grins*
Wie es manchmal halt so ist. ;-)
GLG und Gute Nacht Euch da draussen...

Werde heute abend mal versuchen das Layout zu ändern.
Ich hoffe ich bringe damit nicht alles durcheinander. *g*
Werde das alte zwar abspeichern, aber nur mal so als "Vorwarnung"...
irgendiwe poasst mir das Jetzige nicht so ganz...
GLG

Ein wunderschöner Beitrag von Augenblicke....

...  wie ich finde, der mir aus der Seele spricht, deshalb verlinke ich ihn hier einfach ganz direkt. :-)


Mit ganz lieben Grüßen ^^

Gartenbilder....

Diesmal aus Mamas Garten...
Viel ausgewachsenes Gemüse... 
 
Sind leider nicht so die Gemüseesser, mehr Salat, aber ein wenig baut sie dennoch an bzw. hab ich ihr diesmal den Brokkoli untergejubelt und Zuckerschoten auch. *grins*

Sind aber nette Gemüsebilder, also ich krieg da Lust das gleich zu pflücken.

Ausgewachsener Pflücksalat, hat doch was wunderschönes oder?
Die Tomaten die sie direkt in der Erde, geschützt neben dem Gartenhaus hat, geizt sie nicht aus und gießt sie auch kaum! Und sie gedeihen prächtig, immer gibt es paar frische Cherrytomaten zur Jause! Oft ist weniger (Arbeit) einfach mehr! :-)

Diese Zucchini ist eine Hochwachsende Sorte!
Die ist absolut toll und wird glaub ich locker 2 1/2 bis 3m hoch.
Ich werd noch Fotos im Endstadium nachliefern. *grins*

Die Äpfel aus Nachbars Garten ragen bereits über den Zaun...

09.07.12

Hundsgschicht`n - Odin und das Wasser

Hab letztens eine neue Stelle zum Planschen für Odin entdeckt. :-)
Ist viel besser, weil da kaum Strömung ist, aber leider geht man zu Fuß sicher ich schätze mal 40 Minuten hin.
Allerdings ist auch ein Bahngleis sehr nahe, er kann da also ansonsten nur angeleint laufen. 
Das ist Schade.
Naja, vielleicht gehen wir wenigstens ab und zu mal dorthin... es hat ihm jedenfalls Megaspaß gemacht und ist soooo schön da.
Auch toll zum Selber schwimmen gehen. :-)



Ball Ball Ball Ball Ball... Sabber sabber *grins*


Ein lustiges Schüttel-foto... LOL

Tripp Trapp... Weiter gehts.

 hihi... Was gibts denn zu lachen?

"Bitte noch mal Ball schießen Frauchen - ich bin auch gaaaanz braaaaav!"
Also bei dem Blick kann man einfach nicht Nein sagen. ;-)


Perfekter Platz zum Schwimmen für Odin! Absolut Toll....

Er sieht immer so lustig aus wenn er nass ist....

Abends gabs dann noch eines von gefühlten hundert Mimi-Bussis! Sie hat ihn sooo lieb....

Und dann nur mehr dösen und ausrasten. :-)