20.03.13

Bis bald Wien! ^^

Unser Wien-Tag letzten Sonntag.
es war soooo schön.
Mein Schatz und ich, ohne Anhang, ohne Stress, 
nur wir beide in der großen Stadt. ^^
Der erste richtige Tag nur für uns seit über 2 Jahren, 
seit unsre kleine Mimi-Maus bei uns ist.
Und erstmals war ich ohne Sorgen und konnte diesen Tag restlos geniessen, Dank der weltbesten Oma und des weltbesten Opa! :-)

Aber ich will gar nicht zu viel schwafeln, sondern 
Dich einfach auf einen kurzen Rückblick mitnehmen.
Also - hast Du Lust?
Komm - auf nach Wien!
Als erstes schaue ich immer zum Stephansdom.
Ich mag ihn so, er ist einfach traumhaft schön.
Die Vorderseite wurde mittlerweile toll restauriert 
und ist wieder wunderschön hell.
Hier auf der Seite sind sie noch dabei.
Ihr seht den Vergleich wie "schwarz" und dreckig er längst war/ist.
Die Bilder entstanden zu 2 verschiedenen Tageszeiten.
Einmal ganz früh morgens.
Und dann Spätnachmittags nochmal.
Was für ein Kontrast
Alt und Neu
Majestätisch taucht er ganz plötzlich auf, inmitten der Häuser.
Ich mag den Blick nach oben.
Übeall wachen Engel, Adler und sonstige Heilige 
oder andere Figuren über die Stadt.
Erst  mal auf einen gemütliche Spaziergang, leider pfiff uns allerdings eisig kalter Wind um die Ohren und es fühlte sich an 
wie Minus 20Grad, trotz Sonnenschein.
Also noch auf einen Früchtetee ins Café zum aufwärmen.
Was für eine Farbe!
Schräge Osterdeko im Fenster.
Und tolle Stühle an der Bar :-)
Schönbrunn, im Park.
Dann gings zum Loving Hut - Mittagessen.
Voller Vorfreude, aber leider war es... nun ja....
Sah ja erst mal sehr vielversprechend aus alles.

Die Dame war dann der Oberhammer.
Was für ein Bild:
Eine alte Dame in Pelz in einem veganen Restaurant - 
ein Bild für Götter!!!!
Ich gehe mal davon aus das der nicht echt war.
Die Dame war auch etwas verwirrt, 
kannte sich nicht mehr so ganz aus.
Sie hielt eine weiße Soße zum Fleisch z.B.für Marmelade.
Also eher zum schmunzeln das Ganze. ^^

Der panierte Tofu war sooo lecker und mega knusprig!
Die "Summer Rolls"...
Hm, schmeckten nicht ganz so frisch.
Das Sojafleisch war zäh, aber ganz gut mit der Chillisauce dazu.
Mein Schatz hatte mit seiner Bestellung leider riesen Pech.
Der Burger schmeckte wirklich einfach nur verkohlt 
und sah absolut unschön aus.
Außerdem sah mein Schatz direkt nach hinten 
in den kleinen Lagerraum und da verging es ihm!
Das WC in einem winzigen Hinterzimmerchen war unbeheizt, 
ekelig uns eiskalt! :-(
 Auch der Blick nach hinten in den Kochbereich... Naja.
Ich fand es ziemlich unhygienisch und nicht vertrauensvoll, obwohl die beiden "Wirte" sehr freundlich und bemüht waren.
Man hörte im Minutentakt nur die Mikrowelle Piepsen 
und sah den Koch auch mal mit einer Ladung Fertigpackungen 
zur Kochnische nach hinten gehen. :-(
Sehr schade.
Was Hygiene und Frische angeht mache ich wirklich keine Promisse.
Also überzeugen kann man so wirklich niemanden, mein Freund war stinksauer und hatte vom Thema "vegan" mal wieder genug.

Ach, dabei wäre es so einach vegan, sauber, frisch 
und gut zu kochen, auch für ein paar Gäste.
(Es 8Tische a 2Pers., das schafft man als Koch auch alleine. 
Während unseres Besuchs waren noch 6 andere zu bekochen)

Weiter gings.
Die Fiaker und Kutschefahrten für die Touristen 
sind leider immer noch Gang und gebe.
Ich halte nichts davon, denn es gibts für Pferde wirklich besseres als den ganzen Tag auf diesem harten, unregelmäßigen Untergrund zu laufen und das im teilweise vollen Straßenverkehr 
direkt neben Autos. *seufz*
Die falsche und übermässige Belastung führt oft zu Entzündungen und Schmerzen an den Fesseln und Gelenken
da kann auch der beste Beschlag nicht viel dran ändern.
Vor der Spanischen Hofreitschule das gleiche, 
lauter wartende Kutschen.
Es war eigentlich Zufall das wir dort gelandet sind 
und ich war glückselig.
Ich war ja mal im Gestüt Piber in der Steiermark, 
wo die Lippizaner aufwachsen und später die besten der Besten 
eben für die Hofreitschule ausgewählt werden.
Das war so schön dort und ich bin ja so ein Pferdenarr, 
schon als kleines Mädchen. :-)
Deswegen war es immer schon mein Traum einmal eine Vorführung der Hofreitschule zu sehen, auch wenn ich heute 
doch etwas kritisch darüber denke.
Und das nächste Mal werde ich mir ganz sicher die Zeit nehmen die Morgenarbeit der Lippizaner dort zu bestaunen!
Mein Mädchentraum. ^^

Naja. Weiter gehts.
Guckt mal, was für Schuhe!!!!!
Der Shop sah einfach genial aus und die Schuhe erst.
Was für Farben...
Dann hatten wir einen Termin bei "Dialog im Dunkeln"
Eine tolle Sache!

Man wird von Blinden durch eine völlig, wirklich völlig abgedunkeltes Areal geführt und erlebt Alltagssituationen wie Straßenverkehr, 
im Wald, auf einem Schiff oder im Geschäft ect...
Wir hatten schon mal ein "Essen im Dunkeln" wo man 
ein mehrgängiges Abendessen in völliger Dunkelheit genieß
und das war wirklich einzigartig!
Der "Dialog im Dunkeln" war nicht ganz so beeindruckend, 
aber dennoch wieder eine spannende Erfahrung.
Ich persönlich fand mich sehr schnell ein, 
meine Wahrnehmung kann sich schnell auf das "ausfallen" 
der Augen einstellen und ich bewege mich dann relativ sicher.
Ich war wieder hin und weg bei dem Gedanken daran wie schnell und sicher sich Blinde oft mitten in der Stadt bewegen. 
Unglaublich wie feinfühlig diese Menschen sind.
So sahen übrigens unsere Füße danach auch. *grins*
Man ist sich also schon ziemlich oft auf die Füße getreten, 
wir waren eine Gruppe von 5 Leuten. hihi

Nun noch auf ins Café Hawlka, ganz in der Nähe vom Steffl.
Wir wollten auf dem gleichen Platz sitzen wie Georg Danzer in seinem Video und siehe da, es ergab das der Kellner uns tatsächlich gleich zum Platz wies, da es absolut übervoll war! :-)
Es ist das wohl berühmteste Kaffeehaus Wiens 
und seine Geschichte begann bereits 1936.
Das Lied von Georg Danzer kennt man als Österreicher einfach, ein österreichischer Liedermacher und Pionier des Austropop.  
Es war schon toll diese absolut urige Kaffeehausstimmung 
zu erleben, auch wenn viel Stress und Betrieb herrschte 
und ein Stück Apfelstrudel €4,- (!!!!!!!) kostet. Uff.
Hier der Link zum Danzer Video "Jö schau!"
Die Kellner im Anzug mit Fliege, total auf Zack und voller Charme, ein "Küss-die-Hand" gabs obendrauf zum Abschied. ^^

Nun aber, zurück zum Bahnhof.
Und mit der nächsten Westbahnhof zurück nach Linz.
Ich hab nun für einige Zeit  genug Stadtleben- und -erleben getankt!
Schön wars.
Wunderschön.
Bis bald Wien ^^


Kommentare:

  1. *schmacht* Ist bestimmt schön dort! Muss irgendwann auch mal hin.

    Unser Loving Hut in Hannover ist übrigens super! Zwar wartet man etwas länger auf die Bestellung, aber alles macht einen frischen Eindruck und schmeckt wunderbar.
    In Florida war ich in einem für ein Stück Kuchen, der war unanständig teuer (4$, glaube ich) und hatte Cupcake-Größe. Unverschämt.

    LG!
    Gesa

    AntwortenLöschen
  2. puh, schad dass ihr grad im LovingHut wart, dabei haben wir so nette Alternativen :/
    vielleicht ja beim nächsten Mal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, nächstes Mal frage ich Dich vorher!
      Wie dumm, darauf hatte ich ganz vergessen.
      Naja, war ja trotzdem schön. Und mein Tofu trotzdem lecker ;-)
      GLG, MamaMia

      Löschen