10.05.13

MamaMia: Kind in Action - Blogparade Thema1 + 2

Eine schöne Blogparade Hier .
Dabei geht es um die Beschäftigung mit und für Kinder, jeden Montag ein neuesThema sowie einem monatlichen Bonus.
Man kann jederzeit einsteigen mitmachen oder auch mal auslassen, 
die Parade läuft von 1.April bis voraussichtlich ende Juli.
Es gibt ganz tolle Gewinne.
Aber hauptsächlich denke ich geht es aus jeden Fall 
um den Spaß an den Themenberichten!

Hier die FAQ`s zu der Blogparade.
Ich fasse in diesem Post die 2Themen gleich zusammen.

Aufgabe 1: Wir waren alle einmal jung

  1. Was interessiert euch an dem Thema »Kind-in-Aktion«? Inwiefern habt ihr mit Kindern zu tun?  
  2. Was habt ihr als Kind besonders gerne gemacht? Was habt ihr noch in Erinnerung und was (würdet) möchtet ihr an die (eigenen) Kinder weitergeben bzw. mit eigenen (Ansichten und Erfahrungen) Ideen anreichern?
  3. Beobachtet ihr vergleichbare Beschäftigungen bei heutigen Kindern? Spielen die Kinder noch immer Cowboy und Indianer? Oder hat sich das heute geändert?
Aaaalso... ich finde diese Blogparade eine schöne Idee, weil ich es immer wieder schön finde von anderen Müttern und ihren Kinder/Familiengeschichten zu lesen und auszutauschen. Oft findet man sich selbst darin wieder, oft ergibt sich dadurch ein "Aha-" Erlebnis, worauf man vielleicht selbst nicht gekommen wäre.

Ich selbst hatte ein kleines Kinderzimmer, aber ein eigenes. Ich erinnere mich da an eine ganz fürchterliche 80er Jahre Wandtapete, die ich mit größter Sorgfalt und Geduld von der Wand gefizelt habe und Mama sich geärgert hat. *g* Als ich 9 war kam dann mein Brüderchen nach und wir waren gemeinsam im Zimmer bis ich 22 (!!!) war (und er 13). Man stelle sich das mal vor. schon ungewöhnlich, aber rückblickend fand ich es nicht schlimm. In der Pubertät ist es halt manchmal nicht ganz so toll gewesen, aber wir haben uns immer arrangiert und ich denke gerne dran zurück.
 
Ich selbst bin Mama einer knapp 2 1/2 Jährigen (geb. Dez 2010) und täglich erstaunt über das Wunder des Wachsens und Werdens, den unglaublichen Weg des Mama-werdens und dem was meine kleine Maus mir beibringt. ^^

Ich kriege schon ein bisschen mit Kinder verschiedensten Alters heute so spielen.
Da gibt es ja die absolute Fernseher/Computer/Technikspielzeugversessenen, aber bei uns in der Siedlung z.B. auch einige Nachbarskinder, die beinahe täglich im Wald toben.
Man hört dann diese wunderbaren Kinderstimmen, Gelächter, Getratsche und wie sie sich in ihren selbstgebauten Baumhäuschen tummeln und total kreativ 
ihre kleine Waldwelt aufbauen. So schön!!!!   

Vieles hat sich schon geändert finde ich, dennoch möchte ich die heutige Zeit nicht "verteufeln" sondern ich glaube 
es kommt darauf an was man seinen Kindern mitgibt.
Ich habe mich mittlerweile damit angefreundet das unsere kleine Mimi mit der vielen Technik wie ganz normal aufwachsen und umgehen lernen wird, darum ist es uns umso wichtiger das sie sich auch anders beschäftigen kann und wir ihr zeigen, 
wie toll und unglaublich wunderbar die Natur ist.
Das es toll ist und Spaß macht einfach mal Phantasie zu spielen, sei es mit unsichtbaren Teetassen und Kuchen oder wie wichtig der Respekt vor Pflanzen und Tieren ist und wie faszinierend 
ein Schneckenhaus oder Schmetterling. 

Aufgabe 2: Themenblock Kinder zu Hause, Das Kinderzimmer
  • wie es bei Dir im Kinderzimmer aussieht / aussehen würde, wo Kinder ihr Reich haben.
  • Was gehört eurer Meinung nach unbedingt dort rein, was lieber nicht?
  • Was findet dort statt? Ist es eher ein Schlaf- oder Spielzimmer oder beides oder gar nichts davon? Wie ist es gestaltet?
  • Gibt es in deinem Kinderzimmer ein besonderes Highlight?
  • Mimis Kinderzimmer ist in sonnigem Gelb und Wiesengrün gestaltet. Die untere Hälfte der gesamten Wand haben wir vorausdenkend gleich mit einer speziellen Wandlackschicht versehen, zwecks kreativer Wandmalereien oder sonstiger Kleckser. *g* Als Möbel haben wir verwendet was da war: Ein Eckschreibtisch wurde zum Wickeltisch umfunktioniert (was toll ist, da ich nur 1,50 groß bin und mir die normalen, gekauften Wickeltische immer zu groß sind und der Tisch genau passt!) Die Kästen sind aber hell und einheitlich und die Tür haben wir mit einer Disneyfiguren Klebefolie beklebt. Es ist Schlaf- und Spielzimmer, sowie auch Stauraum. Obwohl Mimi anfangs als sie noch ganz klein war nur bei uns/mir im Wohnzimmer spielen wollte, mittlerweile ist es so Halb/Halb. Mal schleppt sie alles ins Wohnzimmer, mal spielt sie seelenruhig und vertieft alleine im Zimmer.
  • Wichtig finde ich einfach ein gemütliches, Kindersicheres und Altersgerechtes Bett.
  •  Etwas Spielzeug, nicht zu viel wie es die meisten haben wo die Kinder dann sowieso völlig überfordert sind. Möglichst wenig schrilles, klingelndes oder lautes, lieber ein paar klare, bunte Sachen und auch Bücher!
  • Schöne Kleinigkeiten, Bilder, Aufkleber, Stauraum für KrimsKrams der das Zusammenräumen erleichtert.
  • Ein bisschen zauberhaftes, Feen oder Schutzsymbole, Schutzengerl ... einfach etwas aus der "Anderswelt"
  • Ein kuscheliger Teppich, damit das Spielen auf dem Boden auch gemütlich ist!
  • Etwas beruhigendes finde ich wichtig, sei es ein Nachtlicht, eine für das Kind unerreichbare und sichere Kerze, etwas zum Musikhören, oder schön Geschichten lesen ect...
  •   Das absolute Highlight in Mimis Kinderzimmer ist ihr Spielküche aus Holz!  
  • Die liiiebt sie und spielt einfach oft und total gerne damit. Obwohl sie mit einer Werkbank genauso eine Freude gehabt hätte, doch beides musste nicht sein fand ich und so blieb es ganz klischeehaft doch bei der Küche. ^^ Damit sie eben auch kochen kann wenn ich in der Küche, die gleich nebenan ist, koche.

1 Kommentar:

  1. Wow, so ein schönes und durchdacht gestaltetes Kinderzimmer! Da wäre ich auch gerne nochmal klein. Ich habe auch lange ein Zimmer mit meiner Schwester zusammen gehabt, bis ich 13 und sie 19 war. Von daher finde ich es sehr wichtig, wenn Kinder so ungefähr ab dem Schulalter ein eigenes Zimmer haben können. Ich hoffe, du schreibst noch mehr zur Parade!
    LG Iris

    AntwortenLöschen