08.05.13

Bärlauch- und Wildkräuterpesto

Huch, also bis ich mal mein Pesto poste. tztztz
Das Bärlauchpesto hab ich schon vor einiger Zeit gemacht. *schäm*

Und nun auch erstmals ein herrlich 
tolles Wildkräuterpesto gemacht.
Es werden auf jeden Fall noch verschiedene Wildkräuter- und Kräuterpestovariationen folgen um im Winter von den Vitamin 
und Mineralstoffbomben zehren zu können. ^^

Bärlauchpesto:
Etwa 200ml Öl (Raps- Sonnenblumen- oder natives Olivenöl)
Ca. die doppelte Menge frischer Bärlauch
(je nachdem was Euer Mixer verträgt *g* und die Konsistenz sollte schon noch dickflüssig sein, damit man 
keine Lufteinschlüsse nachher in den Gläsern hat!)
50g Sonnenblumenkerne oder Pinienkerne
(ich mag lieber heimische Nüsse, also Walnüsse, Haselnüsse, oder auch Sonnenblumen- und Kürbiskerne, evtl halt auch Mandeln)

Alles in einem guten Mixer pürieren, 2 gehäufte Teelöffel Salz dazu.
Anschließend in noch heiße Gläser füllen.
Eine Schicht Öl obenauf sodass die Masse gänzlich bedeckt ist!
Gläser gut verschließen, abkühlen lassen.
Sehr sauber arbeiten!
Bekleckerte Glasränder mit einem sauberen Tuch 
vorm Verschließen abwischen!

Für das Wildkräuterpesto verfahre ich ebenso.
Ich habe diesmal Sauerampfer, Löwenzahnblätter, Gierschblätter, Löwenzahnblätter - und einige Blüten, Gänseblümchenblüten 
sowie Vogelmiere verwendet.
Dazu kam dann ein Mix aus Sonnenblumenkernen und Kürbiskernen, sowie ein paar wenigen Haselnüssen.
Total lecker, auch als Brotaufstrich klasse!

Die Zusammensetzung der jeweiligen Menge der verschiedenen Kräuter muss man halt ganz nach persönlichen Geschmack 
einfach ausprobieren.

Ich sammle ja einfach immer Twist-Off Gläser.
Egal ob Gurken, Ajvar, Marmelade....
Alles was mal im Glas gekauft und aufgebraucht ist 
wird gut gewaschen und aufgehoben.
Nervig ist bloß das abmachen der Etiketten.
Ich weiche die Gläser dazu in heißem Spülwasser  
ein dann gehen die halbwegs gut ab.

Zum sterilisieren stelle ich die Gläser 
ohne Deckel auf ein Backblech.
Sie dürfen sich nicht berühren.
Ich lasse sie dann so 20-30Minuten bei 200Grad 
Ober-Unterhitze im Backofen.
Anschließend kurz abkühlen und Fülle die jeweilige Masse 
dann in die noch sehr heißen Gläser ein.

Die Deckel koche ich einfach in einem Topf einige Minuten ab und entnehme sie zum Wiederverschliessen der Gläser direkt daraus.

Diesen momentan ungebrauchten Holzholkorb 
verwende ich grade als Glasaufbewahrung. *g*

Kommentare:

  1. Ich bin ja auch ein Pesto-Fan. Allerdings mache ich die "herkömmlichen" Sorten mit Basilikum oder getrockneten Tomaten. An Wildkräuter habe ich mich noch nicht getraut.

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    ich gebe die Gläser imme rin die Spülmaschine- hast du eine?
    Da lösen sich die Papiere hinterher ganz einfach ab!

    Grüßle
    Jessi

    AntwortenLöschen