23.05.13

Vegan Wednesday....

Huhu... schon wieder Mittwoch gewesen?
Gesammelt wird diesmal bei Think Care Act.
Na, dann her mit dem veganen Tagesplan. ^^
Bei mir gabs Bananen-Zuckermelonen-Apfelsmoothie und Sesam-Amaranth Puffer auf Mangoldbett mit grünem Salat.

Wie immer ein Kaffeetscherl zum Frühstück.

Dann Mittags einfach eine Bananen-Zuckermelone-Apfel-Sojamilch.
Mit einem Klecks Zuckerrübensirup und Vanillepulver.
Die Bananen waren schon recht reif und mussten weg und die Melone hatte ich noch übrig.
Mhmmm... lecker.
Dann Nachmittags endlich meine erster, selbst geernteter Salat!
Was für ein tolles Gefühl!
Den Salat geniessen den ich eigenhändig aus den winzig kleinen Samenkörnern aufgezogen habe.
Dazu auch den selbst gezogenen Mangold.
Er sieht so schön aus mit seinen roten und gelben Blattadern und Stielen...
Ich habe eine würfelig geschnittene Zwiebel etwas gedünstet, 1 Knoblauchzehe dazu.
Den kleingeschnittenen Mangold und Sauerampfer dazu, einen Schuss Sojamilch dazu.
Kurz dünsten, bis der Mangold zusammengefallen ist, salzen, pfeffern, fertig.

Für die Puffer:
79g Amaranth
75g Weizengrieß
250ml Wasser 
Sesam, Leinsamen
1/2TL Salz, Salz, Pfeffer, Gewürze nach Wahl
Den Amaranth, den Grieß mit Salz, Gewürzen und Wasser in einem Topf vermischen.
Aufkochen lassen und ständig rühren bis die Masse andickt.
Dann von der Herdplatte wegnehmen, Deckel drauf und gut 30Minuten ziehen und ausquellen lassen.
Anschließend aus der Masse ca 8 Kugeln und daraus flache Puffer formen.
In der Sesam-Leinsamen-Mischung wenden und in der Pfanne in etwas Öl ca. 3-5 Minuten auf jeder Seite goldbraun backen.
Im warmen Ofenrohr 5Minuten nachziehen lassen.

Hm... ich weiß nicht.
Ich kann mich mit dem Eigengeschmack des Amaranth einfach nicht anfreunden. *seufz*
Dabe ist er so megagesund und da ich ja des öfteren mit Eisenmangel zu kämpfen habe, so wichtig da er viiiiiel Eisen enthält.
In Kombination mit dem Mangold und dem Salat mit der Marinade hat es aber sehr gut geschmeckt!

Kommentare:

  1. Wow, die Puffer klingen ja herrlich! Die muss ich unbedingt mal nachmachen. Meinst du, dass die sich auch zum grillen eignen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm... dafür sind sie doch zu weich.
      Wenn du die Masse noch etwas fester machst ginge das aber ganz sicher auch zum Grillen!
      Muss man halt erst ausprobieren und am Rezept ein bissschen variieren.
      Viel Spaß beim ausprobieren und unbedingt berichten ja?
      GLG, MamaMia

      Löschen
  2. Huhu!

    hast du gepufften Amaranth im Müsli schon mal probiert?
    oder ist in der Form der Eisengehalt nicht mehr gegeben?

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
  3. ieht richtig lecker aus, toll, was du immer an Leckereien zauberst.

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin ein bisschen neidisch auf deinen selbstgezogenen Salat. Mein kleiner Balkon ist dafür leider nicht geeignet!
    Die Bratlinge klingen sehr lecker!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen