16.06.13

Hundsgschicht`n: Training öffentliches Leben

Ich war wieder mal mit Odin im Einkaufscenter "üben".
Und hab ihn sogar mit zu H&M genommen. *grins*
Quentins playground hat mich dazu ermutigt, als ich das Bild von Quentin sah.
Wie brav er vor der Kabine wartete... warum also nicht.
Ich war schon einmal mit Odin in einem H&M, als er noch ein Welpe war.
Da kein Verbotsschild draußen war und ich ihn noch nicht draußen alleine lassen konnte habe ich einen Angestellten des Geschäftes gefragt und es war kein Problem.
Da hab ich gestaunt.
Also diesmal wieder.

Ab ins Einkaufscenter, direkt neben einer sehr stark befahrenen Hauptstrasse.
Viele Autos, laute LKWs... 
Odin hat die Hitze eher zu schaffen gemacht als der Lärm und Verkehr.
Erst mal eine Runde druchgehen.
Kein Problem.
Ungewohnter, glatter, glänzender Boden, ungewohnte Geräusche, scheppernde Einkaufswagen, laufende Kinder, kunterbunte Sachen.... 
Alles null Problemo.
Odin war total gelassen.

Ich musste ein eine Trafik, da gabs ein Leckerlie vom Trafikanten, so begeistert war er von Odin. hihi
Fremde Männer kann er ja oft nicht so ab, da ist er etwas ängstlich und hat schon mal geschnappt.
Also war ich froh über dieses problemlose, positive fremder-Mann-Leckerlie-Streichel-Erlebnis. ^^

Dann ins Klamottengeschäft, da ich unbedingt Sommertaugliche 2 T-Shirts brauchte.
Odin war sehr sehr brav, trottete gelassen hinter mir her.
Ab in die Kabine, Odin mit. hihi
Das war einlustiges Gefühl und schön, Odin so überall dabei zu haben.
 Keiner hat komisch geguckt oder was gesagt.

Dann in ein kleines Kaffee.
Da gabs erst mal ein Schüsserl Wasser für Odin und einen Kaffee für Frauchen.
Odin lag direkt neben dem für ihn mega verlockend duftenden, warmen Leberkäse Verkaufsstand, blieb aber total brav auch als die Verkäuferin mal übre ihn drüber steigen musste, da er mitten im Weg lag.
*lacht*
Beste Trainingsbedingungen - toll gemeistert.
Als wir zahlten und gehen wollten fragte die Verkäuferin sogar ob er die 3 Randstücke vom Leberkäse haben dürfte, da die meisten Kunden diese eh nicht wollen.
Das war vielleicht lieb, Odin hats gefreut. haha

Dann musste ich noch in ein anderes Geschäft wo er nicht mit durfte.
Aber die einzige Möglichkeit Hunde anzuleinen, bestand ganz ganz draußen vorm Einkaufscenter.
Total doof.
Also sicherheitshalber Beißkorb rauf und Odin kurz alleine gelassen.
Wollte ein fremder Mann ihn streicheln, wäre ich mir nicht sicher ob Odin aus Unsicherheit nicht doch schnappen würde, da vertraue ich ihm noch nicht so.
Und ich traue vor allem fremden Leuten nicht, die sich oft sehr ungeschickt gegenüber Hunden verhalten.
Das fand er ziemlich doof.
Tat dies aber nur durch seinen betröppelten, armen Blick kund und ertrug auch das Gerassel der ganzen Einkaufswagen ohne Regung.
 Als ich zurückkam hat er aber den Beißkorb abgestreift. *grins*
Ab nachhause und ich bin wieder mal Hin& weg gewesen wie brav er doch eh ist!

Bloß wenn ich ihn frei ablege mit "Platz", jedoch aus dem Sichtfeld gehe ist er total unsicher und kommt nach paar Sekunden vorsichtig hinterher gucken.
Sobald er mich sieht bleibt er stehen, aber liegen bleiben alleine klappt einfach nicht.
da bräuchte ich jemand zweiten zum Üben.

Leider habe ich auf dem Weg bemerkt das Odin mit dem linken Vorderfuß lahmt.
Ach Shit...
Seit einer Woche fällt mir das nun auf, er scheint aber keinerlei Schmerzen zu haben, hüpft, läuft, springt und klettert rum wie immer.
Vor gut über 2 Wochen hat er sich mal arg verknackst als wir Ballwurfspiele gemacht haben, da springt er gern wie verrückt hoch.
Plötzlich humpelte er ganz ganz arg mit eben diesem Bein nachhause.
Am nächsten Tag erkannte ich jedoch nichts mehr.

Das schlimme ist das festgestellt habe das ich jetzt nicht "auf gut Glück" zum Tierarzt mit ihm könnte, ist finanziell grad einfach nicht drin.
Das hat mich umso mehr erschreckt, das dürfte eigentlich sein.
Wäre es akut und er hätte Schmerzen, müsste es gehen - sofort - eh klar!
Doch der Arzt würde wohl mal röntgen und halt rumsuchen... das würde bestimmt einiges kosten.

Ich habe wieder festgestellt da es höchste Zeit ist für so einen großen Hund ein Sparbuch anzulegen und monatlich ein wenig zur Seite zu legen.
Sollte was gröberes sein braucht man einfach eine ordentlich finanzielle Reserve bei so einem doch großen Hund für Medizinische Kosten.

Ich gebe ihm nun regelmässig Arnika-Globli, jage ihn nicht mehr rum sondern mache mehr Such- und Konzentrationssspiele, achte darauf das kaum springt und beobachte es erst mal.

Ich hoffe er hat nichts mit den Gelenken oder Bändern, sondern das es wirklich nur vom Toben war.
Das hatten wir nämlich schon mal, da ist er eigentlich etwas empfindlich.
Drückt die Daumen. *seufz*

1 Kommentar:

  1. Hey, das klingt nach einem sehr entspannte Ausflug für euch beide. Zum Shoppen würde ich Aaron zwar nicht mitnehmen. Aber das liegt daran, dass ich selbst ungern in vollen Geschäften oder Gehstraßen unterwegs bin. Da bewege ich mich eher schnell von A nach B und da lasse ich Aaron lieber daheim.

    Das hat dein Odin brav gemeistert.
    liebe Grüße
    Roveena und Aaron

    AntwortenLöschen