11.06.13

MamaMia: Raus zum Spielen

Endlich wieder rausgehen!
Bei dem nasskalten Wetter die letzten Tage hatte ich einfach keine Lust. *schäm*
Da es aber im Wald hinten noch etwas matschig ist, ran an die Gatschhose, Küberl und Schauferl gepackt und los gehts!
Und zwar zu Fuß, ja wohl, ohne Kinderwagen.
Nicht leicht für mein gehfaules Mäuschen.
Ohne Kind sind es zu Fuß normalerweise ca. 10Min. zu dem kleinen Spielplatz, mit ihr natürlich entsprechend länger. *grins*
Erstes Highlight aufm Weg: 
Die Fußballspieler am Sportplatz bestaunen.
Zweites Highlight: 
Die hübschen Hühner im neuen Gehege bestaunen, die gleich neben dem kleinen Spielplatz sind.
Drittes Highlight:
Der Turnübungsplatz der Jogger und Läufer.
Erst mal gucken wie die Übungen gehen....
Mamaaaa - ich will auf den Steiiiin!
Die Steinwurftechnik wurde verfeinert.
Sie wirft nun in am liebsten in die kleine Höhle unterm Stein.
Um dann zu gucken wo denn die Steine gelandet sind. hihi
Puh, bisschen rasten.
Weiter gehts... aufi aufn Berg! *g*
Bisschen Wiese-kuscheln...
Uiiii.... Guckguck....
Bin gleich da!
Raufklettern.
Klappt mittlerweile toll.
Mimi war ziemlich lange recht unbeholfen und ist motorisch immer noch ungeschickter als andere Gleichaltrige.
Sie traut sich aber endlich viel mehr zu und wir lassen sie nun auch endlich mehr alleine probieren und versuchen uns mit unseren Ängsten zurück zu halten.
Schon wieder aufn Stein....
Danach vom Hügel runterrollen. *lacht*
Demonstrativ motzen!
Mama sagt was von nachhause gehen - Pah!
Gut... noch bisschen die Aussicht geniessen.
Das hab ich alles gesammelt und muss ich Papa zeigen!
 Aber erst das Küberl noch abstellen....
Und aufm Heimweg noch ein paar Turnübungen machen.
Mama - magst auch hersitzen? Genau hiiiierher.....
Leider sind da nie andere Kinder.
Das ist der Nachteil der ganzen Spielgerüste und -Geräte die die meisten mittlerweile in den eigenen Gärten haben.
Es sind selten und nie viele andere Kinder auf den Spielplätzen.... *seufz*
Wir haben noch einen zweiten, größeren Spielplatz direkt neben der Schule.
Da sind dann öfter die Schulklassen in der Turnstunde, das sind aber halt eben "die Großen".
Ansonsten höchstens mal 2 andere Kinder oder so.
Mimi fordert mich daher sehr, sie will fast ständig das ich bei ihr bin und mitkomme was mich manchmal echt nervt und ich habe oft nicht lange genug die Geduld, obwohl ich sie haben sollte. *seufz*
Ich merke oft das ich als Erwachsener einfach nicht so mitspielen kann wie eben Kinder untereinander und bin schon so froh wenns endlich mit dem Kindergarten losgeht und sie so richtig unter andere, relativ gleichaltrige Kinder kommt.

1 Kommentar:

  1. Eine schöne Bildergeschichte. Ha, Du hast recht. Viele Kinder haben heute gar nicht mehr die Möglichkeit, mit Gleichaltrigen zu spielen. Und später wird es noch schlimmer, wenn die Kinder dann mit Terminkalender verplant werden. Freut Euch auf den Kindergarten, mein Sohn hat ihn geliebt.

    AntwortenLöschen