16.07.13

Ars Electronica Center in Linz....

Was für ein schönes Wochenende.
Ich hab den Samstag nur mit meinem jüngeren Bruder verbracht.
Zum Geburtstag schenkte ich ihm einen gemeinsamen Tag im Ars Electronica Center in Linz, da er sehr Elektronik-Interessiert ist, sich mit Technik auskennt und dort noch nie war.
Der Eintritt ist mit nur €8 sehr günstig finde ich ich,e s gibt mehrere Stockwerke, verschiedenen Themenbereiche und Ausstellungen.
Im Sogenannten "Deep Space" Raum befindet sich eine 9mal16m große Leinwand welche beeindruckende Visualisierungen in Ultra-HD Auflösung bietet, das war wirklich klasse!!!!
Das Thema "Die Erde begreifen" fand ich klasse.
Es begann auf der Erde, z.B. mit Nasa Aufnahmen der Erdoberfläche bei Nacht mit alle ihren Beleuchtungen.
Das war seltsam und ich begann daran zu zweifeln ob es in Anbetracht der Winzigkeit denn Sinn macht ob ich als einzelner Strom spare oder einfach das Licht brennen lasse in einem Raum in dem ich grade nicht bin.
Es hat mich wirklich nachdenklich gemacht, denn diese weit entfernten Perspektiven sind schon seltsam und machen einen ganz ehrfürchtig.
Aber sie stellen auch beeindruckend dar das wir im Grunde alle ein großes Ganzes sind!

Auch wurden Statisken visuell dargestellt und in 3D gezeigt.
Dann gings von der Erde aus zum Mond, mit beeindruckenden Nahaufnahmen der Oberfläche und wir sahen auch den Erdaufgang, wie Astronauten ihn erleben.
Unvorstellbar.
Weiter sahen wir uns alle Planeten unseres Sonnensystems an, als würde man darüber und herum fliegen bis es weiter und weiter hinaus ging und wir unsere Galaxie und schließlich die Milchstraße und alle Galaxien als kleine Spiralförmige Wölkchen von unvorstellbar weit draußen sahen.
Ein Gedanke der mich beinahe Verrückt macht, weil es einfach so außerhalb des für uns vorstellbaren liegt und doch schon so real in 3D für einen sichtbar gemacht werden kann.
Einfach nur Verrückt!

Es wurde eine alte 700 Jahre alte Weltkarte gezeigt.
Sehr lustig, absolut nicht geografisch dargestellt sondern nach Wertigkeit und in einfachen Bildern, das Weltbild war damals eben ein völlig anderes.

Dann sahen wir eine Aufnahme in Nano-Fotografie Technik vom Letzten Abendmahl.
Wow -  man konnte beinahe endlos und dennoch in absoluter Schärfe heranzoomen, sodass im Hintergrund von DaVincis Jesusfigur der Kirchturm, im Original nicht erkennbar und nur Daumennagelgroß, absolut klar und deutlich erkennbar war.
Unglaublich wertvoll für Restauratoren!
Leider habe ich kein Foto gemacht.

Dann gabs noch einen 2Minütigen Film über Felix Baumgartners Stratosphärensprung in 3-D.
Hier der Blick auf die Kapsel aus welcher Baumgartner sprang. 3D, daher so verzerrt.
Gänsehaut pur und ich war doch wieder platt wie ein Mensch sowas verrücktes machen kann.
Man muss doch ins o einem Moment einfach denken das man stirbt, wenn man da so auf die Erde herabstürzt, das ist doch ein menschlicher Reflex, egal wie trainiert man auf etwas ist denke ich mir.
Crazy.... Respekt.

Dann gab es den ganz aktuellen Themenschwerpunkt "Was das Netz über Dich weiß, "Datenspeicherung" ect.
Außerdem eine Ausstellung über Technik in der Medizin.
Verrückt was es da mittlerweile alles gibt und man sieht wieder wie positiv solch technische Entwicklung eingesetzt werden können! Sehr toll....
Auch das Thema Roboter- und Roboterhaustiere der Zukunft gabs, das war aber schon sehr abstrakt.
Die Robbe oben wurde bewusst gewählt, da man bei Katzen und Hunden zu viele bestimmte Erwartungen in Bezug auf das verhalten hätte.
Diese Robbe reagierte auf Bewegung, Stimme, Streicheln, Brüsten ect.

Und darunter eine Katze, die übrigens "atmete".
 Naja...

Auch Städte der Zukunft, die bereits in Planung sind und Energieunabhängig bzw. völlig Eigenversorgend funktionieren sollen, sehr interessant, aber ob das in der Praxis funktionert?
Ich wünsche es mir.

Hach, ich hab gemerkt wie sehr ich diese Kulturausflüge eigentlich vermisse, diese unerwartenden Begegnungen mit lustigen, völlig verschiedenen Menschen die sich dadurch oft ergeben und diese tollen Eindrücke und Gedankenanregungen!
Ich vermisse das, zumindest wenn ich will jederzeit, völli gunabhängig von jemandem und rasch in der Stadt sein zu können um mir Kultur und Kunst, buntes leben und Menschen anzusehen und mal Gespräche mit richtig Inhalt zu haben. *seufz*
So schön wars....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen