20.08.13

Bald ist diese Zeit vorbei - für immer...

Ein Stückchen Loslassen.
Heute in zwei Wochen kommt Mimi in den Kindergarten.
Sie wird dann im Dezember 3Jahre alt, wir haben also gut durchgehalten ehe ich sie erstmals in eine Betreuung abgebe.
Beginnen werden wir wohl erstmal von 8h bis 12h, dann kann ich sie anschließend zuhause gut zum Mittagsschlaf hinlegen, den sie immer noch absolut braucht und meist gerne hält.
Sollte es ihr sofort sehr viel Spaß machen kann sie auch von 7h bis 13h gehen, so habe ich sie angemeldet.
Dann heisst es für mich gut 1 Woche Zeit nehmen für die Eingewöhnung, was wahrscheinlich gut klappen wird, da sie beim schnuppern viel Spaß dort hatte und sich sehr auf den Kindergarten freut.

Danach heisst es dann jeweils vormittags möglichst rasch die Fahrstunden nehmen und zeitgleich mit meinem Schatz nachmittags fahren üben damit ich mich hoffentlich bald zur praktischen Führerschein traue.

Und dann, wenn ich eeeeendlich den Schein habe kann ich mich richtig an die Jobsuche machen.
Beruflicher Wiedereinstieg nach über drei Jahren und ich habe noch keine Ahnung wohin es mich verschlagen wird.
Ohne Führerschein aber wird es beinahe unmöglich, da wir doch ländlich sind und ich eben nur das Zeitfenster von ca. 7:30h bis 12:30h habe, also möglichst einen Job von MO-FR 8h-12h brauche.

Denn die Kleine geht für mich absolut vor, deswegen auch erst die Kinderbetreuung und DANN passend dazu einen Job.

Ausstattung einstweilen:
Diese Schühchen, die wir noch zuhaue haben.
 Sie passen grade noch, im Spätherbst gibts dann neue.
Entweder diese Tasche hier....
Oder doch den Winnie-Puh Rucksack.
 Doch den kann sie selber nicht "anziehen", also wohl eher erst mal die Tasche.
Trinkbecher geb ich trotzdem mit, obwohl sie Getränke eh im KiGa erhalten.
Fehlt nur noch eine Jausenbox.
Die muss ich erst bestellen.
Sie soll aus Edelstahl sein und wird so Fächer haben. 
Ähnlich der Bentobox.

Erfahren habe ich kaum was beim Schnupeprtermin, in der ersten Woche gibt es dann einen Elternabend wo wir hoffentlich eine genaue Liste bekommen und auch genaueres über die Abläufe erfahren.
Seien wir gespannt.

Wie wir das mit ihrem Schnuller und Schnuffeltuch machen weiß ich noch nicht.

Am Besten wohl gar nicht erst mitgeben.

Mein kleines großes Mädchen... *seufz*
Es wird soooo seltsam sein das erste Mal nach dem Kindergarten nachhause zu kommen, der Mann in der Arbeit, die Kleine im KiGa und alles - ganz still.
Ich kann es mir kaum vorstellen, wenn auch ich mich natürlich über dieses Stück zurückgewonnene "Freiheit" riesig freue und die Kleine den KiGa auch schon wirklich braucht.
Ich freue mich auf diesen neuen Abschnitt,  auf diese völlig neuen, alltäglichen Abläufe die sich entwickeln werden und auf einen völlig neuen Abschnitt auch in meinem Leben.
Hoffentlich mit Führerschein, kleinem Auto, Job von 8h-12h und endlich wieder eigenem verdientem Gehalt und nachmittags Zeit für Kind, Mann, Hund und Haus.
Wie spannend das werden wird....
Ich erwische mich dabei das ich vormittags oft ganz sentimental werde und mich zu Mimi ins Kinderzimmer zum Spielen setze, obwohl sie mich nur Rumkommandiert und mir denke: Bald ist diese Zeit vorbei - für immer. *seufz*

Kommentare:

  1. Was für wunderhübsche Sachen Du ausgesucht hast. Eine spannende Zeit, die vor Euch liegt. aber mal ehrlich: jeder leensabschnitt der kleinen großen Menschen ist einzigartig und neu. Ich weiss gar nicht, welchen Abschnitt ich am meisten gemocht habe.

    AntwortenLöschen
  2. Oh, wie toll die Maus ausgestattet ist, da kann sie sehr stolz sein. Bei uns geht es morgen los, das große Mädchen ist nun genau 2,5 Jahre alt. Sie sieht es sehr gelassen, ich werd wohl heute Nacht kein Auge zu machen ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich weiß noch genau wie meine beiden das erste mal in den Kindergarten gingen, was hab ich geheult, mehr als die beiden, dann der erste Schultag, wieder Tränen und dann in diesem Jahr hatte mein großer seinen Schulabschluß. Und was glaubst du wer wieder geheult hat? Genau...ICH.
    Wenn ich so drüber nachdenke bin ich doch wirklich ne Heulsuse, ich will mir gar nicht vorstellen wenn die mal Heiraten ;-)
    Aber es ist ja schön wenn sie selbstständig werden und ihre eigenen Wege gehen, aber weh tut´s trotzdem das sie einen nicht mehr brauchen.
    Tja so ist nun mal das Leben, wir begleiten sie eben nur.
    GLG Anja

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Christa -

    Das ist sooo wunderschön geschrieben, dass sogar ich - ohne Kind! - es sehr gut nachvollziehen konnte und merkte, wie die Tränen sich in meine Augen schoben: ♥

    Für Deinen neuen Lebensabschnitt wünsche ich Dir gutes Gelingen!

    Alles Liebe,
    Petra

    AntwortenLöschen