20.08.13

Ernteerfolge: Der Mangold wächst mir über den Kopf! hihi

Boah, der Mangold ich sags Euch.
Langsam wirds mir zuviel.
 Habe gestern nochmal geerntet, es war höchste Zeit und einen großen Teil davon eingefroren.
Mit angerösteten Zwiebeln und Knoblauch (auch bereits die geernteten vom Garten).
Hier die zweite Ernterunde meiner Mini-Zwiebelchen...
 Ab in den Mixer, in Gläser gefüllt und ab in den Gefrierschrank.
Tja und nach gut etwas über der Hälfte merkte ich plötzlich einen arg brandigen Geruch, außerdem hatte der Mixer mit den faserigen Blättern arg zu kämpfen obwohl ich sie etwas kleingeschnitten und zuvor blanchiert hatte.
Schließlich gab der Mixer beinahe den Geist auf,,es stank verdächtig und ehe was in Flammen aufging oder zu explodieren drohte gab ich auf. *heul*

Und nun... kein Shaker mehr.
Denn mein Schatz klärte mich dann verärgert darüber auf das dieses Teil eben eigentlich nur ein Shaker ist.
Tja, soviel dazu.
Ein Vitamix müsste her, aber der ist momentan preislich einfach nie und nimmer drin, also heisst es gedulden.

Also gab es heute Mangold-Linseneintopf und morgen dann wohl Mangoldstrudel... muss ja irgendwo hin das Zeug.
Zum Leidwesen meines Liebsten, er ist davon nicht so begeistert. *seufz*

Eine Schüssel voll Tomaten hab ich auch noch reingeholt ehe der ersehnteRegen kam.
Nun hab ich 2 Schüsseln voll und möchte morgen erstmals Ketchup versuchen.
Mimi liebt es und so möchte ich einen kleinen Vorrat selbstgemachtes, wenig gesüßtes Ketchup für sie einmachen.

1 Kommentar:

  1. Ich liebe Mangold. Die Blätter zubereitet wie Blattspinat mit Koblauch und Pinienkernen und die Stengel kleingeschnitten, blanchiert und dann mit einer feinen hellen Sauce und Kartoffeln... lecker. Danke für Deine Inspiration.

    AntwortenLöschen