21.08.13

Hundsgschicht`n: Mal wieder unsre Runde...

Seit längerem habe ich mir eeendlich wieder mal Zeit nur für Odin genommen.
 Ich  muss gestehen das er im Sommer oft "Mitläufer" in der Familie ist, nur im Garten und halt bei uns dabei. 
Da ich viel im Garten mache, einmache, ernte und wir auch oft unterwegs sind am Wochenende wo wir ihn aufgrund der Hitze nicht mitnehmen (im Auto ist es ihm sogar während der Fahrt zu heiß, er mag diese heiße Zeit nicht so besonders) so habe ich im Sommer deutlich weniger Zeit für ihn ist mir aufgefallen.
 Und er ist dennoch immer soooo brav, unglaublich!
Was für ein Familienhund, der sich oft mit so wenig Auslastung zufrieden gibt.
Es kam zuletzt vor da sich auch mal ne ganze Woche nicht mit ihm spazieren war, halt nur im Garten oder paar Leckerlie- oder Such-Spielchen. *schäm*

Also bin ich vorgestern wieder mal eine größere Runde mit ihm gegangen, was für eine Freude!
Schwanzgewedel, Gehüpfe, ein lachendes Odingesicht, durch Wald und Wiesen spazieren - wie ich es liiiebe!
Er ist einfach sowas wie mein Seelenfreund und Gefährte, ein wahrer Herzenskerl.

Wir hatten derweil zwei Grillerein bei uns zuhause und ich war so gespannt wie Odin sich machen würde.
Ich habe wieder festgestellt, das ich ihm viel zu wenig zutraue.
Er war so brav, relativ wenig aufdringlich, kaum gebettelt (aber ausgiebig überall gesucht ob nicht vielleicht was runterfallt, aber das sei ihm vergönnt *g*) und auchbei den Kindern sooooo brav.
Hach... *seufz*
Und mir wurde klar das sein oft so furchteinflößendes, tiefes, böse klingendes Gebell/Verbellen von Leuten wirklich absolute Unsicherheit ist.
Denn er verbellte den Mann meiner Tante fürchterlich häßlich, fast ohne auf meine Zurechtweisungen zu reagieren, da dieser mit 2 Krücken kam!
Als ich dann meinte mein Stiefonkel soll ihm im Sitzen dann Leckerlies reichen, traute sich Odin kaum in seine Nähe, schnappte sich das Leckerlie ausgestreckt so gut es ging und war gleich wieder weg.
Anfangs zuckte er bei jeder seiner Bewegungen zusammen, verbellte ihn dann aber auch gleich wieder aus sicherer Entfernung.
Nach einer längeren Weile beruhigte er sich dann und wurde entspannter.
Aber ich habe wieder gemerkt das ich Odin in so einem Moment keine Sicherheit geben kann und ich weiß nicht wie ich das machen kann.
Hm.. unsicherer Hunde sind in so einem Moment nicht zu unterschätzen, oft eher zu fürchten als nur dominante Hunde denke ich.
Ich muss dir da mal wo richtigen Rat einholen....

Hier aber jetzt ne ausgiebige Bilderserie, die letzte ist ja viel zu lange her. ^^
Erst fand ich dieses kleine Geschenk der Elfen, so wunderschön platziert das ich dort Platz nahm und ein wenig die abendliche Stimmung in der Natur genoss.
Odin verschwand gleich mal schnüffelnd im Gebüsch. hihi 
Dann der übliche "Spielen wir jetzt Ball?" - Blick.
Na gut, dann erst mal weiterstöbern.
Und für ein schönes Profilbild stillhalten.
Nun hält sie mir den Ball auch noch vor die Nase...
Was soll das denn.. *grummel*
Also das find ich doof - Bäh!
Wenn sie jetzt nicht bald wirft bin ich beleidigt.
Hier dann endlich nach dem Ballspielen - Odins lachendes Gesicht!
I love it....
Wirf den Ball, wirf den Ball.... (der liegt am Boden...hihi...
Aus der Perspektive sieht seine Schnauze eeewig lange aus. *grins*
Danke für diese schöne Spazierrunde mein Freund!
Übrigens begegnete uns vor einiger Zeit diese junge Retromops einer Bekannten.
Kennt ihr diese "Rückzüchtung" von Möpsen?
Eine tolle Sache.
Weg von diesen Qualzuchten, zurück zum Ursprünglicheren Aussehen einer Rasse.
So ein quiekelebendiges Kerlchen, mit längeren Beinen und keinerlei Atemproblemen!
Im Internet gibts gute Infos dazu falls es jemanden interessiert, schlagt mal nach. ^^ 
(Sorry, die Bilder wurden leider unscharf)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen