08.09.13

Heute im Gemüsegarten...

hab ich ein wenig Wintergemüse gesetzt.
Grünkohl....
Frisch gepflanzt erkennt man den Kohl leider kaum... hihi
 Winterlauch
Sowie meine allerersten Schwarzwurzeln.
 Ich bin gespannt!

Zucchinis wachsen auch immer noch. *freu*
Die heuer gesetzte Minze wird auch langsam und ich kann nächstes Jahr endlich mehr ernten!
Ich entdecke immer noch Seitentriebe vom Brokkoli.
Die zweite Himbeerernte bahnt sich an und die wird reichlich!
 Das Hochbeet ist rechts noch reichlich mit Paprika, Mangold und roter Beete besetzt.
Und links ist noch ein großer Brokkoli, eine Tomatenstaude, zwei Pflücksalate die grade blühen und ein nachgesetztes Pflänzchen (die anderen wurden alle von Schnecken gefressen) und dazwischen hab ich nun links das Wintergemüse reingesetzt.
Davor sind die ganzen Himbeeren und der Kürbsi.
Und endlich blühen die beiden Pflücksalate die ich auswachsen hab lassen.
Der eine war ja umgekippt, sieht witzig aus nun.
Sie haben sooo wunderhübsche Blüten!
Ansonsten hab ich einiges ausgeschnitten wegen dem drohenden Mehltaubefall.
An den Ringelblumen ist er meist recht bald und so schneide ich die Blätter bei allem Gemüse gut aus damit viel Licht und Luft rankommt.
Auch die Tomaten hab ich ausgeschnitten sowie die meisten Triebe gekappt damit sie größtenteils nur noch die vorhanden Blüten ausreifen.
Neue Blüten würden sich kaum noch zur Erntereife ausgehen, soviel hab ich letztes Jahr gelernt. *ggg*
Ebenso hab ich nun die Köpfe der Rosenkohlpflanzen gekappt.
Mal sehen wie sich das auf das Wachstum der Röschen auswirkt.
Ich will sie ja bitte im Winter und nicht schon irgendwann vorher ernten.

Hach,d das war schöööön heute draußen etwas in der Erde zu wühlen und sogar noch was zu setzen.
Was mach ich nur den ganzen Winter ohne Gartenarbeit. *schon jetzt jammer*

Kommentare:

  1. Das sieht aber idyllisch aus bei dir. .Wie toll. Ob wohl Grünkohl auch auf dem Balkon wächst? Muss das unbedingt heut noch recherchieren...

    Liebe Grüße

    Silja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das geht ganz bestimmt! Solange die Topfgröße nicht zu klein ist kannst Du dir bestimmt einige Köpfe für den witne ranbauen! Ode rversuch doch einen rosenkohl,d er sieht sogar noch hübsch aus!
      GLg, MamaMia

      Löschen
  2. Da hast Du Dir ja was vorgenommen! Aber schön! als meine Kinder noch so klein waren, war ich auch viel mehr ans Haus gebunden bzw. zuhause. Heute hat sich das genau umgekehrt und so bleibt zuwenig Zeit, sich um die Pflanzen kümmern zu können. Gerade bei Gemüse ist das regelmäßige Bewässern und auch jäten ja enorm wichtig. Habe ich schon bei meinen 2 Tomaten gesehen. Manchmal mußte ich extra zwischendrin noch nach Hause fahren (unnötiger Spritverbrauch!), um die Tomaten während der Hitze zu wässern. Deshalb wirds im nächsten Jahr wohl leider doch keine eigenen Tomaten mehr geben. Schade, aber man muß auch ökologisch denken und bei uns geht die Rechnung da dann leider nicht auf.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, das kann ich schon verstehen. Ich merkte das erstmals heuer im Sommer, da wäre ein Urlaub unmöglich gewesen aufgrund des Garten bewässerns das einmal täglich abends so bis 1 2/2 Std. in Anspruch nahm. Höchtens einen abend haben sie es vertragen wenn ich mal ausließ.
      Nächtes Jahr möchten wie aber schon einen Urlaub machen.... Das muss man echt genauso planen wie die Versorgung udn Betreuung eiens Haustieres, unglaublich. Deshalb kennen Bauern wohl auch keinen Urlaub. *ggg*
      Vielleicht machen wir bis dahin so ein Bewässerungssystem mit Zeitaschaltuhr und verlegten Schlauch in den beeten,d as wäre eine Möglichkeit. Mal sehen... hihi
      Wenns keinen sinn macht, macht es eben keinen Sinn, da ist es gut realistisch zu bleiben. ^^
      GLG, MamaMia

      Löschen
    2. Ja, das hatten wir früher auch mal mit dem verlegten Schlauch. Und wenn man da wohnen bleibt, lohnt es in jedem Fall.
      Nur mit einer Zeitschaltuhr weiß ich nicht (mit der Technik kenne ich mich nicht so aus ...) - aber man müßte sicher den Wasserhahn die ganze Zeit der Abwesenheit über offen lassen??
      Zuverlässige Nachbarn sind allerdings auch viel wert. Doch wenn die alle berufstätig sind, will man ihnen ungern so etwas aufladen. Früher übernahm meine Mutti diese Dinge, da konnten wir getrost auch einmal wegfahren ... Lang ist's her ;-)

      Alles Liebe für Dich/Euch
      Sara

      Löschen
  3. Was ich noch schreiben wollte - mit den Bauern - da sagst Du was! Wenn sie keine Hilfskräfte haben ... und selbst dann ist's oft noch ein Problem. Da hilft nur, eine große Familie zu haben und man wechselt sich ab. ;-)

    AntwortenLöschen