17.10.13

Apfelkuchen....

Endlich kam ich gestern dazu den Apfelkuchen nach zu backen, den ich 
HIER bei Frau Schulz gesehen hab und der so verlockend aussieht!
Das Rezept ist so megaeinfach - genau nach meinem Geschmack und so sah das Ergebnis dann bei mir aus:
Ich sitz hier grad mit nem Stückerl davon und ner Tasse Kaffe....
Herrlich. ^^ 

Man nehme...
500 g Apfelmark 
(ich hab einfach frische Äpfel püriert)
150 g Dinkelmehl (ich hatte nur helles, glattes Mehl zuhause)
100 g gemahlene Mandeln
120 g brauner Zucker (ich nahm Staubzucker)
2 TL Holunderblütensirup (ich hatte selbstgemachten da zum Glück)
Prise Salz
120 g Margarine
2 TL Backpulver
1 TL Zimt
Zitronenabrieb einer Zitrone
Margarine schmelzen. 
Alles zu einem glatten Teig verrühren. 
In eine gefettete Backform geben und rein in den Ofen.
Bei 150° mind. 35 min. backen. 
Stäbchenprobe machen und wenn nichts mehr am Stäbchen klebt, ist er fertig.
Die Masse ist relativ dicht und beinahe "klebrig", erinnert mich ein wenig von der Konsistenz her an Käsekuchen. *grins*

Ich habe obendrauf noch dünne Apfelscheiben gelegt und den fertigen Kuchen mit einer erwärmten Masse aus 2 EL Mischbeermarmelade, etwas Staubzucker und dem Saft einer Zitrone begossen.
Sehr klebrig sag ich Euch.... aber sehr lecker.
Die Konsistenz ist vielleicht nicht jedermanns Sache, einfach ausprobieren.
Ist ja so einfach und ist ja grade Apfelzeit!
Mhmmmmm.....

1 Kommentar:

  1. Das ist mal wieder ein tolles Rezept. Ich mag solche klelbrigen feuchten Kuchen, "knarzig" hat meine Mutter immer gesagt :)

    AntwortenLöschen