07.11.13

Herbstrezepteboard bei Pinterest! Bratkürbisvariationen und Kürbispancake-Rezept

Huhuuuuu!!
Diesmal gibts ein tolles Herbstrezepteboard bei Pinterest.
HIER bei Cara werden die Links dazu gesammelt bis Monatsende, also macht unbedingt mit!

Ich möchte zwei Rezepte beitragen, die einfach superlecker sind und wunderbar zum Thema Herbst passen.

Erstens: Kürbispancakes - Yummy!
Die habe ich heuer erstmals versucht und sie waren sehr sehr gut.
Rezept:
250g Mehl, Prise Salz, Prise Vanille und 1TL Backpulver in einer Schüssel vermischen.
Ca. 200g Kürbis schälen, in ganz wenig Wasser weichdünsten und anschließend alles pürieren.
Die trockenen Zutaten mit 125ml kohlesäurehaltigem Mineralwasser mischen, das Kürbispüree hinzufügen und dann mit Sojamilch zu einem zähflüssigen Teig verrühren.
Das muss man dann nach Gefühl machen. ^^
In einer Pfanne mit etwas heißem Öl kleine Pancakes ausbacken.
vorsichtig sein da der Teig sehr leicht reißt und schnell anbrennt - wie man an meinen Bildern sieht! hihi
Ist aber sehr seeehr lecker!

Dazu frisches Apfelmus:
5 etwas säuerliche Äpfel schälen, entkernen, in grobe Stücke schneiden und in einen Topf geben.
Ca. 200ml Wasser zufügen.
2 Stück Nelken, 2 Pimentkörner, etwas Vanille und 1/2 Zimtstange in einem Gewürzsäckchen oder in einer Teenuss dazugeben und gut aufkochen, bis die Äpfel weich sind.
Das Gewürzsäckchen entfernen, alles pürieren und frisch servieren.
Ich finde es immer wieder faszinierend wie wandelbar Kürbis ist und das man ihn pikant sowie süßlich zubereiten kann, toll.

Außerdem...
Kürbis in einfachen Bratvariationen, entweder mit Nudeln, Kartoffeln, Räuchertofu und diversen anderen Gemüsen.
Rezept:
1 Zwiebel schälen, kleinwürfelig schneiden.
Ca. 250g Kürbis nach Wahl schälen sowie 2 grüne Spitzpaprika entkernen und ebenfalls würfelig schneiden.
Die Zwiebel in einer Pfanne mit Öl glasig anbraten, Kürbis und Paprika dazugeben und mitbraten.
200g Räuchertofu würfelig schneiden und dazugeben.
Alles mit 250ml Wasser oder Gemüsebrühe aufgießen und weiterdünsten bis das Wasser verdunstet und der Kürbis bissfest ist.
Ca. 20g Chinakohl in feine streifen schneiden, die Pfanne vom Herd nehmen und den Chinakohl  unterheben.
Mit dem Saft einer halben Zitrone, etwas Salz, Pfeffer und Tofugewürz ect. nach belieben würzen - Fertig!
Das gleiche Rezept habe ich hier mit glutenfreien Maisnudeln, man kann natürlich auch Kartoffeln dazutun oder das Ganze am Schluss mit gekochtem Vollkornreis mischen ect.
Bei der Auswahl der Zusammenstellung sind dabei kaum Grenzen gesetzt!
Vor allem gebratene Zwiebel und gebratener Kürbis ergänzen sich herrlich durch die Süße in Beiden! 
Außerdem hat Kürbis wenig Kalorien, ist sehr gesund und sättigt gut, noch dazu ist er super lange Lagerfähig und regional lange erhältlich!
Also - ran an den Kürbis!

1 Kommentar:

  1. Gebraten mag ich Kürbis auch am allerliebsten *nom-nom*

    Ich hab dir übrigens auf deinen Kommentar geantwortet, und möchte hier noch was hinzufügen:
    Ich freu mich immer wieder sehr, zu hören, das meine Beiträge gemocht werden und auch weiter helfen...
    Ich kann mir vorstellen, das es für jemand, der immer viel und gern Brot gegessen hat, durchaus schwieriger ist, auf glutenfrei um zu stellen.
    Da ist mein Glück, das ich schon seit Jahren nicht mehr so häufig Brot esse, und das nicht unbedingt täglich brauche.
    Wenn du dich nach einem tag glutenfrei schon besser gefühlt hast, dann bleib da unbedingt mal dran.
    Vielleicht reicht es ja auch, wenn du einfach nur glutenärmer isst...

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen