28.11.13

Was ich am Winter liiiiebe: Frost!

Ich vesuch nun den Winter von seiner richtig schönen Seite zu sehen, nachdem ich den Herbst nicht mochte heuer und auch nicht geniessen konnte aufgrund des meist nasskalten, tristen, dunklen Wetters... *seufz* und meiner ewigen Friererei....
Also hier mal der erste Beitrag dazu was ich grade an der Jahreszeit liebe.

Dieser Anblick der aufgehenden Sonne hinter dem Wald hinterm Garten die an den buschigen Mahonienblüten hervorblitze hat mich heute morgen wirklich verzaubert!
Ich trat heute vor die Tür um Mimi zum Kindergartenbus rauszubringen und uns begrüßte ein herrlich frischer, klirrend kalter, klarer MorgenFrost.
Herrlich!
Sowas mag ich.
Nicht nass. Nicht feucht. Nicht matschig.
Klirrend kalt. Frisch. Klar. So still irgendwie... und zerbrechlich.

Da beschloss ich gleich eine Fotorunde durch den Garten zu drehen und machte danach gleich einen traumhaften Spaziergang mit Odin.
Hier die Garteneindrücke... die Spazierfotos folgen noch.
Frierender Mangold. ^^
Eingepackte Kräuterspirale und hervorlugender Zwerg. hihi
Der Asiasalat gibt auf.
Rosenkohlköpfchen mit Frostbeulchen.
Krautblätter mit Zauberkristallen... Hach....
Gut das ich die kleinen Krauthäupl noch stehen hab lassen, sonst hätte ich diesen Anblick heute nicht gehabt.
Sieht einfach toll aus!
Und diese Tomate musste ich auch noch ablichten.
Ich hab die Tomaten nicht abgeschnitten, die Restestehen oder hängen noch an den ranken, dort an der Garagenwand erwischt sie immer noch kein Frost!
Unglaublich.
Aber zu essen sind sie eher nicht mehr.
Die meisten sind mit schwarzem Schimmel befallen oder bereits matschig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen