06.07.13

Spruch des Tages...

"Drei Pfade hat der Mensch in sich, 
in denen sich sein Leben tätigt:
die Seele, den Leib und die Sinne.“

Hildegard von Bingen (1098-1179)

05.07.13

Mittwochs-Box 22 - LeckerBox.com "Melone"

So, ich versuchs noch mal mit der Mittwochsbox,, diesmal zum Thema "Melone".
HIER  bei LeckerBox.com
Leider habe ich noch keine heiß ersehnte Bento-Box und nur dies doofen Plastikboxen, aber nun ja.
Immerhin ist diesmal alles schön mitnehm-tauglich, letztes Mal hatte ich leider falsch auf Tellern angerichtet. *schäm*

Also hier meine Kreationen zum Thema Melone:
Einmal ein lecker erfrischender Melonen-Petersilien-Smoothie im Glas.
Einfach 200g Melone (ich hab Wasser- und Zuckermelone genommen)
1/2 kleine handvoll Petersilie
Ein schuss Pflanzenmilch, Sojajoghurt  
oder auch Sojacuisine
Etwas Vanillepulver und ein kl.Spritzer Zitronensaft - 
Alles Mixen - Fertischschsch ^^

Und einen pfeffrigen Melonen-Gurken Salat
Melonen und Gurken kleinwürfelig schneiden, 2 Esslöffel Balsamicoessig unterrühren, salzen, Pfeffern, gekochte Farfalle dazumischen und gut durchziehen lassen.
Sehr sehr lecker, mein erster Versuch eines Obst-Nudelsalates.
Hätte nicht gedacht das das so gut zusammenpasst, toll.
Eine für mich bisher ungewöhnliche Kombination so was, aber es zeigt mir mal wieder das man ruhig öfter mal etwas wagen darf!
Bin schon gespannt auf die vielen anderen Rezeptideen mit Melonen undhoffe das ich diesmal alles richtig gemacht hab.

Gartentipps: Essbare Blüten...

Erstaunlich viele Blüten sind essbar und steigern Geschmack und Schönheit von vielerlei Gerichten!
Manche sind allerdings ganz schön intensiv, also vorsichtig rantasten und verwenden.
Die Blüten folgender Pflanzen lassen sich verwenden:
- Kapuzinerkresse: Mein absoluter Favorit und toll für Einsteiger, die erstmals eine Blüte kosten wollen!
Da es erstmals schon ein etwas seltsames Gefühl ist eine ganze Blüte zu essen, empfehle ich gerne die Kapuzinerkresse für den Versuch da der Geschmack ein wenig vertraut wirkt.
Pfeffrig scharf, man kann die Blüten und kleinen blätter gut kleinhacken und wie Petersilie verwenden außerdem sind diese Blüten ganz besonders hübsch als Deko!
Die Kresse ist sehr gesund, wirkt antibakteriell und blutreinigend.
Sie enthält viel Vitamin C, kann die Vermehrung von Bakterien, Viren und Pilzen hemmen und die Durchblutung fördern. Unglaublich oder? Ein absolut unterschätztes Arzneimittel. ^^
 Kapuzinerkressenblüte
 Kapuzinerkresse im Vogerlsalat

- Schnittlauch, Basilikum, Fenchel, Koriander, Rosmarin, Salbei, Thymian: Die Blüten schmecken ähnlich wie das Laub und und sind auch eine wunderhübsche Dekoration für alle Gerichte!
 Salbeiblüten- und Knospen
blühender Thymian
Schnittlauchblüten
Thymianblüte als Deko auf Kräuterpüree

- Dill: Blüten schmecken ebenso ähnlich wie das Laub, außerdem verwendet man die Blüten zum Einmachen für Gurken und Zucchinis.
- Lavendel, Rosenblätter: Z.B. für Lavendelzucker zum backen und für Desserts. Ein Klassiker in herzhaften Gerichten und Marinaden der südfranzösischen Küche.
Oder schon mal Levendelkekse- cookies oder Lavendelsirup versucht? Herrlich... 
Das beinahe gleiche gilt für Rosenblätter.
Für Süßspeisen, zum Backen, für Rosensirup, Rosengelee oder beigemengt in Marmeladen, oder hübsche kandierte Rosenblätter als essbare Dekoration.
Ein paar getrocknete Rosenblätter in einen Smoothie streuen und mitpürieren - gibt eine herrlich zarte Note!
Lavendelblüte
getrocknete Rosenblätter

- Kürbis, Zucchini: Die großen Blüten schmecken zart nussig.
Stempel und Staubgefäße aber erst entfernen, die Blüten z.B. mit etwas füllen, danach in den Backofen oder in Teig ausbacken!
Zucchiniblüte
Kürbisblüte


- Radieschen, Ruccola, PakChoi, Senf: Falls die Pflanzen mal schießen und auswachsen, kann man immer noch die Blüten essen!Sie haben einen mild bis würzigen Senfgeschmack und eignen sich gut über Salat gestreut, für asiatische Gerichte, in Suppen oder Pasta.
 Radieschenblüten

- Ringelblumen, Tagetes: Leicht bitter, nicht jedermanns Sache. Können in Salate gemischt werden und eignen sich toll um Risottoreis gelb zu färben!
Ringelblumen
Tagetes mit Besuch

- Hollerblüten: Viele kennen sicher den Klassiker. Hollerblüten in Backteig ausgebacken oder Frittiert. Mit einer fruchtigen Sauce oder Vanillecreme dazu - herrlich!
Hollerblüten

- Nicht zu vergessen Gänseblümchen, Klee und Löwenzahn: Die Blütenköpfe und auch zarten Blätter einfach in Salate mischen, als Deko verwenden oder in eine Suppe streuen.
Sehr gesund, Blutreinigend.
weißer und roter Klee
 Löwenzahn mit Kräutern, vorbereitet für eine Suppe

ACHT'UNG: Nur Blüten essen die man wirklich kennt udn wenn man 100%ig sicher ist. Bei der kleinsten Unsicherheit lieber lassen oder jemanden fragen der sich auskennt!!!!

04.07.13

Heute im Garten: Gemüsegarten Juchheee!

Los, kommt wieder mit auf eine kleine Gemüsegartentour... ^^
Hochbeet:
Bis auf die 3 Pflücksalate sind alle Kopfsalate nun weg, die meisten geerntet, einige auch verfault.
Nun hab ich einige der Mangold umgesetzt, da es doch in der anderen Hälfte zu eng wurde.
Ich habe den Mangold echt unterschätzt - er wächst unaufhörlich nach und nach und nach....
Mal sehen wie lange die Erbsen im Hintergrund noch nachblühen.
Die Zucchini... ähm, auch ein bisserl knapp ins Eck verfrachtet aber sie werden bereits.
Ich muss sie halt gut beobachten, gegebenenfalls die Früchte dann etwas am Hochbeetrand auflegen oder eben möglichst freihalten.

Die vermeintliche Gurke.. *lacht* ist wieder mal ein Kürbis.
Genau da im Eck, wie im letzten Jahr.
Klappte aber gut.

Ich musste halt nun die oberen Fruchtansätze entfernen, damit sich die unteren dann in Bodennähe bilden.
Sonst werden sie ja zu schwer, ich kann sie dort auf keine Art stützen.

Paprikablüten! *freu*

Durfte heute meine ersten 2 reifen*g* Himbeeren naschen.


Und  endlich sehe ich auch bereits verschiedenste kleine grüne Tomaten! Toll...
Dabei hab ich noch einige Gläser Soße vom letzten Jahr. *räusper*


Den ersten Brokkoli hab ich schon wieder übersehen. Hmpf.
Werd ihn aber trotzdem morgen abschneiden und verwenden, auch wenn er dann nicht mehr so gut schmecken sollen.
Studieren geht über Probieren.
Ich dachte die Köpfe werden noch größer und bin im Abschätzen des Erntezeitpunktes noch etwas unerfahren.

Wunder- wunderschöööön.

Die Bohnen werden jetzt toll, die Wärme tut ihnen so gut.


Klasse Farbe, die lila Sorte.

Der Weisskohl bildet schon Köpfe.
Wann der denn zu ernten ist?
Hm, ist mein erster Kohl heuer.
--> Hat wer Tipps zum Erntezeitpunkt???

Der Lauch... nun endlich auseinandergesetzt damit er schön weiterwachsen kann.
Unglaublich wenn ich dran denke das ich den ich glaube Ende Februar ausgesät habe und nicht sicher war ob er den argen Schnee der darauf folgte noch übersteht.
Genial!

Der gekaufte, größere Lauch.

Seitenansicht vom Gemüsebeet hinten.
Alles Kunterbunt.
Tomaten, Weisskohl, Rotkohl, Tagetes, Ringelblumen.. dahinter Kohlrabi und Bohnen.

Im Blumenkasten hinten hat sich zwischen den Petunien Ruccola selber ausgesät!
Juhuuu - der vom letzten Jahr war eingegangen und ich dachte ich hätte keinen mehr.
Nun brauche ich ihn nur mehr umsetzen. *freu*

Hier waren einmal 2 Kürbisse.
Waren einmal - die Schnecken haben nun auch den letzten verputzt. *Grummel*

Dafür sehen die im Reifen sehr gut aus!

Erste Krischen... hihi
DANKE an Marlene, das Bäumchen war ja von Dir!
Eine handvoll wirds schon werden.

Gartentipps: So lädt man Bienen in seinen Garten ein...

Bienen sind sooooo wichtig in der Natur, um unser Fruchtgemüse zu bestäuben und alle anderen Pflanzen.
Auch Wildbienen und Hummeln erfüllen diese wertvolle Aufgabe und halten damit den Kreislauf der Natur in Gang.
Es ist wunderbar und wichtig für das gesamte Ökosystem Bienen in unseren Gräten und auch auf unseren Balkonen oder kleinen, kleinen Vorgärten zu fördern da ihr natürlicher Lebensraum immer weniger und immer unnatürlicher wird.
Super ist es natürlich, wenn man die Möglichkeit hat eine Insektenhotel bzw. eine Nistmöglichkeit für Wildbienen in seinem Garten/Balkon ect. zu bauen oder aufzustellen.
Es geht natürlich auch kleiner. *g*
Viele, viele Varianten gibt es bereits fertig zu kaufen.
Wie diesen Birkenstamm HIER oder solche Insektenhäuser HIER die auch ganz leicht aus Resten selber zu bauen sind!

Nun gilt es noch, ausreichend Futtermöglichkeiten für die fleißigen Helferleins bereitzustellen. ^^
Das funktioniert auch für Stadtbienen, denn viele der vorgestellten Pflanzen wachsen auch ganz leicht in Balkonkästen, Eimern oder Töpfen usw.
Man sollte darauf achten, diePflanzen so auszuwählen, das Bienen und Hummeln das ganze Gartenjahr genügend Nahrung finden, vor allem im Spätsommer damit sie gut durch den Winter kommen.
Daher ist der Blütezeitmonat hinter den jeweiligen Pflanzen in Klammern vermerkt.

Tipp: Nie den ganzen Rasen auf einmal mähen! 
Blühränder übrig lassen oder einen kleinen Kreis in der Mitte des Rasens, den man jeweils abwechselnd einmal mitmäht und einmal nicht.
"Unkräuter" wie blühender Klee, Gänseblümchen, Löwenzahn ect. im Rasen erfreuen die Bienen!
Für die Mischkultur:
Z.B. in der Nähe von Obstgehölzen, die bereits früh im Jahr blühen.
- Frühblüher wie Krokus, Scila, Traubenhyazinthe, Vergissmeinnicht (3-4)
- Frühblühende Stauden wie Christrose, kriechender Günsel, Maiglöckchen (4-5)
Traubenhyazinthe
Gänseblümchen, Vergissmeinnicht

Mit Fruchtgemüse im Sommer:
- Bienenfreund (6-8)
- Borretsch (6-8)
- Ringelblumen (7-9)
- Tagetes, ungefüllte Sorten (7-8-)
- andere niedrige Sommerblüher mit ungefüllten Blüten
Bei mir im Garten liiieben die Bienen z.B. den gelb blühenden Mauerpfeffer
Im Kräuterbeet:
Diese Stauden sitzen meist über mehrere Jahre am selben Platz, eignen sich deshalb weniger für die Mischkultur mit Gemüse
- Bergbohnenkraut (8-9)
- Lavendel (6-7-)
- Salbei (6-8)
- Schnittlauch (5-8)
- Thymian (6-7)
-Ysop (7-8)
Kräuter sind auch perfekt für kleine Balkone oder Vorgärten!
Einfach ab in kleine Hängetöpfe oder Balkonkästen...

Pflanzen am Rande von Gemüsebeeten:
- Kornelkirschen, Weiden, Felsenbirnen (3-4)
- Geißblatt (5-7)
- Sommerblumen wie Kornblumen, Cosmea, Mohn, Nigella (6-8)
- Spätsommerblüher wie Sonnenblume, ungefüllte Dahlien, Schmetterlingsstrauch (7-10)
- Efeu (ältere, blühende Exemplare; 9-10)
Meine Astern sind z.B. absolute Renner bei den Bienen, ebenso der Bodendecker Phlox!

HIER noch der Link zu einem absolut beeindruckenden und nachdenklich machenden Film!
"More than Honey" - sehr sehenswert!

Also, gebt den Bienen, Hummeln und anderen Nützlingen mehr Platz in Euren Gärten und denkt öfter mal an winzigen Balkone oder in kleinen Vorgärten, vielleicht sogar einfach an einer Fensterbank mitten in der Stadt an die wertvollen, unscheinbaren Helfer.