23.08.13

Spruch des Tages...

 Betrachte die Blume wie eine Biene.
Denn je kleiner Du Dich machst,
desto größer werden die die Wunder der Welt.
(Khalil Gibran)

Selbstgemachtes Tomatenketchup....

Gestern hab ich erstmals versucht Tomatenketchup selber zu machen.
Seht her:
Rezept:
Ca. 2kg Tomaten (bei mir warens etwas mehr)
500g Zwiebeln
250ml Apfelessig (den hab ich vergessen fällt mir auf - na toll!!!!)
6Knoblauchzehen
4 Lorbeerblätter
1TL gemahlenen Pfeffer
!TL Salz
3TL Zucker
1TL frischer Thymian
1TL frischer Oregano
1TL Muskat gemahlen
8 Kardomomkapseln
2TL Paprikapulver
1/2 TL Currypulver
kräftiger Schuss Stevia (Flüssig)

Die Tomaten und Zwiebeln grob vierteln und mit den Gewürzen in einen großen Topf geben.
Aufkochen und ca. 40Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.
Derweil Flaschen und Stöpsel sterilisieren.
Anschließend die Masse durch ein Tuch passieren, nochmals kurz aufkochen, 3 EL Tomatenmark dazurühren und mit (viel! *g*) Maizena binden, bis die Masse andickt.
Noch heiß in die Flaschen füllen - Fertig!
Was ich genascht hab schmeckte ganz gut, vergleichsweise wenig süß... wie eine milde, süßliche Curry-Ketchupsauce.
Mal sehen ob es meiner kleinen als Ketchup-Alternative schmecken wird.... ^^
Für meinen ersten Versuch finde ich es ganz gut gelungen.
Bloß hab ich den Essig vergessen, also wird es wohl nicht so lange halten.
Hat von Euch schon jemand versucht Ketchup selber zu machen und aufzubewahren?
Hat wer einen Rezeptetipp für mich?

22.08.13

Über die Regenbogenbrücke....

Hach ja, letzte Woche musste ich leider eine ganz plötzliche Entscheidung treffen und meinen Rattenbuben erlösen lassen. *schnief*
Es ist sooo traurig und jedes Mal nehme ich vor: Ich nehme mir keine Ratten mehr!
Sie sind so kurzlebig und bekommen immer so schwere, plötzliche und leidvolle Krankheiten, die oft schwer zu behandeln sind.

Diesmal kam es völlig "unpassend", obwohl der Begriff in dem Zusammenhang ebenso unpassend ist und plötzlich.
Mir fiel schon auf das öfter das Holzbrettchen vollgepieselt war das eigentlich nur Treppe und nicht Rattentoilette sein sollte.
Ich hab mich nur beim Putzen jedes Mal geärgert, mir aber nichts weiter dabei gedacht.
Und da es zuletzt so heiß war hingen die Rattis oft in den unmöglichsten Positionen ganz oben im Käfig in der Hängematte oder eben auf der Treppe, alle Viere von sich baumeln undich musste sie oft anstupsen weil ich dachte sie wären... 
Ja, so hingen sie oft da! 
Das war vielleicht oft ein Schreck. hihi

Dann merkte ich das der schwarze nicht so gerne von oben runterkletterte, aber durch Leckerlies ließ er sich gut runterlocken und mir fiel nur auf das er das linke Vorderpfötchen nicht so gerne belastete, beim rausnehmen aber ist mir nichts weiter aufgefallen.
Das war vielleicht vor nicht ganz 2 Wochen.
Er ist auch nicht so zahm, lässt eher ungern rausnehmen und hat schon 2mal gezwickt, daher hatte ich ihn auch nicht sooo oft heraussen muss ich ehrlich zugeben.

Und grade als ich alles gepackt habe, Papa die kleine Mimi zum Auto bringt, ich den vollgepackten Kinderwagen bei der Tür rausschieben will damit wir zum Bahnhof gefahren werden und zu Mama-Oma ins Nachbarbundesland zur Augenuntersuchung fahren wollen, fällt mir auf das Ratti vorm Häuschen am Boden liegt.
Verdächtig ungewohnt ganz seitlich.

Ich gehe hin, locke ihn, er hebt nur den Kopf und schnüffelt in meine Richtung.
Oje....
Leckerlie geholt, ihn damit gelockt - nichts außer Kopf heben und Geschnüffel.
Was für ein Schock.
Seine Hinterbeine und die linke Seite gelähmt.
Ich breche alles ab, rufe meinen Schatz, wir telefonieren 5 Tierärzte ab bis endlich einer Zeit hat.
Mir war klar, da lass ich nicht herumdoktoren, das bringt kaum was, da sind Tumore dran Schuld.
Wieder mal.
Also rein zum Arzt, der hat nur einmal über seinen Bauch gestreichelt und sofort gesagt der sei voller Tumore.
Kurz und hoffentlich mit wenig Schmerzen dann die Erlösung. *schnief*

Ich hatte dann keinen Zug mehr und Schatz musste uns 1 Stunde zu meienr Mum fahren und extra 1 Stunde zurückfahren. 
Ich machte mir schon etwas Vorwürfe das ich es nicht früher bemerkt hatte das was nicht stimmt.
Abe rich habe ganz ehrlich gesagt aufgehört wegen jeder Kleinigkeit zum Tierarzt zu fahren, weil ich früher die Erfahrung gemacht habe das sich die wenigsten gut mit Ratten auskennen und dann ewig unnötig mit Antibiotika und Zeugs herumtun und den Zeitpunkt des Erlösens verpassen oder übersehen wollen.
Ich hatte mal eine gelähmte Ratte die ich 1 1/2 Wochen lang per Pipette ernäht habe, sie konnte nicht mehr auf die Beine und heute denke ich das diese fast 2 Wochen absolut unnötiges Leiden waren. *seufz*

Und nun sitzt sein armes Brüderchen ganz alleine im Käfig.
Das ist dann immer das Dilemma.
Der Bruder ist ganz scheu und ich werde nun versuchen ihm abends etwas Kuschelzeit zu geben, bei mir auf der Couch. ^^

Hach, keine Ratten mehr danach... diesmal aber wirklich.
Es ist immer so traurig und schwer....

Ab über die Regenbogenbrücke kleiner Mann, lass es dir gut gehen!
R.I.P

21.08.13

Vegan Wednesday 53...

Diesmal sammelt Julia bei Mixxed Greens Vegan

Mein Vegan Wednesday sah heute so aus:
Morgens as always only Coffee. ^^

Gebratenes Gemüse das vom Grillen übrig war.
Es war bereits mariniert, also hab ich es einfach kurz mit einem Schuss Wasser zum kurz weichdünsten in die Pfanne geschmissen.
Ein Kleks Polenta war auch noch übrig.
Nachmittags hab ich von dem übrig gebliebenen Mangold von gestern einen Mangold-Linsen-Eintopf gemacht.
Sehr lecker.... Yummy.
Und abends etwas Knabberzeug, bunt und grün, frisch vom Garten.
Und selbstgemachter Curry-Hummus, der ebenfalls von der Grillerei noch übrig war.
Außerdem gabs noch Mannerwaffeln zum Naschen.

Ich bekomme immer nach dem Essen furchtbaren Heißhunger auf Süßes. *grummel*
Egal nach was, auch nach dem Linseneintopf z.B. der ja auch gut Eiweiß hat und so.
Keine Ahnung.
Das mit dem Abnehmen wird bei mir wohl nie was....

Hundsgschicht`n: Mal wieder unsre Runde...

Seit längerem habe ich mir eeendlich wieder mal Zeit nur für Odin genommen.
 Ich  muss gestehen das er im Sommer oft "Mitläufer" in der Familie ist, nur im Garten und halt bei uns dabei. 
Da ich viel im Garten mache, einmache, ernte und wir auch oft unterwegs sind am Wochenende wo wir ihn aufgrund der Hitze nicht mitnehmen (im Auto ist es ihm sogar während der Fahrt zu heiß, er mag diese heiße Zeit nicht so besonders) so habe ich im Sommer deutlich weniger Zeit für ihn ist mir aufgefallen.
 Und er ist dennoch immer soooo brav, unglaublich!
Was für ein Familienhund, der sich oft mit so wenig Auslastung zufrieden gibt.
Es kam zuletzt vor da sich auch mal ne ganze Woche nicht mit ihm spazieren war, halt nur im Garten oder paar Leckerlie- oder Such-Spielchen. *schäm*

Also bin ich vorgestern wieder mal eine größere Runde mit ihm gegangen, was für eine Freude!
Schwanzgewedel, Gehüpfe, ein lachendes Odingesicht, durch Wald und Wiesen spazieren - wie ich es liiiebe!
Er ist einfach sowas wie mein Seelenfreund und Gefährte, ein wahrer Herzenskerl.

Wir hatten derweil zwei Grillerein bei uns zuhause und ich war so gespannt wie Odin sich machen würde.
Ich habe wieder festgestellt, das ich ihm viel zu wenig zutraue.
Er war so brav, relativ wenig aufdringlich, kaum gebettelt (aber ausgiebig überall gesucht ob nicht vielleicht was runterfallt, aber das sei ihm vergönnt *g*) und auchbei den Kindern sooooo brav.
Hach... *seufz*
Und mir wurde klar das sein oft so furchteinflößendes, tiefes, böse klingendes Gebell/Verbellen von Leuten wirklich absolute Unsicherheit ist.
Denn er verbellte den Mann meiner Tante fürchterlich häßlich, fast ohne auf meine Zurechtweisungen zu reagieren, da dieser mit 2 Krücken kam!
Als ich dann meinte mein Stiefonkel soll ihm im Sitzen dann Leckerlies reichen, traute sich Odin kaum in seine Nähe, schnappte sich das Leckerlie ausgestreckt so gut es ging und war gleich wieder weg.
Anfangs zuckte er bei jeder seiner Bewegungen zusammen, verbellte ihn dann aber auch gleich wieder aus sicherer Entfernung.
Nach einer längeren Weile beruhigte er sich dann und wurde entspannter.
Aber ich habe wieder gemerkt das ich Odin in so einem Moment keine Sicherheit geben kann und ich weiß nicht wie ich das machen kann.
Hm.. unsicherer Hunde sind in so einem Moment nicht zu unterschätzen, oft eher zu fürchten als nur dominante Hunde denke ich.
Ich muss dir da mal wo richtigen Rat einholen....

Hier aber jetzt ne ausgiebige Bilderserie, die letzte ist ja viel zu lange her. ^^
Erst fand ich dieses kleine Geschenk der Elfen, so wunderschön platziert das ich dort Platz nahm und ein wenig die abendliche Stimmung in der Natur genoss.
Odin verschwand gleich mal schnüffelnd im Gebüsch. hihi 
Dann der übliche "Spielen wir jetzt Ball?" - Blick.
Na gut, dann erst mal weiterstöbern.
Und für ein schönes Profilbild stillhalten.
Nun hält sie mir den Ball auch noch vor die Nase...
Was soll das denn.. *grummel*
Also das find ich doof - Bäh!
Wenn sie jetzt nicht bald wirft bin ich beleidigt.
Hier dann endlich nach dem Ballspielen - Odins lachendes Gesicht!
I love it....
Wirf den Ball, wirf den Ball.... (der liegt am Boden...hihi...
Aus der Perspektive sieht seine Schnauze eeewig lange aus. *grins*
Danke für diese schöne Spazierrunde mein Freund!
Übrigens begegnete uns vor einiger Zeit diese junge Retromops einer Bekannten.
Kennt ihr diese "Rückzüchtung" von Möpsen?
Eine tolle Sache.
Weg von diesen Qualzuchten, zurück zum Ursprünglicheren Aussehen einer Rasse.
So ein quiekelebendiges Kerlchen, mit längeren Beinen und keinerlei Atemproblemen!
Im Internet gibts gute Infos dazu falls es jemanden interessiert, schlagt mal nach. ^^ 
(Sorry, die Bilder wurden leider unscharf)

20.08.13

Köstlicher veganer Mayo-Kartoffelsalat!

HIER bei Twoodlerum hab ich endlich ein herrliches und einfaches Rezept für einen tollen veganen Mayo-Kartoffelsalat gefunden und natürlich gleich ausprobiert.
Ich muss es nun mit Euch teilen weil es wirklich einfach supergut schmeckt!
Dieses Rezept hab ich nun bei zwei unserer Grillereien getestet (mit Fleischessern und Veggies).
Er war immer ganz schnell weg und keiner wäre drauf gekommen das der Salat vegan ist!
Am besten pimpt ihr den Salat noch mit etwas kleingeschnittenem, buntem Gemüse dann sieht er schöner aus. (z.B. Karotten, bunten Paprika ect.)

Zutaten:
50 ml Gemüsebrühe
1 kg festkochende Kartoffeln
125 g Rapsöl, gekühlt
70 g Sojamilch (keine andere Pflanzenmilch), aus dem Kühlschrank
1 TL Senf
Salz, Pfeffer, Kräuteressig
1/3 Bund Frühlingszwiebeln (oder nach Geschmack)

Gemüsebrühe aufgießen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen, sonst wird euch am Ende die Mayonnaise wieder flüssig.
Kartoffeln wie Pellkartoffeln kochen und pellen.
Rapsöl, Sojamilch und Senf in ein hohes Püriergefäß geben. 
Wenn ihr keins habt,darauf achten, dass alle Zutaten aus dem Kühlschrank kommen, ansonsten wird die Mayonnaise evtl. nicht fest. 
Kurz pürieren - innerhalb weniger Sekunden sollte die Masse stocken. 
Mit Essig, Salz und Pfeffer kräftig abschmecken und noch mal kurz durchpürieren.
Essig trägt auch zur Festigkeit bei. 
In eine Schüssel geben und mit der abgekühlten Gemüsebrühe verrühren. 
Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen, in feine Ringe schneiden und dazugeben.
Die abgekühlten Kartoffeln in gut Zentimeterdicke-Scheiben schneiden.
Über Nacht abgedeckt im Kühlschrank ziehen lassen und ggf. noch mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
 Lassts Euch schmecken!

Bald ist diese Zeit vorbei - für immer...

Ein Stückchen Loslassen.
Heute in zwei Wochen kommt Mimi in den Kindergarten.
Sie wird dann im Dezember 3Jahre alt, wir haben also gut durchgehalten ehe ich sie erstmals in eine Betreuung abgebe.
Beginnen werden wir wohl erstmal von 8h bis 12h, dann kann ich sie anschließend zuhause gut zum Mittagsschlaf hinlegen, den sie immer noch absolut braucht und meist gerne hält.
Sollte es ihr sofort sehr viel Spaß machen kann sie auch von 7h bis 13h gehen, so habe ich sie angemeldet.
Dann heisst es für mich gut 1 Woche Zeit nehmen für die Eingewöhnung, was wahrscheinlich gut klappen wird, da sie beim schnuppern viel Spaß dort hatte und sich sehr auf den Kindergarten freut.

Danach heisst es dann jeweils vormittags möglichst rasch die Fahrstunden nehmen und zeitgleich mit meinem Schatz nachmittags fahren üben damit ich mich hoffentlich bald zur praktischen Führerschein traue.

Und dann, wenn ich eeeeendlich den Schein habe kann ich mich richtig an die Jobsuche machen.
Beruflicher Wiedereinstieg nach über drei Jahren und ich habe noch keine Ahnung wohin es mich verschlagen wird.
Ohne Führerschein aber wird es beinahe unmöglich, da wir doch ländlich sind und ich eben nur das Zeitfenster von ca. 7:30h bis 12:30h habe, also möglichst einen Job von MO-FR 8h-12h brauche.

Denn die Kleine geht für mich absolut vor, deswegen auch erst die Kinderbetreuung und DANN passend dazu einen Job.

Ausstattung einstweilen:
Diese Schühchen, die wir noch zuhaue haben.
 Sie passen grade noch, im Spätherbst gibts dann neue.
Entweder diese Tasche hier....
Oder doch den Winnie-Puh Rucksack.
 Doch den kann sie selber nicht "anziehen", also wohl eher erst mal die Tasche.
Trinkbecher geb ich trotzdem mit, obwohl sie Getränke eh im KiGa erhalten.
Fehlt nur noch eine Jausenbox.
Die muss ich erst bestellen.
Sie soll aus Edelstahl sein und wird so Fächer haben. 
Ähnlich der Bentobox.

Erfahren habe ich kaum was beim Schnupeprtermin, in der ersten Woche gibt es dann einen Elternabend wo wir hoffentlich eine genaue Liste bekommen und auch genaueres über die Abläufe erfahren.
Seien wir gespannt.

Wie wir das mit ihrem Schnuller und Schnuffeltuch machen weiß ich noch nicht.

Am Besten wohl gar nicht erst mitgeben.

Mein kleines großes Mädchen... *seufz*
Es wird soooo seltsam sein das erste Mal nach dem Kindergarten nachhause zu kommen, der Mann in der Arbeit, die Kleine im KiGa und alles - ganz still.
Ich kann es mir kaum vorstellen, wenn auch ich mich natürlich über dieses Stück zurückgewonnene "Freiheit" riesig freue und die Kleine den KiGa auch schon wirklich braucht.
Ich freue mich auf diesen neuen Abschnitt,  auf diese völlig neuen, alltäglichen Abläufe die sich entwickeln werden und auf einen völlig neuen Abschnitt auch in meinem Leben.
Hoffentlich mit Führerschein, kleinem Auto, Job von 8h-12h und endlich wieder eigenem verdientem Gehalt und nachmittags Zeit für Kind, Mann, Hund und Haus.
Wie spannend das werden wird....
Ich erwische mich dabei das ich vormittags oft ganz sentimental werde und mich zu Mimi ins Kinderzimmer zum Spielen setze, obwohl sie mich nur Rumkommandiert und mir denke: Bald ist diese Zeit vorbei - für immer. *seufz*

Ernteerfolge: Der Mangold wächst mir über den Kopf! hihi

Boah, der Mangold ich sags Euch.
Langsam wirds mir zuviel.
 Habe gestern nochmal geerntet, es war höchste Zeit und einen großen Teil davon eingefroren.
Mit angerösteten Zwiebeln und Knoblauch (auch bereits die geernteten vom Garten).
Hier die zweite Ernterunde meiner Mini-Zwiebelchen...
 Ab in den Mixer, in Gläser gefüllt und ab in den Gefrierschrank.
Tja und nach gut etwas über der Hälfte merkte ich plötzlich einen arg brandigen Geruch, außerdem hatte der Mixer mit den faserigen Blättern arg zu kämpfen obwohl ich sie etwas kleingeschnitten und zuvor blanchiert hatte.
Schließlich gab der Mixer beinahe den Geist auf,,es stank verdächtig und ehe was in Flammen aufging oder zu explodieren drohte gab ich auf. *heul*

Und nun... kein Shaker mehr.
Denn mein Schatz klärte mich dann verärgert darüber auf das dieses Teil eben eigentlich nur ein Shaker ist.
Tja, soviel dazu.
Ein Vitamix müsste her, aber der ist momentan preislich einfach nie und nimmer drin, also heisst es gedulden.

Also gab es heute Mangold-Linseneintopf und morgen dann wohl Mangoldstrudel... muss ja irgendwo hin das Zeug.
Zum Leidwesen meines Liebsten, er ist davon nicht so begeistert. *seufz*

Eine Schüssel voll Tomaten hab ich auch noch reingeholt ehe der ersehnteRegen kam.
Nun hab ich 2 Schüsseln voll und möchte morgen erstmals Ketchup versuchen.
Mimi liebt es und so möchte ich einen kleinen Vorrat selbstgemachtes, wenig gesüßtes Ketchup für sie einmachen.