07.09.13

Vegan Month of Food... - Pause

Heute muss ich leider pausieren.
Vielleicht lasse ich jeden Samstag, evtl. schlimmstenfalls auch mal Sonntags aus.
Es ist einfach relativ stressig,wirklich Jeden Tag einen Themenspezifischen Beitrag zu verfassen.
Aber es macht soviel Spaß, also seid ruhig wieder gespannt auf Montag! *ggg*
Ich hab für mich persönlich die Posting-Ansprüche zum Vegan MoFo doch bissal hoch gesetzt, das mach ich nicht so lalala im Vorbei gehen, sondern mit Sorgsam und viel Liebe oder eben mal gar nicht.
Ich hoffe ihr versteht das...
Mein Mäuschen ist nach den ersten 4Tagen Kindergarten nun krank, megaschnupfig, heiser und hüstelnd.
Da gabs zum Retro Saturday heute nur ne einfache Gemüse-Buchstabensuppe. ^^
Mal sehen ob das bis Montag wieder wird. *seufz*
Immerhin gehen da meine Fahrstunden los....

06.09.13

MamaMia: Asia-Salat, ernten und einfrieren

Der Asisasalat im kleinen Hochbeet wächst nicht nur, er wuchert!
Unglaublich...
Nun hab ich gestern den größten Teil geerntet, kleingeschnitten und 9 Gläser voll davon einfrieren können.
Ich freu mich schon, man kann ihn wie Petersilie oder Schnittlauch einfach überall als Würze reinstreuen.
Er hat eine leichte Wasabinote, ganz toll.
Außerdem hatte ich wieder eine fleißige Helferin...
Die verstreuten Reste wurden dann sogar sorgsam weggesaugt.
Spitze... da brauch ich ja bald nix mehr machen hier. ^^

Vegan Month of Food... Tag 6 FR

Tag 6 meines...
Freitags heißt das von VeganMofo vorgeschlagenen Tagesmotto:
Freaky Friday
Sowie mein generelles Hauptthema
"Vegane Ernährung für Kinder" 

Hm... Verrückt sollte es also sein.
Na gut....

Das kam bei raus:
Ich hab mich erstmals an Avocado gewagt und wollte dann gleich ungewöhnliche Kombinationen probieren.
Wenn schon, denn schon.
Auf so vielen Blogs las ich die leckerst aussehenden Rezepte, aus irgend einem Grund aber war mir die Avocado nicht geheuer und ich meinte sie würde mir nicht schmecken.

Seltsam sieht sie ja aus....

Und dann gabs Avocadokaffee :-D

Ja, ihr hab richtig gelesen. hihi


1/2 Tasse Pflanzenmilch
1 Tasse Kaffee
1/2 Avocade
Etwas Vanille und Zimt
alles gut kalt stellen und dann pürieren 
Wow - megalecker!
Ein Kaffee mit speziellem, 
leicht nussig, cremigen Touch!

Dann noch diese süßen Brote!
Ich las man kann Avocado als Butterersatz verwenden.

Also Avocado mit der Gabel zerdrückt,
auf eine Scheibe Toast gestrichen und jeweils
feine Birnenscheiben oder Erdbeermarmelade drauf!




Beim Birnenbrot fehlte irgendwie geschmacklich noch irgendwas, aber mir fiel nichts dazu ein.
Habt ihr einen Tipp?
Yummy - ich sags Euch!

Genial als Jause für Kinder!!!!
Also wagt Euch ruhig öfter mal an ungewöhnliche Kombinationen und lasst Euch vom Gegenteil des Erwarteten überzeugen!

05.09.13

MamaMia: Vegane Kindergartenjause...

Momentan bin ich sehr mit der Kindergarteneingewöhnung beschäftigt, obwohl es für unsere Mimi absolut kein Problem ist!
Sie ist der Hammer.
Wir gehen voller Vorfreude morgens hin, kaum dort bin ich Luft und sie ist mit allem und jedem und ständig beschäftigt, saugt alle Eindrücke in sich auf, nutzt sämtliche Angebotenen Spiel- und Erkundungsmöglichkeiten und tobt rum - bis ich sie wieder abhole.
Null Problemo - vom ersten Tag an!
Boah.... da ist die Mama platt.
Ich hätte nicht gedacht das Mimi soooo unproblematisch an die neuen Umstände rangeht, immerhin kennt sie dort niemanden außer einem Mädchen, alles andere, sämtliche Personen und die Umgebung und Abläufe sind völlig neu für sie.
Bei uns ist es aber eher eine Eingewöhnung für mich so scheint es mir... hihi
Das frühere Aufstehen als sonst, die anderen Abläufe, plötzlich wieder einen Zeitrahmen einhalten müssen, aufgetragene Besorgungen machen, den Vormittag für mich allein - Ach Du meine Güte!!!!!

Jedenfalls bin ich zur zeit auch schwer damit beschäftigt täglich eine möglichst ansprechende, sowie gesunde, ausgewogene, sprich das heißt für mich möglichst vegane Kindergartenjause her zu richten.
Ich merke das mich das fordert, da Mimi zueltzt recht wählerisch beim essen ist/war.
Man muss kreativ sein.
Lustige Gesichter und Herzbrötchen mit Sesam, Leinsamen und Rosinen.
Mini Sternpancakes (Hälfte Vollkorn)  mit Zwetschge und Stachelbeere.
Und praktisch denken.
Bunte Fruchtspießchen
Haselnussvollkornwafferl mit Blaubeeren
Möglichst kleine Häppchen, nichts was allzu sehr patzen könnte und verlockend und eventuell bunt oder lustig aussieht.
Knäckebrot, Cranberries, Cashews und lachende Mini-Bananen
Ich will auf keinen Fall jeden Tag einfach irgendwelche Schnitten oder immer gleiche Brötchen zusammenklatschen, nen Fruchtzwerg oder Schokokekse hinterher und ab gehts.
Nö, sicher nicht!

Ich werde dazu bald einen eigenen Post verfassen, eventuell auch monatlich Rückblickend speziell über die veganen Kinderjausenvarianten berichten.
Erstmal poste ich sie aber meist täglich auf der Facebook-Seite zu MamaMia.
Wer also möchte, HIER öfter reingucken!

Vegan Month of Food... Tag 5 DO

Tag 5 des...
Donnerstags heißt das von VeganMofo vorgeschlagenen Tagesmotto:
Thankful Thursday
Sowie mein generelles Hauptthema
"Vegane Ernährung für Kinder" 

Ich hab mich entschieden jeden Donnerstag des Vegan MoFo einen Gastbeitrag zu meinem Hauptthema zu posten und ich habe erfreulicherweise auch 4 ganz, ganz tolle Gastautoren gefunden, deren Blogs ich allesamt sehr sehr mag.
Ich freu mich so sehr Euch heute den ersten dieser Gastbeiträge präsentieren zu dürfen.
Wenn auch etwas verspätet, eigentlich wollte ich den Post vormittags online stellen, aber das Internet ließ mich im Stich.
Er ist von Cookies & Style.
Auf ihrem Blog gibt es tolle, kreative und ausgefallene veganen Rezepte, außerdem wunderschön fotografiert, mit viel Liebe dekoriert und da sie Mode sehr mag, gibt es auch immer ihr jeweiliges Outfit!
Ich finde ihren Blog sehr inspirierend.
Aber nun genug, hier der Beitrag!

"huhu ihr lieben, heute darf ich bei mamamia zu gast sein und euch im zuge des vegan month of food ein tolles kinder(leichtes) gericht zeigen, das ich als kleines ich bestimmt auch sehr gerne gegessen hätte. 

als mamamia mich angefragt hat, ob ich nicht lust hätte ein gastposting bei ihr zu machen, habe ich mich im ersten moment total gefreut. dann habe ich gesehen, dass es um essen für kinder geht und hab mich noch mehr gefreut. ich liebe es essen schön anzurichten und kinderspeisen eignen sich perfekt dazu seiner kreativität freien lauf zu lassen. 

zuerst habe ich natürlich darüber nachgedacht, was ich selbst als kind gerne gegessen habe. dabei heraus kam eine menge pasta und italienische gerichte, da ich meine kindheit in den ferien immer in italien verbracht habe. ist auch ein total einfaches essen, das man schnell und ohne viele zutaten zubereiten kann. 

dann ist mir eingefallen, dass meine mama aus meinem essen oft lustige tiere oder gesichter gemacht hat, was mir natürlich sehr gut gefiel. außerem liebte ich es mein essen in winzigen stücke geschnitten zu bekommen. 

aus all diesen erinnerungen ist dann mein gericht - bestehend aus haupt- und nachspeise - entstanden. 

zuerst gibts für die kleinen mein pasta-gesicht. ja, mir ist bewußt, dass viele kinder keine erbsen mögen, aber versuchen kann mans ja. wenns so toll aussieht, dann können sie ja wohl kaum widerstehen. oder?!

rezept: 
2 hände voll bunte cherrytomaten 
2 kleine jungzwiebeln 
erbsen und mais nach belieben 
1/2 bund petersilie 
dinkel-spaghetti 
salz und pfeffer 

die spaghetti nach packungsanleitung kochen und in der zwischenzeit die tomaten und jungzwiebeln in kleine stücke schneiden. beides in etwas olivenöl in einer pfanne scharf anbraten und dann einkochen lassen. die nudeln nach der garzeit abgießen und in die pfanne zum tomaten-zwiebel-gemisch geben. einmal gut durchmischen, gehackte petersilie unterheben und mit salz und pfeffer würzen. 

ich habe die soße bewußt sehr naturbelassen gehalten, da kinder ja weder scharfes, noch zu stark gewürztes mögen. 

zum nachtisch gibts dann noch eine kleine portion heidelbeeren mit armen herzen und sterne (aka. arme ritter in anderer form). 

hierfür braucht ihr: 
einige scheiben kamut-toast 
1 cup hafer-drink von joya
2 el dinkel vollkornmehl 
1 el hefeflocken 
1 schuß ahornsirup 

etwas zimt 
ausstechformen 

mithilfe der ausstecher die toastscheiben bearbeiten - den abschnitt können mama und papa essen. 
danach hafer-drink, mehl, hefeflocken und ahornsirup mit einem schneebesen zu einem flüßigen brei verarbeiten und mit zimt würzen. die förmchen nun ganz kurz durch das gemisch ziehen (sie sollen sich auf keinen fall ansaugen) und in einer kleinen pfanne in etwas öl oder im backrohr von beiden seiten golden braun rausbacken. 


beides nimmt fast keine zeit in anspruch und lässt sich auch super unter der woche zubereiten. 
lasst es euch und euren kindern gut schmecken, 
eure cookie"

04.09.13

The Vegan Month of Food... Tag 4 MI

Tag 4 des...
Mittwochs heißt das von VeganMofo vorgeschlagenen Tagesmotto:
Work with it Wednesday
Sowie mein generelles Hauptthema
"Vegane Ernährung für Kinder" 

Das Tagesmotto kann man natürlich auf verschiedenste Art umsetzen.
Erst dache ich nur an Sachen die ich nicht mag und überlegte mir: Warum sollte ich extra etwas kaufen, nur um es für einen Post zu verarbeiten, wenn ich es doch NICHT mag. hihi

Also hieß es für mich:
"Work with it - with what u have!"
Was da ist wird verarbeitet.
Grade wenn man eigenes Gemüse anbaut, ist es so das eben das verarbeitet werden muss was grade da ist.
Mittlerweile esse ich mich im Sommer z.B. wirklich so an Tomaten ab - und ich liiiiebe sie wirklich total - das ich es gut bis zur nächsten Saison aushalte ohne zu oft welche zu kaufen.
Ich esse Erdbeeren wenn Saison ist und eben Zucchinis wenn ich sie grade im Garten hab und nicht Mitten im Jänner.
Da gibts dann z.B. verschiedene Kohlsorten oder Knollensellereie usw.
Entweder frisch verarbeiten oder eben haltbar machen.

Momentan hab ich eine riesen Zucchini, einen Haufen Tomaten die schon wieder geerntet gehören, Mangold im Hochbeet, Kartoffeln die ich erstmals selbst angebaut hab, außerdem viel Kapuzinerkresse und Schnittlauch.
Also alles ab in die Pfanne, in etwas Pflanzenmilch bissfest dünsten.
Außerdem hatte ich noch Tofu, den hab ich dazugegeben und mit viel Zitronensaft abgeschmeckt.
Hier die fertige Gemüsepfanne:

Mhmmm...
Mehr brauchts für mich nicht, einfach herrlich lecker.

Dieses Rezept entspricht für mich aber nicht unbedingt meinem Thema  
"Vegane Ernährung für Kinder", 
 außer sie lieben Gemüse wirklich seeehr. *ggg*
Meine kleine allerdings verschmäht solche Gemüsepfannen absolut... *seufz*

Und siehe da: Es fanden sich Maisfladen im Schrank, 
also ratz-fatz coole Wraps gemacht!

Ich hab sie ebenfalls mit Gemüse-Tofu-Currymix gefüllt.

 Für Kiddies geht das natürlich noch leckerer und jeder kann sie 
ganz nach seinem persönlichen Geschmack füllen!
Vielleicht mit einem Bohne-non-Carnemix 
oder Mais-Reis-Räuchertofumix....

Toll fürs Picknick, eine Schuljause oder einfach so als schnelles Essen oder wenn Feunde zu Besuch kommen.

Morgen gibt es einen Gastbeitrag von Cookies and Style!
Jeden Donnerstag des Vegan Mofo wird es hier einen Gastbeitrag  
zum Hauptthema von einem anderen Blogger geben.
Ich freu mich riesig auf meine Gastautoren und kann Euch 
jetzt schon verraten das der Beitrag morgen ganz, ganz toll ist!

Vegan Wednesday 55...

Schon wieder Mittwoch, vegan, diesmal sammelt MucVeg!
Ich machs kurz und knapp diesmal.

Morgens Coffee mit Soja-Reismilch as usual. ^^

Mittags dann diese bunte was-der-Garten-und-Kühlschrank-grad-hergibt Pfanne.
In meinem Fall: Mangold, Zucchini, Tomaten, etwas Tofu, Kartofferl, Kapuzinerkresse und viel Schnittlauch plus Zitronensaft und etwas Soja-Resimilch zum aufgiessen fürs dünsten.

Später dann hab ich noch schnell Wraps gemacht.
Auch mit Tofu-Gemüsemix gefüllt, aber etwas Asiasalat dazugeschnippelt, Curry dazu und n Klecks Ketchup. ^^
Mhmmmm...
Zwischendurch gabs noch nen Pudding von Joya.


Erstmals hab ich Schoko probiert und muss sagen:
Wow! Voll schokoladig!

03.09.13

Vegan Month of Food... Tag 3 DI

Tag3 des...
Dienstage stehen bei mir unter dem von VeganMofo vorgeschlagenen Tagesmotto:
"TV-Tuesday"
Sowie dem generellen Hauptthema
"Vegane Ernährung für Kinder"

Hach, so ein Knooozabend vor der Glotze, eingekuschelt in eine Decke... hat einfach was herrlich entspannendes manchmal.
Fernseher ein - Hirn aus.
Ja leider, so ist es doch meist.
Da ist es manchmal sogar so das mir Lesen einfach zu anstrengend ist, dann wird mir wieder bewusst wie Hirnlos fernsehen eigentlich ist. *g*
Nun ja, seis drum...

Jedenfalls hab ich hierzu thematisch folgendes gezaubert:
Supersimples Ofengartengemüse mit Dip 
Man kann nehmen was man grad da hat:
In meinem Fall Kartoffeln, Zucchini und etwas Zwiebel 
(Alles ausm Garten *hach*)
Alle einfach in grobe Würfel schneiden, Kräuter nach Wahl dazu.

Etwas Öl, Salz, Pfeffer, durchmischen und ab in den heißen Ofen bis es weich (bissfest) ist.
Anschließend noch frischen Zitronensaft drüberträufeln oder etwas Balsamicoessig.
Kaum Arbeit aber megalecker!!!!


Und dazu einen schnellen Dip zaubern... 
In meinem Fall hab ich Sojajoghurt mit Kräutern vermischt, Salz+Pfeffer, ein wenig mit Maizena-Gewürzsojamilch eingedickt und Zitronensaft dazugerührt.

(Man kann auch Hummus machen, lecker mit Curry oder einen Tomatendip z.B.)
Ich musste einfach nochmal Pommes dazu machen, wie gestern, weil sie sooo gut waren und mein Töchterlein voll drauf abfährt.
Auch die Kartoffelabschnitte hab ich frittiert, sie wurden fast wie Chips. 
Die gebackenen Kartoffeln mochte sie auch, aber 
von den Zucchini konnte ich sie leider nicht überzeugen.
Dennoch absolut kindergeignet finde ich, auch toll für eine Kinderbeilage bei ner Grillparty im Sommer! 

Die obligatorischen Knabbereien dürfen bei einem Fernsehabend natürlich nicht fehlen!
Popcorn
Darauf achten das Pflanzenmargarine verwendet wird wenn man eine Fertigmischung kauft!

Neu entdeckt habe ich Gemüsechips.
Hier Kürbis, Fisolen und Zucchini.
Und toll ist auch Knabbersoja!

Kinder mögen die sehr sehr gerne und es ist eine wirklich gesunde Alternative zu den üblichen Kartoffelchips & Co!
Also, ab auf die Couch und lasst den Abend noch gemütlich ausklingen!
Bis morgen ihr Lieben...