18.09.13

Vegan MoFo... Tag 16 DO - Gastbeitrag!

Tag 16 meines...
Donnerstags heißt das von VeganMofo vorgeschlagenen Tagesmotto:
Thankful Thursday
Sowie mein generelles Hauptthema
"Vegane Ernährung für Kinder" 

Ich hab mich entschieden jeden Donnerstag des Vegan MoFo einen Gastbeitrag zu meinem Hauptthema zu posten und ich habe erfreulicherweise auch 4 ganz, ganz tolle Gastautoren gefunden, deren Blogs ich allesamt sehr sehr mag.

Diesmal spendet mir die liebe Sopherl von Echt jetzt! einen ganz wunderbaren Beitrag! :-D 
Hier sind ihre Gedanken dazu....
P.s. Die Fotos sind von MamaMia

"Wenn ich an Kinderernährung denke, fällt mir spontan Milch ein. Weiters hab ich gleich das Joghurt, als frühzeitige Lieblingsnahrung meines mittlerweile 24jährigen Sohnes in Erinnerung, und natürlich Grießbrei, Milchreis, Powidltascherl. All das hat er sehr geliebt.
Damals, so um 1992 herum.
Damals lebte ich noch nicht vegan und ich dachte mir und ging davon aus, dass besonders Milch, also das darin enthaltene Kalzium, besonders wichtig für den Knochenaufbau, die Entwicklung und Milch überhaupt „gesund“ wäre.
Heute wissen wir, die sich intensiv mit veganer Ernährung auseinander setzen, dass gerade die Milch eben nicht gesund ist.
Wenn man genau darüber nachdenkt wird einem schon klar, dass von der Natur her die Milch, von zB der Kuh, nicht für den Menschen vorgesehen war.
Ich stell mir da gerade bildlich vor.
Da gibt es eine Mamakuh, die ja wirklich imposant ist,  ihr Euter prall und voll dem Kälbchen anbietet. Kälbchen, vielleicht 50 oder 60 Kilogramm? Ich weiß es nicht. Die Mamakuh etwa 600 Kilogramm.
Was mag da in der Milch wohl alles drinnen sein, dass innerhalb weniger Monate dieses Kälbchen zur Kuh wird, und da gehe ich jetzt davon aus, dass es eine der selten glücklichen Kühe ist, die ihr Kalb behalten darf. Die ganzen Hormone, all die Chemie die der Kuh vom Menschen zugeführt wird ist da natürlich auch in der Milch und lässt diese Babykuh rasant wachsen.
Ob das wirklich „das Richtige“ für den kleinen Menschen sein kann?
Warum soll der Nährstoff eines Tieres, welches allein zur Aufzucht der eigenen Art da ist, für Menschen geeignet sein?
Überdenkenswert möchte ich meinen.
Oder, anderes Bild.
Mama fährt mit Kleinkind im Supermarkt einkaufen. Kleinkind sitzt im Einkaufswagen, man wartet an der Wursttheke. Wenn es noch, wie damals bei uns, die netten Verkäuferinnen gibt, dann wird dem Kind vermutlich ein Blatt Wurst angeboten. Vielleicht ist das ja mittlerweile nicht mehr so, aber ich denke doch, dass die eine oder andere Kinderhand, mit quengelnder Untermalung gerade danach fordert.
Streichelzoo? (Oder Zoo generell?)
Ein anderes Thema, sicher.
Aber ich befürchte, wenn all die Kinder wüssten, was dem putzigen Schaf, dem süßen Kalb, dem herzigen Kaninchen angetan wird, und das Kind eine Verbindung herstellen könnte – was genau da oft auf dem Teller liegt, nun, ich könnte mir vorstellen, dass da sehr rasch die absolute Verweigerung und Terror an den heimischen Tischen herrschen würde.
Sicher ist es ein sehr schwieriges Thema, wenn man in einer Familie lebt die mit Veganismus nichts anfangen kann und will. Noch schwieriger ist die Angelegenheit wenn das Kind in den Kindergarten kommt und es vielleicht bald der Sonderling der Gruppe ist, weil, wenn schon vegan ernährt, die beste Freundin oder der beste Freund sich lieber Würstchen hinter die Kinderlippen schiebt als pflanzliche Alternativen zu probieren.
Die Verantwortung liegt an uns – wir, die wir jetzt und heute wissen was es mit dem Thema auf sich hat. Wir werden nicht darum herum kommen und das Wissen zu verbreiten. Die Scheuklappen lüften heben und sich dem stellen, wenn es auch noch so unlustig ist.
Es liegt an uns.
http://www.peta.de/web/home.cfm?p=5737"

Danke liebe Sopherl....

Vegan MoFo... Tag 15 MI Linsen-Rosinen-Reis

Tag 15 des...
Mittwochs heißt das von VeganMofo vorgeschlagenen Tagesmotto:
Work with t Wednesday
Sowie mein generelles Hauptthema
"Vegane Ernährung für Kinder"

Gut, also man nehme was grad da ist.
Trifft sich gut, denn ich war heut etwas grantig 
(umgangssprachlich für... hm... genervt oder so), leicht verkühlt, 
tooootal verfroren und hatte irgendwie gaaar keine Lust groß was Besonderes zu kochen.
Also nahm ich wieder mal mein Schlaues Büchlein:
"Vegane Küche für Kinder" v.Christina Kaldewey und blieb 
bei Reis mit Linsen und Rosinen hängen.
Voilà.
Hatte sogar grade eine Dose Linsen daheim, normalerweise 
weiche ich lieber selbst getrocknete über Nacht ein.
Ich hab den Linsen-Reis mit einer Prise Curry gewürzt, 
denn das mag meine Kleine sehr. 
(ich glaub weil ich in der Schwangerschaft sehr sehr oft Currygerichte aß *g*)

Du brauchst:
10EL Reis
4EL Linsen
2 EL Rosinen
8EL Pflanzencuisine oder Sojajoghurt
2EL Öl
Prise Salz, Prise Curry und 
eine gute Prise Kurkuma wer mag 
Wer frische Linsen nimmt über Nacht einweichen, abseihen, dann ca.15Minuten mit Wasser bedeckt kochen und abseihen.
Den Reis in der doppelten Menge Wasser kochen, ebenfalls abseihen.
In einer Pfanne das Öl erhitzen, den Reis und die Linsen dazugeben.
Die Gewürze, Cuisine oder Joghurt dazu und gut durchrühren.
Vom Herd nehmen, einige Minuten zugedeckt durchziehen lassen 
und geniessen. ^^

Tipp:
Ab einem Alter von ca. 3Jahren, wenn das Gebiss vollständig 
und die Gefahr des Verschluckens nicht mehr so groß ist, 
können bei diesem Gericht noch verschiedene gehackte Nüsse untergerührt werden.
Walnüsse und Cashews schmecken besonders gut!

Vegan Wednesday Nr.57...

Kurz und bündig heute...
Ich bin müde, hasse dieses nasskalte Regenwetter, bin schnupfig, hatte einen anstrengenden Tag (weil Fahrstunde und es mich ärgert wenn ich was noch nicht kann *ggg*) mit viel Rumgerenne im sch***kalten Regen.
Sorry ^^

Aaaaaber... zurück zum Thema.
Heute wird bei Mixxed Greens Vegan gesammelt!

Frühstück gabs keins bei mir, außer Kaffee mit Pflanzenmilch.

Dann einen Curry-Linsen-Reisteller mit vielen frischen Tomaten - immer noch ausm Garten = Unglaublich!
Als Nachtisch gabs noch ein Schüsserl vom gestrigen Stevia-Schokopudding mit Nüssen obendrauf.
Drunter bzw. drinnen waren Bananen- und Apfelstückchen versteckt. ^^
Abends hatte ich dann sooo Lust auf was Süßes, also ab an die Pfanne und schnell Palatschinken gebacken, dazu die selbstgemachte Erdbeermarmelade!
Yummy... da gings mir gleich besser.

Dann noch auf die Couch gekuschelt und mit dem kleinen Mäuschen schön eingemümmelt... 
Hach, schön.

17.09.13

Gewinnspiel bei den Pfotenfreunden!

Hey.... da hab ich doch dank Pfotengangs Welt - dessen Blog übrigens die wunder-wunderschönsten Hundebilder hat *g* - einen neuen Hundeblog entdeckt heute!
Guckt HIER - die Pfotenfreunde. ^^
Der Hinweis erfolgte aufgrund eines Gewinnspiels, denn die Pfotenfreunde haben die 12000 Leser geknackt - Wow!
Gratulation! :-D
Da hüpfen wir doch gleich mal ins Lostöpfchen... wer weiß, vielleicht haben wir ja wieder mal Glück.
Auf viele weitere Leser und schnell schnell ins Lostöpfchen hüpfen, liebe Hundefreundeleser!

Vegan MoFo... Tag 14 DI Soja-Sesamecken

Tag 14 des...
Dienstags heißt das von VeganMofo vorgeschlagenen Tagesmotto:
TV Tuesday
Sowie mein generelles Hauptthema
"Vegane Ernährung für Kinder"
Gleich zu Beginn: 
Entschuldigt bitte die Qualität der Fotos.
Ich kam erst spät zum Kochen und konnte die Bilder nicht mehr bei Tageslicht machen. 

Heute gabs thematisch passend Fingerfood: 
Ab aufn Tisch damit und jeder kann schnabulieren 
während man Fernseh guckt. ^^ 
Für Kiddies wieder in Form gebracht mit Keksausstechern. *g*
Knabbervariationen an selfmade Ketchup
Bestehend aus: Gebratener Zucchini (Sternchen)
Gebratenem Naturtofu (Herzchen)
Ketchup-Tupfen
Gebratene Tofuecken in Sesam-Leinsamenmantel
Gebratene Trockensojaeckerl in Cornflakes-Sesam-Panade.

Für Erwachsene einfach aufn Teller angerichtet.


Gerne auch mit einer Gekauften Dip-Sauce Variante wie hier dem Dreierlei-Hummus (von SPAR)
Total lecker!
Und super vorzubereiten....

Wer es noch nicht kennt: Dieses Trockensoja erhält man 
in diversen Veganen Online-Shops vergleichsweise günstig.
Es besteht beinahe aus reinem Sojaeiweiß, nur wenig Kohlenhydraten (toll geeignet für Low-Carb-Gerichte!) ergibt gekocht ca. die 3-fache Menge wie vorher in getrocknetem Zustand und ist 
je nach Verwendung absolut am Fleischähnlichsten.
Im Grunde ist es Geschmacksneutral, es kommt daher sehr auf das vorherige Einlegen/Marinieren und Würzen als Geschmacksgebung an.
Man kann damit für Kinder toll Chicken-Nuggets nachahmen. *g*

Die wohl beste Variante zur "Angewöhnung" dieses Ersatz-Produktes ist für Kinder auf jeden Fall die feine gekörnte Variante 
für eine vegane Bolognese Sauce. ^^

16.09.13

MamaMia: Kindergarten - KiGa

Mimi geht sooooo begeistert in den Kindergarten.
Vom ersten Tag an.
Sie hat beim Hinbringen nie geweint, sondern war bisher stets freudiger Erwartung und ich war Luft sobald wir den Kindergarten betraten.
Auch irgendwie seltsam. *g*
Beim abholen allerdings war sie anfangs so (über-) müde(t), das sie in Tränen ausbrach sobald sie mich sah und nicht mehr von mir weg, sondern sofort nachhause wollte.
Das legte sich rasch.
Sie war auch bereits bei der ersten Krankheits- und Verkühlt-sein Welle dabei und blieb 2 Tage daheim, dann ging es wieder.
Was es da draußen alles gibt?
Juhuuu... endlich richtig basteln, schneiden und malen!
Puppenecke - der Dauerrenner! hihi
So süß... ihr Platzerl.
Das Baumhaus im KiGa - Wow!
Manchmal ist so vertieft das sie mich nicht gleich sieht 
wenn ich sie abholen komme und alle im Garten sind. *grins*
Ich bin wirklich baff was für ein Selbstbewusstsein sie hat und wie gut sie sich loslösen kann und dennoch dann auch über das Abholen freut.
Sie fühlt sich so sicher und wohl dort, vom ersten Tag an, das ist so schön.
Es zeigt mir das sie absolut verinnerlicht hat das ich sie nie im Stich lassen oder alleine lassen werde wenn sie mich braucht.
Sie hat einfach keine Angst sondern dieses wohltuende Urvertrauen, nicht im Übermaß sondern genau in dem Maße in dem es ihr guttut.
Das sie dennoch freundlich, höflich und rücksichtsvoll bleibt, trotz der ganzen plötzlichen Veränderung war mir wichtig und freut mich so.
Und nun bekommt sie so viel neue Anregungen, Herausforderungen und Erlebnisse.
Ich bin hin und weg und so überglücklich wie wunderbar diese neue Zeit für uns beginnt.
Es scheint etwas gebracht zu haben das ich mir all die Zeit genommen habe, so schwer es auch oft finanziell war und ist.
Denn auch jetzt spürt sie bestimmt das ich nicht diesen Druck, diesen Stress habe beim hinbringen.
Ich kann mich immer noch auf sie einlassen.
Das ist gut, so wichtig und alles andere wird sich fügen!
Das ist meine Überzeugung!
Denn für mich gibt es nichts wichtigeres als ihr diese Zeit und dieses Einlassen zu geben - die Möglichkeit dafür zu schaffen um sie noch Kind sein zu lassen.

Vegan MoFo... Tag 13 MO Pizzaschnitten + Tipp veganer Tagesplan Kinder

Tag 13 des...
 Montags heißt das von VeganMofo vorgeschlagenen Tagesmotto:
Mc`n Cheese Monday
Sowie mein generelles Hauptthema
"Vegane Ernährung für Kinder" 

Leider wurde es heute recht unspektakulär.
Es gab Pizza und da mein Mäusle recht mäkelig ist gabs bei ihr nur ein Gesicht mit etwas Mais, zwei Karotten und paar Erbsen.
Alles andere wird sonst pinibel entfernt.
Aber, sie hat alles aufgegessen. *freu*
Dauerrenner eben: 
Pizzaschnittchen, egal in welchen Variationen.
Da das heute ziemlich langweilig ist für den Vegan MoFo möchte ich einen Tipp aus dem Buch
"Vegane Küche für Kinder" von Christina Kaldewey anhängen, den ich ganz toll finde.

Tipp:
Eine gut Idee für etwas ältere Kinder ist, ein bis zweimal täglich z.B. Mittags und/oder Abends, eine Gemüserohkostplatte aufzutischen, auf der sich ein- bis zwei bunte Gemüsesorten und Nüsse befinden.
Nachmittags kann ein Obstteller, kombiniert mit Studentenfutter oder Trockenfrüchten, überstreut mit Weizenkeimen oder Sesam gereicht werden.
In einer Box verpackt eignet sich dies auch gut als Snack zum Mitnehmen!
Allein dadurch deckst Du viele Nährstoffe ab und kannst immer wieder verschiedenes Obst und Gemüse der Saison zum Knabbern und Entdecken anbieten.
Dazu wählst Du Dir einfach die passenden Gerichte für den Tag aus.
Hier ein möglicher Tagesplan:
Frühstück:
Bananen-Getreide-Shake oder 
Müsli mit angereicherter Pflanzenilch und Obst.
Mittags:
Kartoffeln und Brokkoli mit Linsen-Tofu-Bratlingen
Abendbrot:
Dinkelgrießbrei mit Mandelmus,
Vollkornbrot mit Aufstrich und Gurkenscheiben oder für Naschkatzen
Vollkornbrot mit Schoko-Nusscreme.
Dein Kind wird Dir zeigen was es gerne mag!

Ich werde nun die nächsten Vegan MoFo Tage öfter Tipss aus dem Buch und Infos bzgl.wichtiger Nährstoffe für vegane Kinder, Breiessen, Fingerfood, Auswahl der Lebensmittel und Tipps für kranke Kinder zufügen.

15.09.13

MamaMia: Was für eine Entwicklung!

Achtung... das wird ein langer Post. ^^
Ach... wo bleibt nur die Zeit.
Unser kleines Mädchen - schon so groß. *seufz*
Ich sehe sie oft an und kann es kann glauben wie rasend manche Entwicklungsschritte vonstatten gehen.
 Welch Urvertrauen sie hat.
Was für eine starke, selbstbewusste Persönlichkeit sie bereits ist und wie sehr sie oft weiß was sie will.
Ich weiß das oft bis heute nicht wirklich... hihi
Die Babyzeit... bereits scheinbar so lange vorbei.
Unwiederbringlich. 
Und trotzdem ist sie mein Baby und wird es immer bleiben.
Nun ist die Kindergartenzeit angebrochen.
Erste richtig eigene Zeit, weg von Mama.
Ich muss mich mit Erzählungen zufrieden geben.

Ich muss Euch nun mit einer  langen
"Das kann sie schon...und macht sie gerne" Serie nerven. ;-)
Es bringt einfach was wenn man sich oft die Zeit nimmt und Kleinkinder mithelfen/selbermachen lässt.
Auch wenn die Zeit knapp ist soll man sie selber versuchen lassen die Patscherl an zu ziehen, die Hände mit Seife zu waschen oder mithelfen das Frühstück zu machen.
Wenn es einen selbst auch oft auf eine arge Geduldsprobe stellt.
Ich bin ganz baff wie toll sie bereits mithelfen kann und wie super ihre Feinmotorik bereits ausgeprägt ist.
Hier die Frühstücksserie:
Cornflakes rausholen und auf die Anrichte stellen...

Kühlschrank auf und Sojamilch raus... Hier bitte Mama!

Und Madame mag ein Stückchen Weetabix dazu. Süß....

Die Anziehserie: 
Schuhe anziehen klappt einfach super!
Sie kann Patscherl, Klapperl und Halbschuhe sowie Stiefel problemlos selbst anziehen.
Hier war ich ganz erstaunt über ihre Feinmotorik.
Einfädeln, stramm ziehen, fest zumachen und aufdrücken.


Manchmal gießt sie das ganze Staudenbeet alleine.
Ohne das ich nachgießen brauche!

Schätze suchen im Wald....

Stolz das Sammelküberl herzeigen!

Und eine Schatzecke im Garten einrichten.
Sie zeichnet so gerne!
Und hält die Stifte schon so gut.
Ich denke dann natürlich das hat sie von mir, denn Zeichnen war auch schon als Kleinkind mein besonderes Talent und was ich gerne mochte. *g*
Sie liebt es scheinbar ebenso.
Auch Schnipsel schneiden, kleben und basteln.

Zähne putzen macht sie auch schon klasse.
Ich brauche nur kurz nachputzen.

Gesicht, Hände waschen und abtrocknen - selbst ist das Mäderl!
Eine tolle Übung mit der Seife, mittlerweile klappts super!

Klo gehen klappt auch schon meist, aber nicht immer.
Sie hat ihre eigene Papierbox die sie selber gut erreichen kann.
So... nun aber mal genug vom Mama-Stolz. *grins*
Aber es ist einfach schön und schon eine riiiiesige Erleichterung im Vergleich zu vor einem 3/4Jahr.
Ich bin einfach immer wieder erstaunt mit welchem Eifer und welchem Ehrgeiz Kleinkinder Dinge erforschen und lernen wenn man sie nur lässt und ihnen etwas Zeit dafür lässt.
Und wie schnell sich dann plötzlich Erfolge einstellen und wie sehr sie innerlich daran wachsen.
Auf einmal kommen fragen wie: 
"Mama was ist das?" wenn zwei Tauben vorbeifliegen, da ihr der Überbegriff "Vogel" nicht mehr reicht.  
"Und wo ist ihr Nest?" wird dann nachgefragt und ich bin baff über die Zusammenhänge die da in ihrem Kopf vorgehen.
Sie beginnt Sätze mit "Außerdem..." oder "Normalerweise..." mit gut 2 1/2 Jahren und mir bleibt der Mund offen, da sie diese Begriffe völlig korrekt im Zusammenhang anwendet und ich nicht mal wüsste wie ich ihr erklären könnte was genau "Normalerweise" heißt.
Unglaublich.
Was für eine Entwicklung.
Dann komme ich mir richtig alt vor. *lacht*
Unsre kleine, große Mimi-Maus.