04.01.14

Veganer Käsekuchen ohne Tofu

HIER hab ich ein lecker Rezept für veganen Käsekuchen entdeckt 
und wollte den gleich versuchen.
Ich hab ja einmal eine Variante mit Tofu und Seidentofu probiert 
und war so gaaaaar nicht begeistert.
Zutaten für eine kleine Springform, 18cm-Durchmesser:
(Ich habe die Menge verdoppelt!!!)
Teig:
  • 90 g Weizenmehl glatt
  • 15 g feine Haferflocken
  • 15 g Mandeln, gemahlen
  • 35 g Zucker
  • eine Prise Salz
  • eine gute Prise Vanille, gemahlen
  • eine gute Prise Backpulver
  • ca. 50 g Alsan, sehr weich  
 Creme:
  • 500 g SojajoghurtVanille
  • 35 – 70 g Zucker, weiß (je nachdem, wie süß man es mag)
  • Saft einer eher großen Zitrone
  • 37 g Vanillepuddingpulver
  • Vanillepulver
  • 60 g fFlanzenmargarine, geschmolzen
  • 25 g Kokosfett, geschmolzen
Ich habe allerdings die Zutaten für den Teigboden 
auch für die kleine Springform VERDOPPELN müssen!
Ansonsten wäre sich das bei mir nie ausgegangen, 
obwohl ich den Boden dann auch relativ dünn machte.
Zubereitung:
Die trockenen Zutaten für den Boden mischen, dann die sehr weiche Margarine zufügen und am Besten mit den Händen unterkneten bis ein weicher Teig entstanden ist, der sich aber auch zusammenhält. Falls er zu krümelig sein sollte, ganz wenig Wasser zufügen (1-2 TL!). 
Den Teig in die gefettete Springform geben und mit den Händen festdrücken, hierbei einen 2-3 cm hohen dünnen Rand hochziehen.
Die Zutaten für die Füllung allesamt in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab zu einer glatten,  homogenen Creme pürieren). 
Die Creme auf den vorbereiteten Boden geben und glatt streichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C Ober- und Unterhitze ca. 50 – 60 Minuten backen bis der Kuchen goldgelb gebräunt ist. 
Am Besten im ausgeschalteten und leicht geöffneten Backofen eine Stunde abkühlen lassen, herausnehmen und vollständig auskühlen lassen. 
(Abends backen und ihn über Nacht erkalten lassen, 
dann hat er am nächsten Tag die perfekte Konsistenz).
Mhmmm... lecker geworden! 
Daumen absolut hoch!

Neujahrsspaziergang & Mimis Protest!

Am Neujahrstag haben wir gleich 3 Spaziergänge gemacht!
Einen Vormittags... Papa, Mimi & Mama.
Dann ging ich ne große Spazierrunde mit Odin.
Und anschließend gings nochmal mit ner Freundin und kleinen Zwerg zum Spaziergang.
Herrlich, an so einem Tag.
Was für ein Start ins neue Jahr...
Einfach zum Träumen!
Mimi war mit Laufrad unterwegs.
What a day for a daydream... *summ*
Leeeet the sunshine in ... leeet the sun-shine in... The su-uuun schine iiiin! *summ*
Mimi beschloss dann sich im Wald zu verstecken.
Wow... wie lange haben wir sie gesucht.
Bange Minuten in endloser Angst ob wir unseren Sonnenschein jeeee wieder finden würden!
P.s. Ja-das hier hinter diesem megadicken Baumstamm war bereits ihr Versteck! hihi
Schließlich versuchte sie dem Dschungel durch das hohe Gras zu entkommen.
Dank ihrer unglaublichen Beweglichkeit konnte sie dem Dickicht entkommen....
Der Weg war versperrt, die Natur hatte sie in ihrem Bann!
Es half nichts, sie musste unter den Grashalmen hindurch.
Aufgrund ihres unglaublichen Mutes kämpfte sie gegen jeden Widerstand!
Kein Grashalm, kein spitzer, dünner Ast Konten sie zurückhalten...
Danach waren ihre Füße endlos schwer.
Kein Schritt war mehr möglich.
Ihre Beine konnten sie kaum mehr tragen.
Doch stellt Euch vor, Mama verweigerte es sie nachhause zu tragen!
Unmöglich!
Kaum zu glauben...
Protest mitten auf der Brücke war vonnöten!
Mimi war traurig, enttäuscht... und wendete sich von uns ab.
Als sie feststellte sie müsse aber gaaaanz dringend aufs die Toilette half Papa aus und trug sie Heim!
Man braucht eben nur die richtigen Argumente! *lacht*
Hach ja... bei all den Frühlingsgefühlen knipste ich noch die Magnolienblüten in ihren Startlöchern bei uns im Garten.
Noch im puscheligen Schutzmantel...
Ist das der Winterjasmin?
Herrlich!
Und die hab ich bereits auf der großen Wiese hinten entdeckt!!!!
Morgen solls bei uns übrigens bis zu 12 Grad Plus bekommen.
Soviel dazu.
Jänner 2014.
Was für ein Start ins neue Jahr. ^^

Man nehme eines von diesen wenn man Milchprodukte vermeiden....

... und den Tieren und der Welt was Gutes tun will !!!!!!
Hier ein kleiner Ausschnitt pflanzlicher Produkte. Da ist für jeden Geschmack was dabei, auch wenn jemand z.B. Soja nicht mag, verträgt oder dessen Massenproduktion vermeiden will... wie wärs mit Hafer-Reis-Mandelvarianten.
Es gibt sooo Vieles....
Ich bin immer wieder absolut geflasht wenn ich im großen Supermarkt vor solchen Regalen stehe.
Man muss nur offen für Neues sein, dann kann man überhaupt erst merken wie einfach es sein kann, sich für guten - neuen Geschmack, aber weniger bzw. kein Tierled zu entscheiden!

03.01.14

Spruch des Tages...

Mögen alle fühlenden Wesen, 
deren Anzahl der Grenzenlosigkeit des Himmels gleicht und die meine Mütter gewesen sind, 
Glück und die Ursache des Glücks besitzen. 
Mögen sie vom Leid und von der Ursache des Leids getrennt sein. 
Mögen sie von dem Glück, in dem kein Leid existiert, nicht getrennt werden. 
Mögen sie in dem Gleichmut verweilen, 
der unvoreingenommen und frei ist von Anhaftung und Ablehnung.     
Aus der Buddhistischen Lehre

Mein Freund der Baum...

HIER bei The Boxing duck, bin ich dank Jahreszeitenbriefe auf ein schönes Thema gestossen:
"Mein Freund der Baum"
Das greife ich gleich auf, möchte das auch öfter machen in Zukunft, da ich viele solcher Freunde habe im Wald hinter unserem Haus, denen ich oft begegne auf meinen Spaziergängen.
Heute möchte ich Euch ein paar davon vorstellen.
Es wird höchste Zeit!

Da ist dieser herrliche Baum auf unserer Lieblingswiese, ich liiiiebe es so sehr ihn im Wandel der Jahreszeiten zu beobachten und immer an diesem Fixpunkt vorbei zu gehen oder im heißen Sommer unter ihm eine kleine Pause machen zu dürfen, oder in seinem Schatten oder Nichtschatten ausigebig mit Odin zu spielen.
Ein wunderbarer, seelenvoller Hüter ist er, geduldig und unendlich kraftvoll.
Ich möchte heuer versuchen jeden Monat dieses Foto von ihm zu machen, um so den Wandel ein wenig festzuhalten.
Dann gibt es da fast ihm gegenüber in der Nähe eines Hauses diesen knorrigen Kerl.
Auch er ist im Wandel immer besonders schön und eine Augenweide.
Momentan wirkt seine Gestalt besonders anziehend, ohne Blätter und Laub... auch seinen Wandel möchte ich heuer dokumentieren.
Ein Stückchen weiter begegnet man dann diesem verwachsenen Baum.
Eingenommen und umschlungen, wirkt es ein bisschen als ringe er um Atem und versuchte, die Sicht auf die Dinge nicht ganz zu verlieren.
Ein liebevoller Zweikampf irgendwie.
Und dann beinahe am Ende der großen Spazierrunde dieser Beiden.
Eine Buche und eine kleine Eiche, beinahe ineinander wachsend.
Darunter ein Steinhaufen, abgeladen vom Bauern der sie aus dem fast angrenzenden Feld beim Pflügen holte.
Ein Schutzort, man kann gebückt unter den herabgesenkten Ästen durchgehen, drinnen auf dem kleinen Steinhügel Platz nehmen, fühlt sich sicher und unbeobachtet wie in den Armen eines guten, großen Freundes.
Ein zauberhafter Ort, an dem ich am Neujahrstag im Sonnenscheine erstmals Platz nahm um in Ruhe, Kraft & Licht zu tanken.
So viele gute Freunde.
Wunderschön.

01.01.14

Vegan Wednesday ... zwischen den Jahren...

HIER  bei Cookies&Style wird bis heute (Puh, Last Minute Post würd ich sagen *grins*) der Sammelpost gesammelt von den Feiertagsessen bzw. Weihnachtsessen & Co.

Hm... bei mir gibts da kaum was großartiges da ich mich über die Feiertage an einer Brauchgrippe erfreuen dürfte und daher essen beinahe gänzlich ausfiel. ^^

Aber dennoch möchte ich mein Weihnachtsessen vom Heiligen Abend posten, obwohl das Foto nicht gut ist, das Essen sooo einfach und mehr als langweilig... aber weil ich es sooo sehr liebe, mich Tagelang vorher richtig drauf freue und nur einmal im Jahr zu Weihnachten bei meiner Mama in dieser Kombination esse, möchte ich es dennoch posten, simpel und unspektakulär, aber mit ganz viel Liebe. ^^
Sauerkraut, Kratoffeln, ein Stück herrlich weiches Bauernbrot, etwas Ketchup und ein Glas Apfelcider.
Ich beineide so sehr die jenigen unter Euch die wunderbare vegane Menüs kreiren, teilweise für die ganze Familie, oft lese ich sogar das für unvegane Familiys an diesem Abend vegan aufgekocht wurde und es allen schmeckte.
Davon kann ich leider nur träumen. *seufz*
Alle in meiner Familie sind und werden wohl auch immer Fleischesser bleiben, auch mein Herzallerliebster.... 
Das muss ich einfach so akzeptieren, auch ein Essen das ich einfach so mal vegan auftische wird nie wirklich ankommen weil die Bereitschaft dazu im Grunde einfach nicht da ist.
Kleine Versuche meinerseits bisher wurden immer mit großer Skepsis kurz probiert, dann aber festgestellt das das ja doch nichts ist und irgendwie alles komisch und so anders schmeckt als sonst.
Aber wenn man nicht offen ist für "anderes", dann bleibt man eben in seiner bisherigen kleinen Welt leben, ohne je wirklich zu erfahren ob dieses "anders" nicht doch vielleicht viiiiel besser und doch richtig gut sein kann.
So gibt es immer und seit jeher an diesem Abend gibt es die obligatorischen Bratwürstel für alle anderen, leider auch für unsere Mimi.
Wie soll ich es ihr vorenthalten, wenn sie es essen möchte weil sie es bei allen anderen sieht und Mama als absolute Minderheit sich an den beilagen erfreut...?
Aber meine Mama bemüht sich auf ihre Weise, macht mein Sauerkraut immer extra ohne Schmalz.
Das ist so lieb irgendwie, meine Mama eben und für ihr Verständnis und auf ihre Art schon ganz viel.
Dennoch macht es mich im Nachhinein ziemlich traurig, wenn ich lese wie es bei anderen ist oder sein kann und zu wissen das sich in meinem Umfeld kaum je etwas ändern wird.
Ich muss dazu sagen ich kenne grade mal viel. 3Vegetarier (meine Großtante+Großonkel+Großcousine), ansonsten sind ALLE wirklich absolute Fleisch- und Allesesser in Family, Freundeskreis und bei sämtlichen Bekannten.
Tja....
So... das kam jetzt grade so auf beim Schreiben.
Sorry....

Aber mein Weihnachtsessen war toll!
Kein Braten, kein Menü,  Nix Spezielles... einfach nur Sauerkraut mit Kartoffeln und herrlichem Brot!
So einfach und gut kann veganes Feiertagsessen sein, wenn es mit Liebe gemacht ist und man auch Einfachheit geniessen kann!

31.12.13

Auf in ein zauberhaftes Jahr 2014!

Guten Rutsch ins neue Jahr 2014 wünsche ich Euch allen!
Vor allem Gesundheit, das ist am Wichtigsten, außerdem Zufriedenheit, den Blick für die kleinen&wunderbaren Momente im Alltag und ganz ganz viel Liebe wünsche ich Euch!
Ich wünsche Euch Ereignisse, an denen ihr innerlich wachsen könnt, Erlebnisse, die atemberaubend sind, Augenblicke, in denen die Liebe unendlich fließt und Momente in denen ihr das Leben und die Welt in allem spüren könnt!
Und bei all dem wünsche ich Euch ganz wunderbare Menschen an Eurer Seite.
Man sagt, heute sei Neujahr. Punkt 24 Uhr sei die Grenze zwischen dem alten und dem neuen Jahr. Aber so einfach ist das nicht. 
Ob ein Jahr neu wird, liegt nicht am Kalender, nicht an der Uhr. 
Ob ein Jahr neu wird, liegt an uns. 
Ob wir es neu machen, ob wir neu anfangen zu denken, 
ob wir neu anfangen zu sprechen, ob wir neu anfangen zu leben.
(Johann Wilhelm Wilms (1772 - 1847), deutscher Komponist und Musiklehrer)
In diesem Sinne: 
Lebe dein Leben 2014 nach deinem eigenen Licht! (Osho)

30.12.13

Heiligabendspaziergang...

Am 24. gegen Mittag war ich ausgiebig mit Odin spazieren.
Es war soo unglaublich schön.
Irgendwie anders.
Irgendwie stiller als sonst, irgendwie Besonders.
Dieser Tag hat einfach einen Zauber der in der Luft liegt, da kann man sagen was man will.
Ich ging auch besonders aufmerksam durch den Wald, mit dem Fotoblick sozusagen. *grins*

Aber seht selbst, ich reihe einfach die Bilderchen aneinander und lass Euch ein bisschen mitgehen wenn ihr mögt.
Es hat wirklich Spaß gemacht, Odin und ich.. .ganz für uns.
Die Schnüffelrunde ist eröffnet...
Posing an Fraulis Lieblings-Moosbewachsenen Baumstumpf... hihi
Darf ich jetzt runter? Frauli "Stooop - Siiitzzzz!!!!"
Blick runter zum Fluss.
Einfach nur wunderschön.
Mein kleiner Abenteurer muss auch gleich seine Nase runterhalten.
Wohl ist mir da nie dabei, er hat glaub ich üüüberhaupt kein Gefühl für die Gefahr und ist einfach zu tollpatschig als das ich ihm freilaufend im Gelände wirklich trauen könnte.
Ich mag dieses Marterl so gerne und denke da immer an meinen 2009 verstorbenen Paps.
Eindrücke... Natur pur... Alles hat seinen Platz.
Genauso ein Arrangement hätte ich am liebsten im Garten. *grins*
Türkisblaue Abgründe.
Kommt da wer?
Nö... dann ab zu Frauchen. Muss ja auf sie aufpassen. ^^
Spuren von großen Gefährten.
Es gibt viele Einstellplätze für Pferde in der Nähe und der Weg darf auch beritten werden.
Wächter des Waldes.
Ich höre Weise flüstern....
Verschiedene Waldabschnitte. Plötzlich sieht alles wieder ganz anders aus.
Rotkäppchenwald würd ich sagen, inklusive Wolf. hihihi
Odins Tarnfarbe ist immer wieder super!!!!
Jetzt aber zum Wasser ne? *hechel, hechel*
Stütze... *lacht*
Badezeit! Meine Wasserratte.... egal bei welchem Wetter oder welchen Temperaturen...
Hauptsache Planschen. ^^
So schön, so schön, so schön...
Beinahe trocken...
Ebenfalls: Beinahe trocken. ;-)
Ich liiiiiebe ihn, meinen Jungen! Nie mehr ein Leben ohne Hund!!!!!!
Wasserungeheuer?
Inmitten der rauschenden Stille...
Mein Steckerlholer. ^^
Gehts jetzt weiter?
Ja, ab zu unserer Lieblingswiese.
Diesmal im Abenddämmerungsnebel.
Und immer wieder erlebe ich noch völlig neue Gesichter von Odin!
Einfach süüüß....
Steckerlwurftime.
Anhimmeltime :-D
Und Beißwuttime.
Alles hat seine Zeit. hihi
Bisschen grün fehlte noch, dann wäre seine Tarnfarbe perfekt! *lacht*
Reste der alten Hüter...
Einmal in den Garten bitte, geht das?
Und zuletzt diese blühende Schlüsselblume, wie es bereits einige hier tun.
Unglaublich.
Ende Dezember.
Und es duftet nach Frühling.
Wirklich war, es roch unendlich nach Frühling heute im Wald!
Und das lebhafte Vogelgezwitscher tat sein übriges zur Stimmung.
Hach.... wäre es doch schon soweit.