12.01.14

Alles nach Plan im neuen Jahr - Juhuuuu!

Ich möchte das kurz mit Euch teilen.
Und zwar hatte ich im letzten Jahr ja mal meine geringfügige Beschäftigung bei uns auf der Tanke aufgehört, in der Hoffnung in der Nähe was ähnliches zu finden, aber für 20Std. die Woche.
Dann hatte ich 5Min. von uns daheim ein einer Schnellimbissbude als Buffetkraft angefangen, eben für 20Std.
Es war schrecklich - Fleisch, Würstchen, Frittierefett überall, der Gestank nach dem Fett, billigste Fertigware und ich hasse hasse hasse das Gastgewerbe einfach.
Ich hätte es wissen sollen das das einfach nichts mehr für mich ist.
Also gleich wider aufgehört und glücklicherweise durfte ich auf der Tanke wieder anfangen.
Ich hoffte dann darauf das die "Neue" nicht lange bleiben würde und ich langfristig gesehen mal die Chance bekäme mit den Stunden etwas rauf zu gehen.
Und siehe da, letzte Woche ist die Neue "gegangen worden" und der Chef bot mir an auf das doppelte rauf zu gehen.
Also 2 Tage Dienst, 2 Tage frei - immer im gleichen Dienstrad.
Wow!
Wie hab ich mich gefreut.
Es war zwar unerwartet schnell, aber nach einer kurzen Rücksprache im Kindergarten, mit dem Herzallerliebsten und der Schwiegermama war alles geritzt und ich fange morgen das neue Dienstrad an, arbeite also kommende Woche z.B. MO 13-20h, DI 06-13h und dann nochmal Fr 13-20h und SA 06-20h.
Ein Traum!
Ich muss dazusagen das ich 3Min.zu Fuß von daheim zur Tanke gehe. ^^
Vor allem muss ich Mimi kaum öfter im Kindergaren lassen, da viele Dienste auf einen Wochenendetag fallen da sich das Dienstrad immer um einen Tag vorverschiebt.
Außerdem kann ich sie beim Frühdienst selber gleich anschließend abholen.
Außerdem sind die Chefs so nett und korrekt und noch Menschen mit Herz.

Ich kann mich trotzdem super ums Püpi kümmern, mit dem Hund spazieren gehen, haushalten und im Sommer auch im Garten soviel anbauen wie bisher da die Dienstzeiten so sind das man dennoch immer was vom Tag hat!
Ich hätte nie gedacht das mir seine so simple Arbeit so Spaß machen kann und alles so passen kann.
Die Leute die ins Beisl kommen sind alles so nett, man hat viel Kontakt mit kunterbunten Kunden - denn tanken muss jeder - die allesamt freundlich sind wenn man es zu ihnen ist.
Shopartikel einräumen, umräumen, sauberhalten, etwas Schreibkram und Abrechnen... so abwechslungsreich, dennoch easy im Vergleich zu anderen Stellen die ich schon hatte und vor allem der Kontakt zu den Leuten macht mir soviel Spaß.

Ich sag Euch, ich bin so glücklich.
Ich brauch einfach die nächsten Jahre erst mal nicht mehr Karriere in meinem Leben, genauso ist es perfekt!
Genug Geld, nahe Arbeitsstelle, nette Leute und vor allem dennoch Zeit für Mimi, Mann, Hund, Garten und Haus.
Erste Priorität war für mich die letzten 3 Jahre immer Püpi nicht abzuschieben, so wenig wie möglich Fremdbetreuung zu geben und das Leben, je nach ihrer Entwicklung "drumherum" zu planen.
Genau so und nicht anders. 

Der Herzenswunsch hat einfach mal geklappt, mein positives Denken hat sich erfüllt.
Alles ist gut - das Leben ist sooo schön!!!

Kommentare:

  1. Haha, das ist so witzig, wie ähnlich wir uns sind bzw. wieviele Paralelen es zwischen uns gibt *g*
    Ich gratuliere, das sich nun alles so gefügt hat, wie du es dir gewünscht hast.
    Ich bin hier an unserer Tankstelle auch ganz happy, Es ist am ort, ich kann die Kinder zur Not auch mitnehmen, und ich liebe einfach den Kontakt zu den Menschen .Wobei ich ja davon träume mal in einem kleinen Bioladen oder so zu arbeiten. Ich hoffe sehr, das so eine Stelle oben im Norden auf mich wartet....

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das habe ich mir auch schon oft gedacht. *hihi*
      Schade, das Du so weit weg wohnst.
      Bioladen, das wär natürlich noooch schöner! ^^
      Also: Imemr schön positiv denken, irgendwann wirst Du sicher das Glück haben.
      GLG, MamaMia

      Löschen
  2. Freut mich sehr, dass sich für Dich alles zum Guten entwickelt hat. Die Dienstzeiten sind ja wirklich toll für eine Mama mit KLeinkind. Ich bin da doch sehr auf meine Eltern/Schwiegis angewiesen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir.^^
      Ja, ganz ohne SChwiegermama gehts eh dennoch nicht, aber ich brauche sie wirklich viel. 3-4mal im Monat zum Aufpassen. Meine Mum ist öleider zu weit weg.
      Aber schön wenn Du Deine Eltern/Schwiegereltern hast die Dir dabei helfen.
      Außerdem ist es doch eh schön für die Omis/Opis udn auch die Kinder.... Diese Enkerlzeit ist ja auch was ganz besonderes.
      GLG, MamaMia
      GLG, MamaMia

      Löschen
  3. Wie herzerwärmend :-))) Das hört sich nach einem tollen Start in das neues Jahr an, *daumenhoch* und ich finde deine Einstellung und deine Überzeugung bewundernswert und inspirierend :-))) positives Denken zahlt sich doch aus *freu*. Ich wünsch dir viel Spaß und freu mich schon so, so, so auf die Anfänge in deinem Garten :-)))))
    Liebste Grüße, Caspers Frauchen

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, ich freu mich für dich!
    Es muss halt nicht für jeden eine berufliche Karriere im Sinne von Vollzeitbeschäftigung und Managementposten geben. Ich gehe auch nur ein paar Stunden die Woche arbeiten und bin sehr zufrieden damit. So habe ich sehr viel Zeit, mich nebenbei (oder eher "hauptberuflich") um Garten und Haushalt zu kümmern.

    Danke auch für deinen lieben Kommentar bei mir. Alles was ich an dem Tag geerntet hatte, sind Überbleibsel aus dem letzten Jahr.Noch haben wir nichts wieder ausgesät. ;-)

    Und ja, du hast recht: Ich versuche die bevorstehende Veränderung auch so positiv wie möglich anzusehen. Wir haben ja Pläne, die weit über einen Schrebergarten hinausgehen. Die jetztige Situation gibt ordentlichen Anstoss in die richtige Richtung.

    Liebe Grüße,
    Annika

    AntwortenLöschen