06.03.14

Buchvorstellung: Vegane Hausmannskost

Letztens bei Libro entdeckte ich diese vegane Kochbuch und es musste mit!
"Vegane Hausmannskost" von Daniela Friedel.
Die Klassiker der österreichischen Küche, rein pflanzlich neu entdeckt.
Ich finds ganz toll. ^^
Es wird kein Trockensoja oder anderer Fleischersatz verwendet, das fiel mir gleich positiv auf.
Außer ein wenig Tofu/Räuchertofu, Pflanzenmilch+Cuisine und veganem Käse sind die Rezepte allesamt super einfach und kaum mit viel allzu "besonderen" Zutaten gemacht.
Also auch für absolute Neulinge in pflanzlicher Ernährung geeignet, ebenso aber für Alteingesessene. *g*
Die Einteilung ist schön übersichtlich, es werden anfangs auch kurz vegane Fallen erklärt und worauf man beim Einkaufen achten soll.
Besonders gut gefallen mir die zwei Honigalternativen, leider dafür mit viiiel Zucker. :-)

Nach einer kleinen Einleitung und hilfreichen Tipps gibt es die Kapitel Suppen, Aufstriche, Deftiges und Süßes.


Mhmmm..... ein ganz simples Rezept für Erdäpfelkäse.
Da freu ich mich aufs erste Grillen.. .da wird der getestet.

Es sind auch wirklich tolle Bilder dabei, mit schönen Ideen... wie hier z.B.Aufstriche als Geschenk in kleine Gläser zu füllen!

Das Rezept hier z.B: gefällt mir sehr gut, da es weder Kokosfett oder so beinhaltet und so einfach geht.
Klingt superlecker und wird sicher bald mal ausprobiert.

Auch die Suppenrezepte sind ganz klassisch... Fittatensuppe,Brotsuppe, Knoblauchsuppe &Co.

Die Salate sehen  herrlich aus. 
Es sind zwar nur drei, aber dafür die klassischen ganz simplen:
Kraut- Erdäpfel- und Radisalat.


Die deftigen Hauptspeisen folgen...

Es sind etliche Knödelrezepte dabei - eh klar... aber auch einiges für mich Neues und ebenso Altbewährtes das man von Oma kennt.

Dann der Abschluss für Naschkatzen.
Mhmmm....
Schmarrn selbstverständlich!

Palatschinken in ihren ganzen Variationen.
Außerdem Kuchen, Pofesen, Topfenpalatschinken usw.
Hier der Marmorkuchen den ich gleich ausprobieren wollte.

Er wurde leider ziemlich bröselig, obwohl er toll aussieht.
Geschmeckt hat er aber megalecker!!
Doch ich werde nächstes Mal wohl noch etwas Spojamehlzugabe versuchen, vielleicht hält er dann besser zusammen.

Ähm... ja, an der Marmorierung muss ich eindeutig noch arbeiten. hihi


Zuletzt wird noch kurz und bündig beschrieben warum überhaupt vegan.
Für jeden der Hausmannkost mag und die österreichische Küche noch dazu, ist das ein absolut tolles, simples Kochbuch!

Kommentare:

  1. Ich bin auch kein Freund von einem künstlichen Nachbau von Fleischprodukten. Vegan hat für mich eine andere, natürlichere Bedeutung.

    Man baut schließlich auch mit Fleisch kein Gemüse nach! ;-) :-)

    Der Kuchen sieht aber doch gelungen aus!
    In das Buch muß ich auch mal einen Blick werfen.

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen
  2. huch, ich war ja echt lang nicht mehr da
    aber schon allein für dieses Buch hat es sich gelohnt denk ich :))
    danke dir
    Sopherl



    Frühlingsspaziergang

    Der Tag ist frisch,
    die Sonne treibt Kosmetik
    und streichelt dir die blasse Haut.
    Der Frühling deckt den Tisch,
    die Lebenslust steigt stetig
    und Kirschbaumknospen warten auf die Braut.

    Noch hüllt ein zarter Dunst das Grün der Wiesen.
    Der Bäume Kronen sind noch licht.
    Und dennoch kannst du schon genießen
    die Krokuspracht, die durch die Scholle bricht.

    Die Sonne dominiert in ein paar Wochen,
    du atmest wieder optimistisch auf.
    Die Knospen sind dann alle aufgebrochen.
    Die Liebe freut sich und dein Herz geht auf.

    © Klaus Reißig (*1941), Physiker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na hoffentlich gefällt es dir auch außer der Buchvorstellungen hier. *g*
      Ich dachte auch an Dich bei dem Buch...
      Danek für das zauberhafte Gedicht!
      GLG

      Löschen