03.05.14

Drei neue, herrliche Kochbücher!!!!!!

Ach... langsam krieg ich endlich paar richtig tolle (vegane) Kochbücher zusammen. *freu*
Meine neuen Errungenschaften der letzten Zeit möchte ich Euch hier kurz zeigen.
1. Vegan Fasten (v.Elisabeth Fischer)
Ich beginne mit meinem "Letztliebstem" und muss gestehen das ich bisher noch nichts daraus nachgekocht habe.
Hier ein kleiner Eindruck der Inhaltsangabe...
Es gibt Frühstück/Salate/Suppen/Gemüsegerichte... recht simpel und übersichtlich gehalten.
Ich finds auf den ersten Blick fast etwas langweilig.
Es gibt auch Vorschläge für 2 Fastenwochen.
Sie sind nicht so aufwändig wie sonst meist, außerdem kann man die einzelnen Gerichte nach Wunsch auch leicht variieren und ebenso gibt es einen Fastentagplan.
Hier einige Beispiele der schön bebilderten Rezepte:
Tolle Säfte/Smoothies!
Vieles ist auch ganz ohne Bilder, übersichtlich, kurz und einfach gehalten.
Typische "im Glas" Varianten.
Und tolle Frühstücksrezepte aus Getreidebreien und frischem Obst.
2. Vegan Abnehmen (v.Sylvie Hinderberger)
Mein zweitliebstes Buch.
Hab bisher zwei Sachen daraus nachgekocht, ich finds ganz klasse weil die Rezepte wirklich alle einfach sind, kurz und bündig erklärt und ohne großen Schnickschnack auskommen.
So was mag ich.
Toll finde ich auch diese handgeschriebenen Rezepte in den aufklappbaren Einbänden!
Es wird auch einiges Allgemein erklärt:
Alternativen zum Haushaltzucker bzw. alternative Süßungsmittel,  vegane simple Basics, die Möglichkeiten die man hat Vieles frisch zu bekommen. 
Egal ob von der Fensterbank, dem Balkon, Wochenmarkt oder gar Garten.
Schön also auch für Neulinge der Pflanzenkost.
Dann gibts die Kapitel Frühstück/Mittag/Abendessen - simpel as that!
Guckt rein... teilweise mit sehr anregenden Fotos.
Bei fast jedem Rezept sind wirklich nur wenige Zutaten nötig, fast alles kann man ständig zuhause haben außer natürlich dem ganz frischem Obst/Gemüse.
Grundbestandteile sind ganz einfach je nach Saison/persönlichen Vorlieben austauschbar. (z.B: die Getreide- oder Gemüsesorten)
Es ist abwechslungsreich und ebenso für Snacks, schnelle Gerichte oder Grillereien was dabei.
Absolut Alltagstauglich wie ich finde, viele Seiten aber ohne Fotos gehalten. Stört mich aber nicht
Ich kann das Buch echt empfehlen für alle die es gerne simpel und übersichtlich haben.
3.Vegan-regional-saisonal!
Diese Buch liebe ich schon jetzt und es wird wohl mein neues ständiger Kochbegleiter!!!!
Für mich die perfekte Mischung die Lisa Pfleger vom Experiment Selbstversorgung da endlich veröffentlicht hat.
Toll finde ich am Einband vorne und hinten die Gemüse/Obst- sowie Wildkräuter je nach Saisonalität aufgelistet in einer übersichtlichen Tabellenform.
Schaut mal wie schön das Buch gestaltet ist! 
Ich liebe das!
Die Unterteilung ist gewöhnungsbedürftig, weil hauptsächlich eben nach den Jahreszeiten und erst dann ein wenig nach Gerichten (Snacks, Suppen, Hauptspeisen...) sortiert.
Anfangs gibt es übersichtlich und simpel die gängigen Grundrezepte die im Buch verwendet werden,
Wie salzig/süßer Hefeteig, Nudelteig, Knödelteig, Spätzleteig, Kuchengrundteig....
Alles so einfach, nur in Tassenangaben!!!! 
Und eigentlich alles nur mit Mehl, Wasser, Öl... kein Soja, keine Kokosmilch, keine Datteln, keine exotischen Nüsse (Wal- oder Haselnüsse) oder sonstig exotisches Zeugs.
Wunderschön finde ich auf jeder Seite die kleinen Tipps und Tricks!
Die Fotos sind klasse.
Die Rezepte wirklich abwechslungsreich und ohne Schnickschnack.
Es gibt wenig typische süße Sachen, keine Torten oder so.
Dafür simple Mohnnudeln, Stollen- Strudel- und Striezelrezepte, ein Keks- und 2Kuchenrezepte, aber eigentlich keine Frühstückssachen ist mir aufgefallen.*grins*
Dafür aber ein tolles Hafercrunchy zum Selbermachen!
Ebenso gibts es Grund- Einmachrezepte für Tomatensauce oder Pesto, die wirklich jeder noch so Anfänger hinbekommen sollte.
Ich liebe es und kann es absolut empfehlen für alle die reduziert, wirklich mit pflanzlichen Basics abwechslungsreich kochen wollen.

Ich hoffe ich konnte Euch einen Einruck der Bücher vermitteln.

Kommentare:

  1. Also wir essen ja so alles wenn wir wissen wo es her kommt! Seid ihr Veganer?
    Wir kochen aber auch alles, vom Wildgemüse zu ....

    Liebe Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich größtenteils, schaffs aber nicht ganz, viell. 85-90%. Mein Schatz ist alles, auch Fleisch & so und meine Kleine mit 3 1/2 ist auch was sie eben möchte. Kuhmilch gibts bei uns eigentlich nicht mehr, es ist halt immer eine Pflanzenmilch da, meist Reis-Sojadrink, das mag mittlerwiele auch meine Kleine voll gerne. ^^ Ist sowieso das Beste, wenn man wirklich weiß wos herkommt. Deswegen liebe ich meinen Garten so sehr, das ist einfach gold wert. Bio pur :-D GLG, MamaMia

      Löschen
  2. Wow, da hast Du Dir aber Mühe gemacht! Kochbücher habe ich früher auch mal gesammelt. Heute wächst mir das eher über den Kopf, weil die jahrzehntelange Erfahrung lehrte, daß man als Familie irgendwann so seine Standard-Rezepte hat, die immer gelingen und oft muß es auch schnell gehen. So blieb es bei den schönen Bildern... inzwischen suche ich Rezepte fast nur noch im Internet, wenn ich mal was suche. ;-)
    Aber wenn ich mal Zeit hab', gucke ich mir solche Bücher auch immer noch gerne an.

    Was den Beinwell betrifft, über den ich kürzlich schrieb ... das ist eine Sonderform. Der gewöhnliche Beinwell blüht mehr rosa - auch eine Heilpflanze. Ich hab' ihn immer sehr gern im Garten.

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/2012/03/loblied-auf-den-beinwell.html

    Viele liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, ich beschränke mich nun auf rein pflanzliche Kochbücher, meine anderen habe ich mittlerweile auch hergegeben.
      Meist koche ich ja auch freischnauze *g*, aber manchmal mag ich es ein Kochbuch zu nehmen und speziell daraus was zu probieren... leidder viel zu selten. hihi
      Ist halt so ein Splen jetzt von mir, vegane Kochbücher zu sammeln.
      Auch irgendwie um Bekannten/Besuchern dann udn wann beim Blick in so ein Kochbuch mal zu zeigen, was für tolle Gerichte man pflanzlich zaubern kann und das fast alles geht.
      Danke für den Link, ja ich glaub ich hab da hinten im Beet tatsächlich Beinwell. Hm... muss ich schauen gehen ob ich einen stehen lassen hab, ich hatte ihn bisher immer ausgerissen weil mir die riesen Blätter nicht geheuer waren.
      Eine Blüte abzuwarten hab ich nie geschaffft. *ggg*
      GLG, MamaMia

      Löschen
    2. Ja, das kenne ich auch - die Kochbücher, die Fleisch beinhalteten, habe ich auch schon vor Äonen fortgegeben. ;-) Und einen halben Meter Kochbücher vegetarischer Natur habe ich da auch immer noch stehen. Ich glaube, das ist mehr als genug für den Rest meines Lebens *lach* zumal ich da auch kaum noch reinschaue. Aber mir gehts natürlich auch so, daß ich da - gelegentlich - mal reinblicke, wenn auch selten nur noch.

      Manche Pflanzen hab' ich, glaube ich, auch aus Versehn ausgerissen, weil ich annahm, es wäre "Unkraut!" - naja .... nächstes Mal ist man kklüger.

      Liebe Grüße in den Tag
      Sara

      Löschen
  3. Cool, danke dir!
    Das letzte hab ich nämlich auf meiner Wunschliste, konnte aber noch nirgends mal "reingucken"

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen