04.05.14

Wieder mal im Garten...

Ich hab letztens wieder mal etwas Deko ausm Wald angeschleppt.
Und 3 Packungen Schmetterlings-Wildblumen-Kräuterwildwiese angesät.
Ich bin gespannt ob das so wird wie ich mir das vorstelle.
Ein paar Körner des Zuckermais sind endlich aufgegangen.
Doch von ich schätze gut 20 Körnern gingen grade mal 7 auf. *jammer*
Ich hab jetzt nochmal nachgesät, weiß aber nicht ob das dann klappt mit Befruchtung.
Sind ja Selbstbefruchter, wenn die dann leicht zeitversetzt blühen... Hm.
Ich will es endlich mal schaffen ein bisschen Zuckermais zum Grillen selber zu ernten.

Von den Markerbsen gingen auch bei weitem nicht alle auf.
Ich hab nun ebenfalls nochmal nachgesät, sicherheitshalber diesmal im Indoor-Gewächshaus.

Zuckererbsen das gleiche.
Einige keimten, eine Nachsaat steht nun im Gewächshaus.

Der Rhabarber mausert sich ordentlich.
Es ist das zweite Jahr, nächstes Jahr werde ich endlich erstmals was ernten!

Das hier ist noch der hässlichste Bereich im Garten.
Es ist schwer da was Schönes hinzubekommen, es ist total schattig und fast ständig feucht.
Einige Brennnesseln lass ich da immer zur Wildkrauternte und auch für die Tiere.
Nun hab ich drei Wurmfarne eingesetzt und dazwischen zwei kleinere, andere, glattere Farne.
Ich weiß nicht wie die Sorte heißt.
Ich bekam sie kostenlos von einer Nachbarin die ihren Garten neu anlegt und einiges bei ihr weichen muss weil sie so viel hat. *freu*
Links seht ihr eine kleine rote Zaubernuss, die bereits ein wenig blüht.

Hier nochmal näher.
Das wird schön, ich liebe Farne total!

Diese Kandidaten hier hab ich nun in einen Topf verfrachtet.
Er hat sich selbst ganz in einem Eckchen im Garten angesät und ich möchte ihn hinter die Sitzbank setzen und dort wachsen lassen.
Der darf bleiben! ^^

Die Goldulme wächst am neuen Standort viel viel besser, herrlich mitanzusehen!

Das Steinbeet ist nun schon ganz ordentlich bepflanzt, auch wenn man es nicht so gut sieht, da ist einiges drin.
Jetzt lass ich alles erst mal bis nächstes Jahr wachsen und guck dann wo noch Lücken sind.

Ich hab zwei Blauschwingel umgesetzt und da hinein, vielleicht gefällt es ihnen dort besser, mal sehen.
Mehrere Veilchens sind drin, der helllila Phlox vom Vorgarten kam hinein, außerdem diese weißen Bodendeckerblümchen von denen ich den Namen nicht weiß, auch 3 Mittagsblumen hab ich reingepflanzt.

Der Salbei mittig macht sich toll, das wird mal ein Blickfang da drin werden.
Hinterbei seht ihr einen Feldthymian, rechts einen Blauschwingel.
Die gesäte Kapuzinerkresse geht überall auf.
Ich hab sie im ganzen Garten in fast alle Beete gesät wo Lücken sind.
Ich liebe die Kresse, auch herrlich zum Essen!

Das Schattenbeet vorm Hauseingang wird nun auch.
Der Waldmeister, die Veilchen werden endlich und macht alles etwas Blickdicht, ebenso treiben die Funkien und das Farn nun aus.
Leider hab ich da viele viele Schnecken.

Noch paar selbstgezogenen Paprika die bald noch ins Hochbeet kommen und nun erst mal zum Angewöhnen etwas geschützt draußen stehen.
Bei den ersten war ich zu radikal und die Blätter wurden fast völlig von der Sonne versenkt.

Außerdem hab ich die Tage endlich mal fleißig Schnittlauch, Brennnesseln und Giersch geerntet und kleingeschnitten eingefroren.

Hier die Nachsaaten: Markerbsen, Zuckerbsen, Zucchini, Knollensellerie, Brokkoli und Blumenkohl ist da drin.
Ja, so viel. hihi


Außerdem hab ich Kürbis gesät und die Bohnen werden nun auch.

Kommentare:

  1. Ich habe ein Saatband mit Blumen gekauft, die die Schnecken abhalten sollen. Ob's hilft? Die schleichen hier nämlich genauso zahlreich herum wie bei Euch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Saatband gegen Schnecken, das hab ich noch gar nicht gehört!
      Da bin ich aber gespannt, bitte bitte berichte ob das was hilft!
      GLG,MamaMia

      Löschen
  2. So wenig aufgegangen? Die Erbsen sind doch eigentlich recht zuverlässig! Also ich mach ja nicht so gerne Werbung aber hier mal eine kleine Ausnahme. Schau mal nach Dreschflegel e.V die haben sich auf altes Saatgut spezialisiert , auch der Katalog ist der Renner! Bisher ist immer alles aufgegangen, wenn mal etwas nicht keimt dann kann man den Leuten aber auch bescheid geben, die freuen sich über jegliche Rückmeldungen! Ich bin da hoch zufrieden und das Beste, es sind keine Hybriden ;-)).

    Liebe Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey... was für ein toller Tipp - ich danke Dir ganz herzlich! ^^
      Und keine Hybriden, einfach toll! *freu*
      Hab gleich geguckt und einen Katalog angefordert. Supi
      GLG, MamaMia

      Löschen
  3. Oh, ich sehe gerade, hier gehts schon weiter. Ein tolles Insektenhotel habt Ihr! Ich habe neulich auch Bienen an einem Insektenhotel beobachtet. Wenn ich dazu komme, poste ich das mal.
    Toll, was bei Dir alles sprießt und gedeiht! Kapuzinerkresse hatte ich noch gar nicht gesetzt, komme einfach nicht dazu. Aber meine Dunkle gedieh im letzten Jahr auch nicht gut. Ich beschränke mich halt auf das, was da ist, sonst muß ich im Sommer zuviel zuhause sein und gießen, das war letztes Jahr ein ziemlicher Stress, extra immer viele Kilometer mittags heimfahren, nur damit die Pflanzen überleben. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bitte poste mal was über die fleißigen Helferleins beim Hotel! ^^
      Ach ja, das gießen. Doch eigentlich muss ich nur gießen wenn ich etwas neu angesetzt habe oder eben das Gemüse einmal am Tag wenns warm und torcken ist.
      Die Blumen gieße ich generell nie, nur die in den kleinen Töpfchen am Hauseingang.
      Aebr das stimmt schon, 1 Woche Urlaub im Sommer geht eigentlich nicht bei uns. Wenns richtig heiß ist kann ich eben nicht mal einen Tag woanders übernachten.wegen der Gießerei.
      Ich möchte mir da auch wirklich für nächstes Jahr spätestens was einfallen lassen, zumindest viel. solche Schläuche mit feinen Löchern verlegen zum Wässern.
      GLg, MamaMia

      Löschen
  4. Wie herrlich. Mein Frauchen kann nicht genug bekommen von deinem tollen Garten. Die Paprikapflanzen sehen ja schon spitze aus. Unsere sind noch ganz klein. Frauchen mag auch Kresse, die sieht sooo schön aus, auch auf dem Teller :-)))
    Wir freuen uns auf weitere Gartenrundgänge von dir :-)))))))))))
    LG, Casper & sein Frauchen

    AntwortenLöschen
  5. Zum Waldmeister muss ich nun auch noch meinen Senf dazugeben ;-)
    Mit dem wäre ich sehr sehr vorsichtig. Bei uns ist aus einem gekauften Topf innerhalb von 10 Jahren ein Waldmeister-'Rollrasen' entstanden, der trotz aller Versuche ihn einzudämmen inzwischen über 50qm Garten einnimmt - und bald den ganzen Garten erobert hat. Denn die Saat ist winzig - kleinen Kletten sehr ähnlich, und setzt sich an Mäusen und anderem Gartengetier fest. So erreicht die Saat fast alle Bereiche des Gartens. Und wo es gut gemulcht und etwas feucht ist, fühlt er sich pudelwohl und fährt sein unterirdisches Geflecht aus. Ich hatte mal ein Erdbeerfeld unter den Obstbäumen. Da habe ich irgendwann die Erdbeeren hochgenommen und den Waldmeisterteppich aufgerollt, um die Erdbeeren danach wieder einzupflanzen. Aber trotzdem gab es bald darauf wieder nur Waldmeister: http://wildwuchs-unter-aufsicht.blogspot.de/2007/04/www-wild-wuchernder-waldmeister.html
    Ich würde versuchen ihn so gut wie möglich einzusperren …
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Problem ^^ Ach, der Waldmeister ist eh relativ abgegrenzt gesetzt, dort kann er ruhig wuchern und von der großen Wiese ist er schon ein Stückerl weg. Sicher könnt er sich womöglich trotzdem dort aussamen, aber in den letzten 3 Jahren gings sehr gut. Ich hab ihn in einem eher schattigen schmalen Seitenbeet, das mit Randsteinen begrenzt ist und nur an Waschbetonplatten und Wege angrenzt. Ich hab ihn von meiner Mum und sehe wie er dort wuchert, von daher habe ich ihn ganz bewusst als dichten Bodendecker dorthin gesetzt. Aber danke für Deine Tipps, total lieb! ^^ GLG, MamaMia

      Löschen