10.07.14

Peanut... unser Findelkind

Als ich letztens zur Tankstelle kam und meine Nachmittagsschicht zu beginnen, stürmte meine Kollegin auf mich zu und zeigte mir draußen ein ängstliches Katzenkind, das laut minauend uner einem Metallverschlag saß.
Es war seit angeblich 2 Tagen da und ließ sich nicht einfangen.
Wie es der Zufall wollte erwischte es ein Kollege kurz darauf, hielt das kleine Häufchen in Händen und meine es gleich zu mir nachhause bringen zu wollen.
Ich hab erstmal bisschen rumtelefoniert, weil einige Nachbarn ebenfalls kürzlich kleine Kätzchen aufgenommen habe, aber alle jeweils zugehörigen waren da und dieses war scheinbar eben herrenlos.
Eine Nachbarin half mir dann über Nacht aus, nahm das Kätzchen bis ich am nächsten Tag Mittags Dienstschluss hatte, also besorgte ich Katzenfutter und Streu und schon gings mit Babykatzerl ab nachhause.
Mein Liebster war nicht so begeistert, ließ sich aber überlegen, allerdings nicht ohne 3 Tage rum zu grummeln.
Das Katzenmädchen scheue total vor der Hand und jeglicher Körperbewegung, flüchtete sofort panisch und versteckte sich jedes mal im letzten winzigen Winkel.
Hatte man es aber erstmal erwischt schnurrte es sofort in den Armen los und schmiegte sich an einen.
Erstmal gabs 1Tag uns 1 Nacht. absolute Ruhe in unserem Abstellzimmer.
Ich schätze die Kleine so auf 12 Wochen, es ist ein Mäderl, sie frisst super und seltsamerweise ging sie von der ersten Nacht an bereits aufs Kisterl. (wie praktisch *g*) 
Schatz wollte den Namen aussuchen, meinte "Peanut" und obwohl der Name nun irgendwie komisch klingt fällt uns kein anderer ein und Mimi nennt sie eben auch bereits so.
Also eben unsere kleine Erdnuss. *hihi*

Mittlerweile darf sie auch in den anderen Zimmern rumturnen, nur Nachts oder wenn ich nicht a bin "sperre" ich sie noch weg.


Denn mit Odin ist das noch so eine Sache.
Er ist sichtlich irritiert durch die Anwesenheit dieses kleinen Hüpfers, die Spielbewegungen des Kätzchens wecken sofort seinen Jagdinstinkt und er ist total auf der Lauer.
Es gab schon paar unschöne Annäherungen, mit Gefauche und Gekratze sowie anschließender Flucht seitens Peanuts und Gebelle, Hingeschnappe und Gejage seitens Odins.
Na toll.




Das bedeutet noch Arbeit die beiden richtig aneinander zu gewöhnen, wobei es schwieriger ist Odin aus seinem Jagdmodus zu kriegen, weil er einfach gewöhnt ist die Nachbarskatzen in absoluter Hetzjagd ausm Garten zu scheuchen.
Gemeinsames Füttern klappt schon gut, allerdings hocke ich da dabei und bestätige jedes ruhige, neutrale Verhalten Odins sofort.

Außerdem eifert er weil die Katze ins Wohnzimmer darf und er nicht.
Verständlich. *g*

Kommentare:

  1. Och die ist entzückend. Gratuliere zum Familienzuwachs. Uns ist ja ein kleiner Kater zuglaufen. Euer Odin gewöhnt sich bestimmt noch an das Fellknäuel. Viel Glück euch allen !

    LG Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie hübsch sie ist! Willkommen, Peanut...
    Ach ich hätte gern ein KAtzi... *Seufzt*

    AntwortenLöschen
  3. so eine süße Schnute, echt!
    Freu mich, das sie bei dir ein neues zu Hause gefunden hat!!

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
  4. OMG ist die aber herzig!!!! Kuscheln!

    AntwortenLöschen
  5. wie gehts denn der Fellnase in der Zwischenzeit?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab grad einen aktuellen Post zu der Maus verfasst! ^^ GLG

      Löschen