04.08.14

Alverde Produkte...

... halten in letzter Zeit nun Einzug in mein Bad.
Nachdem ich lange versucht hatte alles so simpel wie möglich zu halten, genieße ich es nun wieder doch einige Produkte mehr zu verwenden, die eigentlich nicht sein müssen.
Als es für mich Thema wurde, Plastik zu vermeiden bzw. zu reduzieren, war das vor allem bei Hygiene- Kosmetikprodukten eine echte Herausforderung.
Im Grunde landete ich bei Natur- und Haarwaschseifen, die aber für mich einfach nicht funktionierten.
Schlussendlich hatte ichbloß noch ein Mandelöl im Glasfläschchen als Creme, Weleda Zahnpaste in Alutube, ein Deo im Glasfläschchen und eben Seifen.
Es tat total gut mal so reduziert und bewusst zu konsumieren und mal nicht blind zu dem zu greifen, was man eben grade möchte.
Wir haben extrem hartes Wasser und bei jeder Wäsche eine Rinse (eine Essigspülung) vorzubereiten, war für mich aber dann einfach extrem nervig und umständlich, das sag ich ganz ehrlich.
Das Mandelöl passte nicht wirklich und störte mich sehr bei der Verwendung im Gesicht.
Seit nun endlich ein DM bei uns im Ort Einzug gehalten hat, tobe ich mich plötzlich ein bisschen in der Naturkosmetikabteilung aus und genieße den Luxus einer Kennzeichnung mit Vegan-Label! hihi
Finanziell ist es grade sehr knapp bei uns, darum müssen es im Moment eben die günstigen Varianten sein, obwohl ich Weleda eigentlich lieber mag.
Von der Körpercreme hier bin ich begeistert.
Außer ich trage sei im Gesicht auf, dort passt sie gar nicht und die Haut spannt extrem danach.
Ich werde mir also noch eine eigene Gesichtscreme gönnen. *g*
Den Duft finde ich herrlich.
Ich liebe alle Rosenvarianten sowieso.

Dieses Weleda Zahngel ist klasse!
Es schmeckt ein bisschen nach Spearmint, absolut genial - Yummy!

Ich muss mich zwingen diese hier noch aufzubrauchen, denn ich mag den Geschmack nicht ganz so. ^^
Sei ist aber auch toll und sogar mein Liebster verwendet sie mit und kauft nun endlich keine Eigene mehr (mit Fluor, Chemie, in Plastik und und und)

Für Püppi gabs diese Kombi, riecht supergut und mach eine weiche Haut.
Ich habe aber gemerkt das Mimi schon ein richtiges Shampoo für ihre feinen und sehr langen Haare braucht. (Braucht, naja, was braucht man schon im Grunde *räusper*)

Diese Spülung hab ich zuletzt gekauft und bin auch absolut zufrieden.
Ich kann meine sehr feinen Haare nach dem Waschen super kämmen.


Für Schatz gabs diese hier.
Hm... er hats glaub ich noch gar nicht verwendet.
Jedenfalls wirds noch mehr von Men-Serie geben, damit ich ihn endlich von den veganen Produkten überzeuge.
Ich möchte einfach nix anderes mehr im Bad und Schatz kauft halt sein eigenes, klassisches Tierversuchsklumpat!
Zuletzt dieses Duschgel.
Ich liiiebe den Duft!
Zitronige- und Rosendüfte sind absolut meines!
Die Marke ALVERDE beschreibt sich folgendermaßen:
"Der alverde Philosophie entsprechend stammen unsere Rohstoffe bevorzugt aus kontrolliert biologischem Anbau. Alle Produkte sind frei von Inhaltsstoffen auf Mineralölbasis wie auch von rein synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen. Ein Großteil unserer alverde-Produkte trägt das Vegan-Siegel, das garantiert, dass keine tierischen Inhaltsstoffe enthalten sind. Generell gilt: Für alverde NATURKOSMETIK werden keine Tierversuche durchgeführt.....
 Um Ihren hohen Ansprüchen an Naturkosmetik zu genügen, stellen wir uns zusätzlich den strengen Anforderungen von Natrue. Dieses unabhängige Gremium hat sich hohen ethischen und ökologischen Grundsätzen verschrieben: Mit dem Natrue-Siegel werden ausschließlich solche Produkte zertifiziert, die strengen, standardisierten Maßgaben zur Natürlichkeit und Verträglichkeit genügen. Mehr Informationen über die Zertifizierung mit dem Natrue-Siegel erhalten Sie auf der internationalen Homepage von Natrue....
 Die qualitativ hochwertigen Faltschachteln von alverde NATURKOSMETIK sind zu 100 Prozent recyclingfähig und bestehen zu 80 Prozent aus Recyclingmaterial. Sie werden mit mineralölfreien Farben bedruckt, die ausschließlich aus nachwachsenden pflanzlichen Rohstoffen hergestellt werden. Dabei besteht keine Nahrungsmittel- und Flächenkonkurrenz zu Pflanzen, die als Lebensmittel verwendet werden. Die Herstellung der Druckfarben erfolgt mit Ökostrom, was zur Folge hat, dass eine Reduktion des CO2-Fußabdrucks von 76 Prozent erreicht wird. Zudem sind die Farben biologisch abbau- und kompostierbar...."
Was die Verpackung in Plastik betrifft, testet Aleverde immer noch andere, plastikfreie Varianten, kann dies aber leider noch nicht umsetzen.
Ein kleiner Minuspunkt wie ich finde.
Dennoch bin ich froh das es diese günstigeren und Ökologischeren Möglichkeiten mittlerweile gibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen