24.10.14

Gartenbilder...

Heute mal was ausm Garten, auch wenn es bei uns grade sehr nasskalt, feucht, endlos verregnet und eigentlich irgendwie recht unhübsch ist.
Alles doof grade, würd ich sagen. ^^
Die Nachbarin die das Grundstück nebenan gekauft hat, hat nun die Thuje kurzerhand weggerissen.
Wenn auch sie nicht sonderlich schön war, war sie mit ihren 2m ein toller Sichtschutz und nun haben wir eben nix mehr, man sieht direkt bis zu unsrer Haustüre, wir haben nun kein einziges Eckchen mehr, wo Fremde nicht hinsehen könnten. *seufz*
Hier der Blick von der Haustür nach vorne raus, wo der Tisch und der Griller bei uns stehen.
Man sieht direkt zum Hinterausgang/Gartenausgang der Nachbarin.
Der Blick nach rechts, man sieht nun sogar von der Straße bis zu unsrem Eingangs-Vorplazerl. :-(
Kräuterspirale und kleines Hochbeet, ebenso direkt Nase an Nase mit der - wenn auch sehr sehr lieben!!! - Nachbarin.
Ich bin hal ein Mensch der gerne ganz private, völlig ungestörte Eckchen mag, grade im Garten.
Das einzelne Sichtschutzelement bringt nun gar nix mehr und wir haben einfach kein Geld um die ganze Länge was ordentliches hin zu machen.
Auch hinten wurden viele große Nadelbäume am Nachbargrundstück gefällt.
Toll - weil nun auch zu unserem Grundstück (was uns aber nicht gehört) hinten mehr Licht hinkommt.
Nicht so toll weil nun die vielen Spaziergeher, Jogger... ebenfalls noch mehr in unseren Garten bis zum Haus sehen können.
Vorgarten.
Vieles ist bereits verblüht, die Astern halten nun durch, hängen durch den Regen und die argen Stürme  aber mittlerweile aber ordentlich schief.
Die Mahonie blüht grade wunderschön!
Man sieht sie nun besser, da der Schmetterlingsflieder davor weggepflanzt wurde.
Doch ich hasse grade das man nun überall diesen hässlichen, provisorischen Plastikzaun sieht, die "Hintergründe" ohne grüne Thuje sind schrecklich unschön, der gesamte Zaun ums Grundstück ist aus verschiedenen, rostigen Einzelteilen zusammengestückelt und schaut grässlich aus und wir haben nun kein ungestörtes Fleckchen mehr, sobald wir aus dem Haus hinaustreten.
Ich fühl mich nicht mehr wohl, muss es aber annehmen wie es ist.
Mal nächstes Jahr abwarten und sehen wies so wird.
Andersrum nebenan wird auch noch aufgestockt, mit Fensterfront zu unserer Seite, also wieder wunderbare Einsicht in jedem cm des Gartens. *seufz*
Deswegen hab ich grad keine große Lust im Garten was zu tun, ich hatte mich so bemüht ein wenig Sichtschutz durch mühselige Um- und Neubepflanzung zu schaffen, hätte es nun halbwegs geschafft um nächstes Jahr einen bisserl geschützteren, privateren Gartensommer genießen zu können und nun - alles zunichte.
Tja, muss ich erst mal einfach annehmen lernen so wie es ist.
Hier seht ihr das immer noch blühende Löwenmäulchen und den Thymian.
Meine Bonsai-Kastanie geht nun auch in Winterruhe.
Und hier noch die wunderbaren Pilzflecken auf einem Rotkraublatt, verursacht durch einen Pilz der sich auf den Ausscheidungen von Blattläusen ausbreitet.

1 Kommentar:

  1. Oh je, das klingt wirklich nicht erfreulich. Habt ihr euch schon mal überlegt, einen Zaun selber zu bauen bzw. zu flechten? Das ist eine kostengünstige Alternative und kann mit Rankpflanzen wunderbar begrünt werden. Wir haben letztes Jahr einen kleinen Sichtschutz aus Haselnussruten (2 x 1,5 m) geflochten, um den Essensplatz im Garten ein bisschen abzuschirmen. Klappt prima, besonders weil drei Clematispflänzchen alles überwuchert haben. Habe mal schnell einen Link gegoogelt: http://moebeltipps.ch/wie-sie-einen-zaun-selber-flechten/

    Ganz liebe Grüsse

    AntwortenLöschen