13.11.14

Müdes Mädchen...

Letztens schlief mein Püpi doch tatsächlich zum ersten Mal beinahe im Einkaufswagen ein!
Sie war bereits sehr müde als ich sie vom KiGa abholte, doch ich musste noch was besorgen und so ergab sich dies:
Megasüß... hihi
Seit drei Tagen ist Mimi wie ausgewechselt.
Zickig, grantig, mürrisch, mit extremen Zornausbrüchen und sich ständigem Unverstanden fühlen und Protestieren, frech sein und in ungewohnt unverschämtem Ton mit uns reden...
Die kleinste Kleinigkeit kann sie in Rage bringen, alles ist ein Drama, wirklich ALLES und wehe, weeeehe ich versuche zu helfen, etwas anzubieten oder sie gar in den Arm zu nehmen in solch einer Situtaion!
Ich bin teilweise wirklich mit meinen Nerven und meinem Latein am Ende, habe keine Ahnung wie ich ihr und uns diese Phase erleichtern kann, nichts was ich anbiete oder versuche ist Recht oder hilft.
Außer eeeendlose Geduld, eeeendlose Zeit (die leider eben nicht immer vorhanden ist), sie ALLES selber machen oder entscheiden lassen (Ähm, sorry, aber Socken im fast-Winter müssen leier sein und das kurzärmelige, rosa Lieblingskleid geht einfach bei dem Wetter nicht! *seufz*) und die Gewissheit, das auch diese Phase in spätestens 1-2 Wochen wieder vorbei sein wird und dem Dilemma wieder eine extrem ausgeglichene Phase folgen wird, wo man dann plötzlich merkt was sie Neues kann, das sie anders redet und denkt und mit ihren Gefühlen wieder wunderbar umgehen können wird.
Das war bisher immer so, dennoch würde ich so gerne besser verstehen können was sie gerade durchmacht.
Und mir manchen Wutausbruch aus völliger Verzweiflung und sich ebenfalls unverstanden fühlen gerne zurückhalten können.
Aber immer geht das nicht.
Ich bin auch nur ein Mensch.
Und es ist oft schwer für mich auszuhalten wenn mein bald 4-jähriges Mäuschen genau bestimmt und mit strengem Ton fordert wie lange ich abends beim Bett ihren Rücken streicheln muss, und meine Erklärung ich sei doch auch schon müde und mein Arm bereits von hochhalten eingeschlafen  ist einfach ignoriert weil sie es eben so möchte und es ihr gerade gut tut.
Manchmal ist es extrem schwer für mich auszuhalten das sie so über mein Leben bestimmt, in jeder Sekunde.
Ich bin einfach nicht so eine Ur- oder Übermutter für die völlige Selbstaufgabe etwas ganz normales ist.
Machtkämpfe des Ich-Seins, das bei uns beiden sehr sehr stark ist.
Ufff.... schwer gerade.
Für uns beide denke ich. *g*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen