23.01.14

Als ich mich selbst zu lieben begann,

... habe ich aufgehört, immer Recht haben zu wollen,
so habe ich mich weniger geirrt.
Heute habe ich erkannt: Das nennt man DEMUT.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben
und mich um meine Zukunft zu sorgen.
Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet.,
so lebe ich heute jeden Tag und nenne es BEWUSSTHEIT.


Als ich mich selbst zu lieben begann,
da erkannte ich, das mich mein Denken
armselig und krank gemacht hat.
Als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte,
bekamder Verstand einen wichtigen Partner.
Diese Verbindung nenne ich heute HERZENSWEISHEIT.

Wir brauchen und nicht weitervor Auseinandersetzungen,
Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen zu fürchten,
denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander
und es entstehen neue Welten.
Heute weiß ich: DAS IST DAS LEBEN!
(von Charlie Chaplin)
Es ist müßig, aufrechnen zu wollen, welche Ernährung die bessere sei: Es ist schlichtweg unmöglich.

Weiterlesen bei Urgeschmack: Verursachen Vegetarier mehr Blutvergießen als Fleischesser? - http://www.urgeschmack.de/verursachen-vegetarier-mehr-blutvergiessen-als-fleischesser/n
Es ist müßig, aufrechnen zu wollen, welche Ernährung die bessere sei: Es ist schlichtweg unmöglich.

Weiterlesen bei Urgeschmack: Verursachen Vegetarier mehr Blutvergießen als Fleischesser? - http://www.urgeschmack.de/verursachen-vegetarier-mehr-blutvergiessen-als-fleischesser/

22.01.14

Vegan Wednesday 74...

Heut gibts von mir meinen, ich glaub zweiten, "Arbeits"-Vegan Wednesday, weil ich gestern und heute Dienst hatte. ^^
Vegan to go sozusagen. *g*
Ich hab ja auch keine richtige Pause, sondern mampfe halt immer mal so zwischendurch wenn eben grade Zeit bzw. wenig los ist.

Hmmmm... der Kaffee mit Sojamilchschaum - welch Luxus für mich hier arm Lande! *schwelg*
Ich freu mich jedesmal so sehr auf diesen Sojamilchschaum, ihr könnt Euch das gar nicht vorstellen. hihi

Dann hab ich zwei Brote eingepackt. 
(Eeeendlich konnte ich aufhören die doofen, wenn auch frisch aufgebackenen Semmeln zu essen, zwecks Weißmehlreduktion. Aber das fällt soo schwer wenn man die selbst aufbäckt und der ganze Arbeitsplatz nach frischem Gebäck duftet.)
 Selfmade Summermarmelade mitgebracht . Lecker schmecker. ^^

Dann gabs Maronitascherl die ich am vorabend extra gebacken hab.
 Das Rezept ist toll, ich hab dafür die Maroni aus der Vegan Box verwendet, wusste überhaupt nicht was ich damit machen soll und fand dann in einem meiner neuen veganen Kochbücher ein super easy Rezept!
Ich werds morgen dann extra posten!

Zwischendurch ein Erdbeerjoghurt von Joya.
 Und sogar 1Apfel+1Banane habe es als Obstteller bis in meinen Bauch geschafft! Yeah!
Die kleinen Erfolge machens, wisst ihr. hihi
Bin so gar kein Obsttiger normalerweise.

Und zuhause gabs dann aufgewärmtes Kohlgemüse und Vleischbällchen.
Ebenfalls am Abend zuvor vorgekocht, deswegen sah die Farbe nicht mehr so schön aus und ich musste Bearbeitungsmäßig etwas nachhelfen *ggg*
Rezept folgt ebenfalls die nächsten Tage weils supi ist!

Und dann packte mich wieder mal, wie meist nach dem Essen, der Süß-Heißhunger.
Braverweise und weil ich endlich Weißmehl und Zucker reduzieren möchte war nix, aber auch gar nix Süßes daheim.

Also noch schnell ab an die Pfanne.
 Pancakes mit ein wenig Kokosmilch und selbstgemachter Marillenmarmelade.
So kriegt Mimi morgen fürn KiGa kleine Mini-Pancakes mit zur Jause. ^^

Das wars auch schon.
Ich bin ganz happy das ich brav alles fotografiert und erstmals richtig brav vorgekocht habe, weil ich ja jetzt mehr Stunden arbeite und nicht wusste wie das dann so klappt.
Bin ganz happy.
Bis auf meine Hustanfällte.
Kommt gar nicht gut, grad wenn man bei einem Kunden an de Kassa kassieren soll und fast zusammenbricht vor Gehuste. 
Peinlich, peinlich.

21.01.14

Time for a walk...

... wärs auch wieder mal.
Denn die Bilder sind von letzter Woche.
Doch irgendwie bin ich angeschlagen, hab argen Husten, vor allem abends und nachts was mir viel Schlaf raubt und ich fühl mich mmorgens ganz k.o.
Hmpf. Nun hab ich ein sehr schlechtes Gewissen weil ich die letzten Tage mit Odin nicht spazieren war und heute auch nicht... ich muss aber nachmittags in die Arbeit und morgen vormittag auch.
Der Arme. Aber es ist nicht so leicht, bisschen ausschlafen musste sein damit ich mich etwas fitter fühle, putzen und vorkochen halt und schwupp... bleibt keine Zeit mehr. *schäm*
Das wird dann morgen nachmittag gutgemacht, bei einer richtig großen Runde. ^^
"Bei Fuß" gehen üben muss immer sein!
Ist eh jedesmal ein Kampf... ^^
Dann eeeendlich: Toben!

Schnofin... 
(= österreichisch umgangssprachlich für schnüffeln.. hihi)
Lachen & Posen! :-)
Noch mehr Posen... 
Und aufs Stöckchen werfen hoffen.
Suchen...
Mit einem Riesenstöckchen kämpfen!
Es endlich besiegen und zu Boden zwingen!!!!!
Sonnenschein geniessen und wie ein verrückter durchs Laub hüpfen!
Immer brav zu Frauli traben wenn sie ruft!
Als ich dann kurz Mimi im Kindergarten besuchte musste Odin draußen warten.
Ach herrje... dieser Blick.
Man könnte meinen er würde ausgesetzt.
Er mag diese alleine wo warten müssen einfach gar nicht, das ist immer ganz fürchterlich für ihn.
Er ist einfach so ein richtiger: Hauptsache er darf immer bei "seinen" Leuten sein Hund!
Manchmal lässt es sich nicht ganz vermeiden, denn so konnte ich Spaziergang und Erledigung eben gleich verbinden.
Sogar wenn "fremde" Kinder da sind ist Odin soooo ein lieber!
Ich bin dann immer ganz hin und weg...
So eine Seele von Hund mit soviel Feingefühl. *knuddel*

20.01.14

Gemüsereis

einfach mal so, weils so lecker war!
Und so wurde z.B. zum größten Teil DIESER Einkauf verarbeitet.
Ein wenig vom Gemüse ist aber noch da.
Es gehen sich also locker 3Gerichte für 2 Personen mit diesen wenigen Sachen aus.
Günstiger gehts kaum!
Und so easy:
Vollkornreis nach Anleitung garen und abseihen.
Derweil würfelige Zwiebel etwa anrösten, Karotte dazu hacheln, mit wenig Gemüsebrühe aufgießen - grade das es zum bissfest weichdünsten reicht.
Dann die TK-Erbsen dazu, kurz mitdünsten, bis das Wasser verdunstet ist.
Vom Herd nehmen, nach Belieben würzen (Salz, Pfeffer, Muskat, Zitronensaft, frische Kräuter).
Den Vollkornreis und die Sprossen dazu geben, gut umrühren - fertig!
Mhmmm.
Meine Winteralternative zu Salat... 

Saisonaler, Reginonaler, Veganer, Bio-Einkauf mit wenig Plastik...

... oder zumindest wieder mal ein versuch davon.
Guckt, für diese Sachen hab ich mich entschieden:
Da ich sooo riiiiesige Lust auf Salat oder was frisches, knackiges habe wollte ich so gerne einen Salat.
Ich hielt also Ausschau nach Raddiccio, Zuckerhut oder Vogerlsalat - aber siehe da, es gab keinen einzigen aus Österreich.
Alles aus Italien.
Und seit ich die endlosen Plastikplantagen dort auf Bildern gesehen habe ist mir auch das nun vergangen.
Also wurden es Sprossen, tadaaaa - denn die sind ausm Ösiland! *freu*
Naja, und die Alpro-Cuisine ist verbesserungswürdig, müsste eigentlich ja nicht sein bzw.wenn dann wäre Joya oder eine Hafer- oder Mandelsahen noch besser, da die krieg bei uns im Ort leider nicht.
Aber immerhin.

Und ich griff zu zwei Tiefkühlprodukten.
Die sind immerhin wirklich regional, Bio und ohne Plastik.
In dem Fall wähle ich dann lieber die Tiefkühlkette anstatt der Transportwege und das Geld bleibt wenigstens bei den eigenen Bauern.
Das wars schon wieder.
Zeigt doch mal Eure Einkäufe auf Euren Blogs her!!!
Grade jetzt im Winter finde ich das interessant weil es ja oft nicht ganz so einfach ist mit Gemüse und Obst....