20.03.14

Bärlauchcremesuppe...

Endlich endlich endlich hat sie wieder begonnen, die Bärlauchsaison.
Heute habe ich erstmals Bärlauch gepflückt und der Anblick dieser wunderbaren Teppiche voller frischem zarten kraftvollen Grün inmitten vom grau und braun der noch triesten Winternatur ist einfach atmenberaubend schön.
Dieses wunderbare Geschenk der Natur zu nutzen mit all ihren Vitaminen und tollen Inhaltstoffen ist einfach der absolute Nährstoff-boost und die beste (kostenlose) Frühjahrskur.
Wildkräuter sobald sie irgendwo rauslugen zu nutzen um Kraft zu tanken.
Der Natur dafür zu danken und dies zu schätzen zu wissen.
Denn die Natur gibt uns alles was wir brauchen!
Ihr braucht für die Suppe:
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 mittelgroße Kartoffeln
  • gut 100 g Bärlauch
  • 1 El Rapsöl (oder anderes neutrales Öl)
  • 1 geh. TL Dinkelmehl
  • 600 Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • Abrieb frischer Muskatnuss
  • evtl.1 EL Hefeflocken 
  • 1 EL Zitronensaft
  • 100 ml Pflanzensahne
Zubereitung:
Die Zwiebel schälen und fein würfeln, die Kartoffeln ebenso schälen und in kleine Würfel schneiden.
 Das Rapsöl in einem Topf erhitzen und bei mittlerer Hitze die Zwiebelwürfel unter Rühren glasig dünsten, dann die Kartoffelwürfel zufügen und kurz mit anschwitzen. 
Das Dinkelmehl über das Gemüse stäuben, unterrühren und einige Sekunden heiß werden lassen.
Unter Rühren die Gemüsebrühe aufgießen, mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss würzen. 
Aufkochen lassen und bei kleiner Hitze ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen, dabei gelegentlich rühren.
In der Zwischenzeit den Bärlauch waschen.
Die Blätter und Stiele grob hacken.
Sobald die Kartoffeln gar sind, den Bärlauch zu dem Gemüse in den Topf geben, aufkochen lassen und zwei Minuten ziehen lassen
(nicht mehr aufkochen um die Inhaltsstoffe nicht zu zerstören!)
Wer mag kann nun auch noch Hefeflocken, Zitronensaft und Hafersahne zu der Suppe geben und erhitzen. 
Herd ausschalten und die Suppe fein cremig pürieren (mit dem Pürierstab oder Standmixer)
Nochmals abschmecken mit Salz und Pfeffer und genießen.
Gutes Gelingen!

18.03.14

Kochchallenge "Der Frühling kommt!"

HIER bei BeVeggie - going Vegan gibts alle 14 Tage ne supr Kochchallenge mit wechselnden Themen.
Diesmal lautet es "Der Frühling kommt".
Und was kommt mit dem Frühling?
Na der Bärlauch, darum gibts bei mir hier gleich zwei Bärlirezepte, den ich liebe liebe liiiiebe ihn einfach und erst wenn die grünen zarten Blätter überall am Boden rausragen ist das für mich der wahre Frühlingbeweis!

Erst mal gabs vor paar Tagen natürlich den Klassiker schlechthin: Bärlauchcremesuppe.
Nach diesem Rezept HIER, bei Vegan und Lecker.
Herrlich sag ich Euch, herrlich!
Ich hab die Suppe noch mit einem guten Schuss Hafercuisine verfeinert, das genaue Rezept werd ich aber in einer extra "Bärlauchrezepte" - Reihe posten.

Dann gabs leckere Bärlauchspätzle, hier einfach mit Erbsen und Mais.
 Megaköstlich sag ich Euch, schmeckte mir sogar viel besser als die Suppe. ^^
 Heute möchte ich einen Bärlauchdip versuchen und vielleicht Bärlauchrisotto.
Rezepte folgen!

Also, schnell mitmachen:
Wie sieht bei Euch der Frühling in kulinarischer Hinsicht aus?

17.03.14

Frühlings- Osterdeko....

Endlich hab ich mir die Zeit genommen die Deko wieder zu aktualisieren. *grins*
Also gabs erstmal im Vorgarten paar Ostereier auf das Weidenbäumchen... 
Ich hatte eine fleißige Helferin!
Außerdem bekam ich von meiner Mama so große Lilienartige Blumen, die hab ich ebenfalls in einen Topf im Vorgarten verfrachtet, da kommt dann vorne noch was halbhohes dazu.
Die Blumen sollen recht hoch werden, eben wie Lilien und wunderschöne rote Blüten bekommen.
Bin gespannt.
Dann wurde der Topf mit Frühlingsblumen und einem Immergrünen bepflanzt.
Jetzt sieht es wieder hübsch aus wenn man in den Vorgarten blickt. ^^

Der Trog neben dem Hauseingang wurde ausgemistet, von alten Blättern und Winterdeko befreit und die Steine neu geschlichtet.
Diesmal kam nur Hauswurz rein, da sich der Trog immer arg aufheizt und ich kaum gießen kann, da ich unten nicht angebohrt habe.
 Ich werde eher mit so Stecklingen variieren, wie hier mit den Schmetterlingen und dem Häschen. *grins*
Da findet sich sicher noch beständiges Dekozeugs das da reinpasst.
Die Primerl hab ich einfach in den Töpfen gelassen.

Und dann kam natürlich der kleine Osterstrauch dran, im Vorhaus.
Hach, schön.
Ich habs ja nicht so mit Deko, aber ich fühl mich nun viel wohler.
Es sieht viel lebendiger aus in den Eingangsbereichen jetzt.