03.05.14

Mein Vegan Wednesday Nr.81...

Mhmmm... lecker war diese Woche bei mir.
Diesmal sammelt Cookie HIER und spääät aber doch schaffe ich es doch noch meine veganen Essenhighlights hier zu posten. ^^

Also kurz und bündig... los gehts:
Mit diesen megaleckeren Ofenkartoffeln!
Der Sojadip hat sogar meinem Liebsten geschmeckt und er hat nicht gecheckt das die mit Sojajoghurt gemacht war.
Und ich habs endlich mal geschafft nix zu sagen, weil das viel mehr bringt, einfach machen - nichts sagen - und schmecken lassen. 
Klappt viel besser so ohne Vorurteile. *frechgrins*
Und iiiirgendwann nachträglich bei Gelegenheit doch mal erwähnen das das letztens ja vegan war. hihi
Dann gabs mal eine ganz simple, vegane Bio-Fertigtomatensuppe weils schnell gehen musste.
Dafür mit Dinkelreis drin. Total lecker!
Aus meinem neuen Kochbuch von Lisa Pfleger hier hab ich das Palatschinkenrezept versucht.
Allerdings etwas "gepimpt", ich hab ein bisserl vom Mehl einfach mit etwas gemahlenen Haselnüssen und Mohn ersetzt, mit Zuckerrübensirup im Teig gesüßt und mit ungesüßem Apfelmus serviert.
Mhmmmm ^^
Aus dem gleichen Buch hab ich diese Woche den herrlichen Nussstriezel nachgekocht.
Das Rezept muss ich extra posten, es ist sooo lecker und echt einfach!
Es gab auch diese herrliche Nudelpfanne für meinen Schatz.
Einfach mit TK-Gemüse, etwas Curry und Kokosmilch.
Leider mehr Weissmehl- als Dinkelnudeln, meinen Liebsten zuliebe. ^^
Meist mach ich bei diesen Dingen nun immer halb/halb als Kompromiss.
Ebenso beim Reis.
Hauptsache sie essen was mit und wir essen auch wieder etwas öfter gemeinsam.
 Diesen Salat hab ich mir mal abends gemacht, aus dem Buch "Vegan abnehmen".
Ich habe das Rezept ebenfalls ein bisschen abwandeln müssen, was sich eben da hatte und so wurde aus den Pflaumen und Birnen im Salat bei mir TK-Himbeeren.
Mit den Oliven eine interessante Mischung die aber total lecker schmeckte, hätt ich nicht geglaubt.
Leckeres Ofengemüse musste auch mal sein, so schnelle einfache Sachen sind meist die Arbeitstage.
Ich liebe sowas aber ja und mag das auch total gerne kalt, so als Snack oder Resteessen dann.
Thats it für letzte Woche.
War recht bunt bei mir und seit längerem hab ich mal wieder Neues nach Rezepten ausprobiert was mir sehr Spaß gemacht hat.

Drei neue, herrliche Kochbücher!!!!!!

Ach... langsam krieg ich endlich paar richtig tolle (vegane) Kochbücher zusammen. *freu*
Meine neuen Errungenschaften der letzten Zeit möchte ich Euch hier kurz zeigen.
1. Vegan Fasten (v.Elisabeth Fischer)
Ich beginne mit meinem "Letztliebstem" und muss gestehen das ich bisher noch nichts daraus nachgekocht habe.
Hier ein kleiner Eindruck der Inhaltsangabe...
Es gibt Frühstück/Salate/Suppen/Gemüsegerichte... recht simpel und übersichtlich gehalten.
Ich finds auf den ersten Blick fast etwas langweilig.
Es gibt auch Vorschläge für 2 Fastenwochen.
Sie sind nicht so aufwändig wie sonst meist, außerdem kann man die einzelnen Gerichte nach Wunsch auch leicht variieren und ebenso gibt es einen Fastentagplan.
Hier einige Beispiele der schön bebilderten Rezepte:
Tolle Säfte/Smoothies!
Vieles ist auch ganz ohne Bilder, übersichtlich, kurz und einfach gehalten.
Typische "im Glas" Varianten.
Und tolle Frühstücksrezepte aus Getreidebreien und frischem Obst.
2. Vegan Abnehmen (v.Sylvie Hinderberger)
Mein zweitliebstes Buch.
Hab bisher zwei Sachen daraus nachgekocht, ich finds ganz klasse weil die Rezepte wirklich alle einfach sind, kurz und bündig erklärt und ohne großen Schnickschnack auskommen.
So was mag ich.
Toll finde ich auch diese handgeschriebenen Rezepte in den aufklappbaren Einbänden!
Es wird auch einiges Allgemein erklärt:
Alternativen zum Haushaltzucker bzw. alternative Süßungsmittel,  vegane simple Basics, die Möglichkeiten die man hat Vieles frisch zu bekommen. 
Egal ob von der Fensterbank, dem Balkon, Wochenmarkt oder gar Garten.
Schön also auch für Neulinge der Pflanzenkost.
Dann gibts die Kapitel Frühstück/Mittag/Abendessen - simpel as that!
Guckt rein... teilweise mit sehr anregenden Fotos.
Bei fast jedem Rezept sind wirklich nur wenige Zutaten nötig, fast alles kann man ständig zuhause haben außer natürlich dem ganz frischem Obst/Gemüse.
Grundbestandteile sind ganz einfach je nach Saison/persönlichen Vorlieben austauschbar. (z.B: die Getreide- oder Gemüsesorten)
Es ist abwechslungsreich und ebenso für Snacks, schnelle Gerichte oder Grillereien was dabei.
Absolut Alltagstauglich wie ich finde, viele Seiten aber ohne Fotos gehalten. Stört mich aber nicht
Ich kann das Buch echt empfehlen für alle die es gerne simpel und übersichtlich haben.
3.Vegan-regional-saisonal!
Diese Buch liebe ich schon jetzt und es wird wohl mein neues ständiger Kochbegleiter!!!!
Für mich die perfekte Mischung die Lisa Pfleger vom Experiment Selbstversorgung da endlich veröffentlicht hat.
Toll finde ich am Einband vorne und hinten die Gemüse/Obst- sowie Wildkräuter je nach Saisonalität aufgelistet in einer übersichtlichen Tabellenform.
Schaut mal wie schön das Buch gestaltet ist! 
Ich liebe das!
Die Unterteilung ist gewöhnungsbedürftig, weil hauptsächlich eben nach den Jahreszeiten und erst dann ein wenig nach Gerichten (Snacks, Suppen, Hauptspeisen...) sortiert.
Anfangs gibt es übersichtlich und simpel die gängigen Grundrezepte die im Buch verwendet werden,
Wie salzig/süßer Hefeteig, Nudelteig, Knödelteig, Spätzleteig, Kuchengrundteig....
Alles so einfach, nur in Tassenangaben!!!! 
Und eigentlich alles nur mit Mehl, Wasser, Öl... kein Soja, keine Kokosmilch, keine Datteln, keine exotischen Nüsse (Wal- oder Haselnüsse) oder sonstig exotisches Zeugs.
Wunderschön finde ich auf jeder Seite die kleinen Tipps und Tricks!
Die Fotos sind klasse.
Die Rezepte wirklich abwechslungsreich und ohne Schnickschnack.
Es gibt wenig typische süße Sachen, keine Torten oder so.
Dafür simple Mohnnudeln, Stollen- Strudel- und Striezelrezepte, ein Keks- und 2Kuchenrezepte, aber eigentlich keine Frühstückssachen ist mir aufgefallen.*grins*
Dafür aber ein tolles Hafercrunchy zum Selbermachen!
Ebenso gibts es Grund- Einmachrezepte für Tomatensauce oder Pesto, die wirklich jeder noch so Anfänger hinbekommen sollte.
Ich liebe es und kann es absolut empfehlen für alle die reduziert, wirklich mit pflanzlichen Basics abwechslungsreich kochen wollen.

Ich hoffe ich konnte Euch einen Einruck der Bücher vermitteln.

29.04.14

Neulich im Garten... und so.

Schon wieder ein Gartenrundgang. Diesmal ungemüsig.
Es tut sich eben auch so viel!
Unsere Kräuterspirale.
Ich liebe sie einfach....
Der Lavendel am Eck sprengt mittlerweile beinahe die Dimensionen.
Ich habe es eindeutig unterschätzt als ich ihn dort pflanzte.
Aber egal, es ist herrlich wenn man ihn im Vorbeigehen streift und er überall seinen Duft verströmt!

 Ähm... und ich sollte eindeutig mehr Schnittlauch ernten. *schäm* 
rot: Die Minze wird irgendwie nicht recht, ich hatte sie letztes Jahr gesetzt, die Schnecken haben ihre Freude.
blau: Da hab ich heuer Ruccola hinverfrachtet. Noch winzig.
grün: Ist ein neu gesetzter trittfester Feldthymian. ^^
 Das Eck hinter der Kräuterspirale ist voller Waldmeister und allerlei Blumen, auch Lilien.
Im Sommer wenns ganz voll ist entdecke ich dort meist Frösche versteckt, ganz witzig....
Auch hier rechts in diesen hässlichen leeren Stellen beim großen Hochbeet habe ich als Lückenfüller noch Feldthymian hingesetzt.
Endlich habe ich Duft-Hängepetunien gefunden und in die Hängeampeln setzen können.
Werde wohl noch eine Kapuzinerkresse dazusetzen.

blau: Das ist eine Lupinie. Endlich hab ich auch eine im Garten! *freu*
lila: Sind zwei neue Heidelbeeren, meine ersten im Garten.
Ich werde die Länge entlang wohl noch 4 verschiedene Sorten dazusetzen.
rot: Eine Ribiesel.
Hier nochmal: Heidelbeeren und Ribiesel.

Die Melisse dort wuchert und wuchert.
Ob ich sie nächstes Jahr noch dort lassen kann? *grübel*
Wieder mal absolut unterschätzt.

Hauseingangsbereich. Mit Thuja, Dekotrog - Gojibeere.
Ich bin gespannt ob die mal Früchte tragen wird.

Meine Bonsaikastanie.
Die habe ich mal von einem Randgrundstück gerettet, wo sie schlecht eingesetzt war und drohte in der Sommersonne zu vertrocknen.
Da ich täglich vorbeiging hab ich sie kurzerhand mal ausgegraben und mitgenommen.
Sie wächst so toll in dem kleinen Topf und hat mit mir schon viel erlebt, inklusive 2 Umzügen, sogar in derWohnung hatte sie es ausgehalten damals.

Diese 3 kleinen Hängetöpfchen hab ich an den Rosenbogen gehängt und auch bepflanzt.
Unten auch mit den Duftpetunien.

Duftpetunie.
Pelargonie ganz oben.

Der Wassertank bekam auch wieder eine Verschönerung.
Der neue Standort tut der Goldulme richtig gut.
Sie wächst viel besser da! (nur hochwachsend, breit wird sie höchstens 1m)

Viel, viel trittfesten Feldthymian in die "Lücken" des Gehwegs gesetzt.
Auch wieder tolles Bienenfutter.

Das Insektenhotel wird eigentlich immer nur bei der Baumscheibe richtig bewohnt.
Obwohl, die ganzen Ohrschlüpfer, Marienkäfer und Co wird man wohl einfach nicht so sehen.
Hoffe ich halt.
Die Aklein öffnen sich bald!
Sie haben sich letztes Jahr wieder super selbst ausgesät.

Und endlich wird auch mein Flieder hinten was, nachdem ich ihn nicht mehr geschnitten habe letztes Jahr.
Der Strauch etwas rechts davon, da weiß ich noch nicht was das für einer ist. 
(Dazwischen sind Hainbuchen)
Schön ^^

Schöllkraut hab ich auch viel in einigen Ecken.
Ich brauche es eh gerade für eine kleine Miniwarze auf meinem Finger. ^^
Es wächst eben immer in einem Garten was man braucht!

Blick vom Kompost ganz hinten auf die Wiese und das Haus.
Der Spieltisch passt zwar gar nicht ins Bild finde ich, ist aber so praktisch für Kinder zum Spielen das ich ihn Mimi trotzdem gekauft habe.
Obwohl ich es bisher geschafft habe Plastikgeräte- und Spielsachen im Garten zu vermeiden.
(Wir haben auch eine Rutsche aus Metall statt Plastik)

Naturdeko, dahinter guckt schon langsam das erste Farn hervor.

Die Funkien wagen sich aus der Erde.

Die Rose hatten wir vor 2Jahren bodennah abschneiden müssen, als die Fassade gemacht wurde.
Heuer ist schon wieder richtig hoch, einfach toll! 
Es ist ein ganz ganz alter Stock von der Oma früher.
Ihre Blüten duften und schmecken herrlich, ich freu mich schon so.

Hier sind wir nun im Vorgarten.
Links hinten Schmetterlingsflieder auf Stämmchen, dahinter die kleine Mahonie und vorne die Weide die ich tooootal liebe!
Aber das kennt ihr ja alles eh schon. ^^

Margarithen kamen auch noch ins Töpfchen.

Dichtbesiedelt nun das Beet vorne.

Endlich keine Lücken mehr.

Aber den Phlox muss ich raus und woanders hinsetzen, es ist einfach kein Platz dort.
Ich hatte wieder mal aus Ungeduld viel zu dicht besetzt.
Aber so lernt man eben dazu. ^^

Dahinter kommt schon der Rittersporn.
 So, nun aber genug mit der endlosen Bilderflut. hihi
Aber ich bin einfach sooo Gartenverliebt....