24.05.14

Vegan Wednesday Nr.84

Puh, schnell doch noch mein Beitrag zum Vegan Wednesday, dessen Beiträge diesmal HIER bei Cookie gesammelt werden!
Danke dafür Du Liebe. ^^

Da ich mich mal wieder nicht entscheiden kann gibt es wieder, wie meistens bei mir, einen Wochenrückblick der bei uns aufgetischten veganen Highlights.

Los gehts mit herrlichen Morgenkaffees, inklusive morgendlicher Glitzersonne am Häferl/Glasrand.
Einfach traumhaft, bei dem herrlichen Wetter an einem meiner liebsten Plätze mit Gemüse, Wald und Sonnenaufgang im Hintergrund den Muntermacher zu geniessen, noch dazu mit so lieber und treuer Gesellschaf! *schwelg*
Unbezahlbar solches Glück!!!!!
Ansonsten gabs noch:
Viele Shakes.
Immer herrlich bei so warmen Wetter, erfrischend und gesund.
 Hier eine Banane + Orange + Apfel Sojareismilch/Wasser Variante.
Hier einer mit Heidelbeeren, ein paar Cashews und Datteln, sowie Sojareismilch/Wasser.
Es gab tolles, selbstgemachtes Erdbeerjoghurt!
Eine Okarapfanne nach dem Rezept von Lisa Pfleger (Vegan-Regional-Saisonal)
Danach aus den Resten einfach ne Okara-Kartoffelhpfanne. 
Außerdem ne simple Kohlrabisuppe.
Ziemlich misslungen ist leider er Karottenkuchen aus Lisas Pflegers Buch.
Er zerbröselte komplett sobald man ein Stück runterschnitt, schmeckte aber nichts desto trotz köstlich!
Keine Ahnung warum, ich hab ihn genau nach Rezept gemacht. Schade.

19.05.14

Bärlauch-Kartoffelstrudel, vegan

Kartoffel-Bärlauch-Wildkräuterstrudel mit Bärlauchsauce
Strudel:
Man nehme fertigen Strudelteig. (Achtung, nicht alle sind vegan!)
Kartoffeln raspeln, mit kleingeschnittenem Bärlauch und Wildkräutern (Brennesseln, Giersch, Löwenzahn, Gänseblümchenblätter, Gundermann ect.), Gewürzen nach Geschmack, 1 TL Hefeflocken und ect. geraspelten Karotten und einem Schuss Pflanzemilch zu einer klebrigen Masse vermengen.
Strudelteig damit zu 2/3 füllen, einrollen.
Mit etwas Öl bestreichen und im Backrohr bei ca. 200Grad 15 Minuten goldbraun backen.
Sauce:
Grob geschnittenen Bärlauch und/oder Wildkräuter mit etwas Pflanzenmilch in einem Mixer oder mit dem Pürierstab pürieren.
Nach Geschmack mit etwas Zitronensaft, Salz, Pfeffer abschmecken, 
kurz im Topf erwärmen und mit dem Strudel servieren.

Mango Ananashake, vegan

Zutaten:
 1 Mango
1/2 großer Becher Soya Joghurt
etwas Sojamilch,
1 EL Agavendicksaft
Zimt und ein paar EL Haferflocken
Alles pürieren und fertig :-)

Käsesauce, vegan

Zutaten:
8 EL Hefeflocken
4 EL Margarine
5 TL Mehl
260 ml Wasser
2 TL Senf
1 TL Salz

Die Margarine in einem Topf zerlaufen lassen. 
Mehl dazugeben und ca.1/3 des Wassers. 
Senf und Salz hinzugeben, dann nochmal 1/3 Wasser. 
Nun die Hefeflocken unterrühren und noch das letzte drittel Wasser beifügen. 
Alles kurz aufkochen und abschließend abschmecken.

18.05.14

Entschuldigt...

... bitte bitte meine Rezepteflut!
Ich versuche Ordnung in meine Rezepte zu bekommen und schaffe es nicht anders als das ich viele neu veröffentlichen muss.
Früher habe ich oft einen Post kreuz und quer verfasst, nun möchte das im Rezepteteil der aufscheint wirklich nur reine Rezepte enthalten sind.
Eine alphabetische Ordnung hab ich leider noch nicht finden können.*seufz*
Ich hab halt unter den Gadgets alles durchgeguckt.
Oder gibt es da bei en Vorlagen eine andere Möglichkeit wo sowas schon vorgegegeben ist?
Hat wer einen TIPP?????
Es ist total doof z.B. unter Hauptspeisen alles durchscrollen zu müssen, grad wenns dann so viele Rezepte sind.
Hmpf.

Apfel-Blätterteigröllchen, vegan

Ihr nehmt:
Fertigen Blätterteig.
Ca. 7 mittelgroße Äpfel schälen, in grobe Würfel schneiden.
In einen Topf mit dem Saft einer Zitrone, Vanillepulver, 3 Pimentkörnern, 
etwas Vanillepulver und einem Klecks Zuckerrübensirup geben.
Wasser dazu sodass die Äpfel bedeckt sind.
Alles kurz aufkochen, etwas Maizena dazu zum binden.
Sobald es andickt, zur Seite stellen, abkühlen lassen.
Dann auf dem Blätterteig verteilen, am Rand etwas freilassen.
 Einrollen.
Einige Zentimeterdicke Stücke abschneiden und mit der "offenen" Seite wie kleine Schneckchen eng in eine Auflaufform schichten.
 Im Rohr bei ca. 200Grad Ober-Unterhitze gut 20Minuten Goldbraun backen.
Mit Staubzucker bestreuen und mit dem Apfelsirup servieren.
Sehr nur wie karamelig das aussieht!!!
Toll oder. Zuckerrübensirup ist echt Klasse!
Ich verwende keinen Agavensirup oder Ahornsirup mehr.
Muss es denn sein Süßungsmittel vom anderen Ende der Welt zu nehmen wenn es doch so herrliche heimische Varianten gibt?
So viele Leute die sich viele Gedanken um Ökologie und Nachhaltigkeit machen verwenden Agavendicksaft .
Warum eigentlich?
Reis- und Zuckerrübensirup sind toll.

Apfelmilchreis, vegan

1Glas Rundkornreis mit 2 1/2 Glas Sojamilch,
+ Zimtrinde, 3 Pimentkörnern und Vanillepulver aufkochen.
 
Wenn er dickbreiig wird Gewürze entfernen 
und eine beliebige Menge würfelig geschnittene Äpfel hinzufügen.
Deckel drauf und gut nachziehen lassen, 
sodass die Äpfel halbweich werden.
Mit Agavendicksaft oder einem Süßungsmittel nach Wahl, 
Zimtpulver und etwas Vanille nachwürzen.

Voilà.... 

Pancakes, vegan


260g glattes Weizenmehl +1 Pkg Backpulver gut vermischen
130g Naturtrüben Apfelsaft + 130ml Sojamilch vermengen.
 6EL Agavendicksaft dazu + 2 Prisen Salz
Alles gut vermischen.
Kleine Häufchen in die Pfanne geben, langsam ausbacken, vorsichtig wenden.
Ergibt ca. 6 mittelgroße Pancakes.
Wunderbar fluffig ^^ 

Apfelstrudel, vegan

Zutaten:
1 fertigen Strudelteig

ca.5-6 säuerliche Äpfel
Etwas Dinkelgriess als Bindung
Saft einer Bio-Zitrone 
etwas Margarine zum bepinseln

Rezept:
Den fertigen Sturdelteig, auf ein Backblech legen (auf Backpapier)
Schälen, vierteln und die Äpfel in Scheiben schneiden
Etwas Zitronensaft dazu
Bissl Dinkelgrieß in einer fettlosen Pfanne leicht Goldbraun rösten
Äpfel in eine große Schüssel geben
Dazu den Dinkelgrieß und Zimt nach Geschmack
Etwas von der Apfelmasse auf die Mitte des Dinkelteiges geben
Ränder mit Margarine bepinseln
Seiten einschlagen und die Oberseite mit Margarine bepinseln
Ab in den vorgeheizten Ofen bei 180Grad, ca. 15Minuten, 
bis er schön braun ist
Vanillesauce nach Anleitung, bloß mit Sojamilch und weniger Zucker, da die Sojamilch bereits süßlich schmeckt.

FruFru, vegan & selbstgemacht

Selfmade FruFru.
Achtung: Suchtgefahr!

Hab einen Vanillepudding gemacht, allerdings mit gut 250ml Soyajoghurt + 300ml Sojamilch, Prise echtes Vanillepulver, 2EL Agavendicksaft.
Dann 1gute handvoll Himbeeren mit paar EL Kirschmarmelade püriert - jeweils ein wenig davon in 3 Gläser gefüllt.
Darauf dann den Sojapudding.
Und darauf etwas geröstete Nussmischung gestreut!

Mehr brauchts nicht - einfach nur WOW!
Perfekt bei Lust auf Süßes und auch für Gäste ein super Hingucker-Dessert....

Schoko-Marillenblechkuchen, vegan

HIER  bei From Veggie to Vegan hab ich vor paar Tagen was leckeres entdeckt, was ich gerne ausprobieren wollte!
Meine Lust aus Süßes war wieder geweckt (was bei mir ja nicht schwer ist - leider *grins*) und ab an Backofen!
Die Zutaten zusammengerührt, die Masse aufs Blech gefüllt, Teig im Ofen "angebacken", nachher Marillen drauf gelegt und fertig gebacken - total easy peasy.
Ganz nach meinem Geschmack - perfekt!
Zutaten
  • 200 g Weizenmehl weiß
  • 180 g Vollkorn-Weizenmehl
  • 300 g Zucker
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 40 g Kakaopulver
  • 2 Teelöffel Natron 
  • 1 Teelöffel Salz
  • 160 ml Rapsöl
  • 2 EL  Apfelessig
  • 250 ml Wasser
  • 250 ml Sojamilch 
  • Marillen

Zubereitung:
Alle Zutaten außer den Marillen gut verrühren. 

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig hineingießen. 
Glattstreichen und die halbierten Marillen mit der offenen Seite nach unten darauf legen.
Bei 200°C ca. 30 Minuten backen (Stäbchentest  machen, um durchzubacken)
Und Voilà... schmeckte superlecker!
Danke Petzi für das lecker einfache Rezept! :-D
Sorry wegen den Bildern, aber der Kuchen hats nicht auf den Teller geschafft sondern wurde ständig einfach so vom Blech gemampft. *g*

Wintergemüsesuppe

Hier reine lecker, dicke Suppe.
Ich mag es wenn sie nur grob püriert ist und noch Stückchen drin sind.
Eine Zwiebel grob würfeln, glasig anrösten.
Dann Pastinaken, Karotten, Weisskraut und etwas Grünkohl grob würfeln, sowie 3 Lorbeerblätter dazugeben und kurz gut mitrösten.
Mit Gemüsebrühe aufgießen bis alles gut bedeckt ist und aufkochen lassen.
Die Hitze zurückschalten und mit Deckel ca. 7Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse bissfest ist.
Anschließend vom Herd nehmen, mit ein wenig Pflanzecuisine verfeinern und nach Belieben würzen  (Salz, Pfeffer, frische Kräuter, Muskat, Zitronensaft)
Anschließend alles grob pürieren mit dem Pürierstab und zum Servieren noch frische Sprossen drüberstreuen!
Ich ab auch noch getrocknete Kohlblätter mit Cashewsauce drüber gestreut, die letztens HIER in der Vegan Box drin waren.
Ein Gedicht!
Auch toll für den Abend, weil ohne Kohlenhydrate und gut sättigend.

Rote Beete Gemüse

Zutaten:
1 rote Zwiebel
3 Tomaten
3-5 rote Beeten
Salz, Pfeffer
Komplette Beete, samt Stielen und Wurzeln kleinschnippeln.
Feinwürfelige Zwiebel glasig rösten, rote Beete dazu, gut mit Wasser aufgießen, ca. 5 Minuten köcheln lassen.
Dann 2-3 feinwürfelige Tomaten dazu und nochmals 5Minuten köcheln lassen.
Achtung das es nicht anbrennt, evtl. etwas Flüssigkeit nachgeben.
Mit Salz und Pfeffer oder nach Belieben würzen.
Ein wenig frische Tomatenwürfel dazu, 2 Scheiben Toast - Voilà, mehr brauchts echt nicht!
Sehr köstlich.

Spätzle mit Kräuter und Saisongemüse

Schnittlauch, Brennnesseln, Karottengrün 
und roten+gelben Mangold hab ich dafür aus dem Garten holen, ansonsten einfach Kräuter und Gemüse nach Belieben und Saison verwenden!
Alles mit einem Schuss Sojamilch und Kräutersalz in den Mixer, feinpürieren.
Dann einen Spätzleteig nach Gefühl machen.
Dinkelmehl mit etwas Salz und Pfeffer, der grünen Pampe *g* und Sojamilch verrühren bis ein dick-zäher Teig entsteht.
Mit dem Spätzlesieb in kochendem Salzwasser Spätzle kochen.
Eine Zwiebel würfelig schneiden.
Andünsten.
Zweilerei grünen Paprika würfelig schneiden.
Dazugeben, mitdünsten bis der Paprika weich ist.
Nach Geschmack würzen und frischen Schnittlauch dazu.
Spätzel dazugeben.
 Mit grünem Salat servieren.
 

Wintergemüse mit Reis- oder Nudeln

Zutaten:
4-5 Karotten
1/2 Chinakohl 
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
ca.5EL Mehl
etwas Öl
3EL Balsamicoessig
10ml Pflanzenmilch
Curry, Salz, Pfeffer
Reis und/oder Nudeln nach Wahl

Karotten waschen, in feine Stifte hobeln
 
Einen halben Chinakohl in feine Streifen schneiden.
 
Zwiebel +Knofi würfelig schneiden, in der Pfanne glasig anschwitzen
Karottenstiftchen dazu, gut an rösten lassen.
Mit etwas Weißmehl stauben, gut umrühren.
Mit einem Schuss Balsamicoessig ablöschen,
 etwas Sojamilch und Wasser dazugeben.
Chinakohl dazu, etwas Currypulver, Salz und Pfeffer - gut umrühren.
Alles durchziehen lassen, am besten nicht mehr aufkochen!  - bis das Gemüse leicht bissfest ist.
Reis und Dinkelnudeln nach Anleitung kochen, abseihen.
Gemeinsam anrichten & Fertig!

Spaghetti Bolognese, vegan

Zutaten:
400ml Wasser
100g Sojagranulat
1EL Tomatenmark
1 1/2EL Gemüsebrühe
2EL Sojasauce
1 große Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
300ml passierte Tomaten
200ml Wasser
1TL Basillikum &Thymian, 
Salz + Pfeffer, Cayennepfeffer

 In das gut heiße Wasser Tomatenmark, Gemüsebrühe und Sojasauce einrühren, das Sojagranulat dazugeben, umrühren und gut quellen lassen.
Zwiebel schälen, klein schneiden und in Olivenöl glasig anbraten.
Das Sojagemisch in die Pfanne dazugeben, Knoblauch dazu, alles gut mischen und leicht anbraten.
Mit den passierten Tomaten und dem Wasser ablöschen, Gewürze dazugeben und abschmecken.
Ca. 15Min. leicht köcheln lassen.
Spaghetti wie gewohnt bissfest kochen 
und mit der Sauce servieren!

Kürbisgemüse

Ein einfaches Kürbisgemüse.
 Ich hatte letzte Bohnen, Ingwer, Kürbis, 1/2 Zwiebel, Paprika, Kohlrabi zur Hand.
Alles kleinschneiden...
  Ab in die Pfanne....
Tomaten und Kapuzinerkresseblätter frisch dazu und nach Belieben Hefeflocken oder andere Gewürze dazu.
Fertig.