25.06.14

Gemüsegarten....

Es ist mal wieder Zeit... für einen Rundgang. ^^
Meine Gurken werden leider nichts.
Ich überlege grade ob ich sie dennoch lasen soll... oder lieber weggeben.
Falls es doch eine Pilzerkrankung ist (falscher Mehltau?) sollten sie lieber gleich weg.
Hach... ich weiß nicht.
Ich kann immer so schwer Pflanzen wegschmeißen aber so stecken sie mir womöglich andere an.
Die Clematis vom Vorjahr kämpft sich da auch hervor.
Das vorderste der neuen Steinbeete ist nun schon etwas "befüllt".
Hibiskus, roter Sonnenhut, Zwiebeln, 2Zucchinis, Kapuzinerkresse und auch eine Gurke (ebenfalls so gelb).

Die Gurke. (Ebenfalls gelb, aber der Boden da ist sehr sehr reichhaltig. Hm...)
Frisch gemulcht.

Blick vom Hausrand in den Garten.
Die gelbe Stelle in der Wiese ist wo das Gras wild wachsen durfte.
Da es mittlerweile alles umfiel wurde doch gemäht, wird dort aber imemr wieder wachsen und blühen dürfen und nur notfalls gemäht.

Hab eine selbstausgesäte Tomate entdeckt.
Sowas darf bei mir immer bleiben, ich finds genial wenn die Pflanzen sich ihre Standorte ein bisserl selber suchen können.

Hier der Blick vom zweiten Steinbeet nach hinten.
Der Phlox sieht immer noch sehr mitgenommen vom Umsetzen aus.
Und dem weißen Hibiskus rechts gefällt es da auch nicht, er hat ganz gelbe Blätter.
Ich werde ihn im Herbst nochmal woanders hinsetzen.

Guck mal da vor den Tomaten am Boden...

Selbstausgesäte. *ggg* Die ganze Reihe lang.

Nochmal der Blick auf meine "Babies".

Ach, wenn ich zurückdenke an den Februar....

Und in Zukunft möcht ich wirklich auch die Samen jedes Jahr selbst sammeln.
Somit sind das wirklich meine absoluten Babies, wie die Paprika, die ich ebenfalls jedes Jahr komplett selbst ziehe.
Hier der Blick in meinen Gemüsegaren hinten.

Da hab ich heute zwei Lilienkäferchen entdeckt.
Ich hoffe nie gehen nicht auf meinen Lauch. Hübsch sind sie. ^^
Witzigerweise sind sie hinten im Gemüsegarten und nicht vorne bei den paar Lilien die ich habe.


Hier meine zweite Selbstsaat: Kohlrabi, Knollensellerie und Scharlotten für die spätere Ernte.

er schon große Kohlrabi, auch blauen hab ich.
Hier sind zwei Generationen gemischt, dazwischen überall Zwiebeln und hinten paar Karotten dahinher.

Vorne Blumenkohl, mittig Knollensellerie, hinten Zuckermais.

Ob der Mais heuer endlich auch Kolben haben wird? *hoff*

Yummy... bald wer ich erste ernten ehe sie aufplatzen.

Die Himbeeren da werde ich im Herbst alle ausgraben und umsetzen.
Sie breiten sich in dem schmalen Gemüsegarten dort zu sehr aus und nehmen zuviel Platz ein.

Den Rhabarber hab ich nun etwas ausgelichtet.
Es ist erst sein zweites Jahr und ich werde ihn nächstes Jahr erstmals ernten.
Außerdem seht ihr da Brokkoli.

Der Blick vom Gemüsegarten ganz hinten zum Insektenhotel Richtung Wald raus und die Kartoffeln, die bereits blühen.

Gestern habe ich wirklich fast den ganzen Tag im Garten gearbeitet.
Wieder mal vieles gestutzt, Beikraut eingedämmt, Glockenblumen und Akeleien ausgeschnitten, gemulcht, verblühtes entfernt, Wiesenränder geschnitten, Sichtschutzliguster- und Buchen geschnitten und und und.
Der Kompost hat gut Nachschub bekommen. ^^
 

Das wilde Sitzeck.
Vorm Hochbeet dürfen die Himbeeren sich immer bis zu den Wegplatten ausbreiten bis hinten zum Sitzeck.
Die Goldulme vorne mag auch nicht so Recht, kriegt immer lauter braune Blattspitzen und treibt kaum.
Aber ich finde nicht raus warum.
Der Standort müsste eigentlich gut passen.

Nachbars Ribiseln zum Stibitzen. *g*

Blick aus dem Garten zum Sitzplatz vorm Hauseingang.

Das große Hochbeet - die Salatecke. ^^
Irgendwie essen wir kaum die Radieschen und ich lasse sie immer auswachsen....

... weil ich die kleinen Blüten so hübsch finde und sich die Insekten immer so freuen.

Ebenso den Rettich. hihi
Der Mangold will auch schon fleissig blühen.

Aber ich hab heute noch ne Schüssel geerntet.
Erste Paprikachen. *g*

Hier die andere Ecke im Hochbeet: Hinten die Zwiebeln und der Rotkohl, zwischen die ausgewachsenen Radis und Radieschen kommt dann all das Wintergemüse, weil ich da im Winter gut rankomme.
Ich möchte da Grünkohl, Winterlauch, Rüben reinsetzen (die hab ich grade gesät und sie keimen schon), ebenso noch ne Karottennachsaat, Asiasalate und noch ne Pasinakennachsaat.

Meine ersten Zwiebeln im kleinen Hochbeet sind schon riesig! 
Sie werden sooo toll heuer, ich freu mich schon so aufs ernten und flechten. ^^
Ebenso die Karotten und Pastinaken - sie machen sich da herrlich.
Das große da werden Papageienblumen, die sich jedes Jahr neue Wege suchen.
Die Bienen lieben sie.

Ratet mal wessen Blüten das sind...

Die Zwiebeln!
Ich sehe das heuer das erste mal.
Sieht fast aus wie Knoblauch, wenn sie sich öffnen sind das lauter winzige hübsche weiße Blüten.
Verrückt, jeder isst fast ständig Zwiebeln und kaum einer weiß wie eigentlich Zwiebelblüten aussehen.
Und, hat wer durchgehalten? *g*

Neue Facebook-Seite!!!!

Hey.... die Übersichtsfunktion bei blogspot funkt wieder! *freu*
Und ich hab meine Facebook-Seite neu gemacht.
Würde mich freuen wenn ihr mich dort besucht!
Habt einen schönen Tag

22.06.14

Sorry....

.... das ich bei Euch keine Kommentare mehr hinterlasse/schreibe. :-(
Leider sehe ich auf meiner Blogübersicht täglich nur mehr einen von den neuen Blogeinträgen, somit sehe ich nicht wer neue Posts reingestellt hat und kann daher auch nicht mehr nachschauen. *schnief*
Ich müsste jeden einzelnen extra in einem neuen Tab öffnen und nachschauen obs was Neues gibt und das ist bei meinen 100Blogs denen ich folge einfach zu viel Arbeit.bzw. zu zeitaufwändig.
Ich bin ganz verzweifelt weil ich nicht weiß woran das liegt und es fehlt total was.... :-(
Nur das ihr Bescheid wisst.

Lavendelkuchen, vegan

Zutaten:
6TL frische Lavendelblüten, fein zerkleinert
(ich hab sie kurz in den Standmixer gegeben *g*)
160g Pflanzenmargarine
300g feines Dinkelmehl
Prise Salz
300ml Pflanzenmilch
100g Staubzucker
1/2Pkg.Backpulver
1EL Essig (erst ganz am Schluß zugeben!)
Alle Zutaten bis auf den Essig zu einem zähflüssigen Teig verrühren.
Ofen auf 200Grad vorheizen und eine Kastenform gut ausfetten.
Zuletzt noch 1EL Essig in die Masse rühren und in die Form einfüllen.
Bei 200Grad ca. 40Min.backen - Stäbchenprobe machen.
Wenn kein Teig mehr kleben bleibt auskühlen lassen.
 
Etwas Staubzucker und den Saft einer Bio-Orange oder einer Bio-Zitrone in einem kleinen Topf erwärmen bis es flüssig wird.
Diesen Zuckerguss auf den Kuchen geben, auskühlen lassen - und schmecken lassen!
Der Kuchen wurde bei mir recht "teigig", also nicht so luftig/fluffig, aber ich mag das genauso am liebsten.








Bio- Erdbeermarmelade

HIER  hab ich auch letztes Jahr schon Erdbeermarmelade gemacht.
 Heuer erstmals und endlich mit Bio-Erdbeeren vom Feld direkt hier bei uns "um die Ecke" ^^
Gut 4kg Bio-Erdbeeren waschen, putzen und von schlechten/faulen Stellen befreien.
Dann püriere ich die Erdbeeren im Standmixer und gebe sie in einen großen Topf.
Dann gebe ich im richtigen Verhältnis 3:1Gelierzucker dazu.
Erhitze alles unter oftmaligem Rühren bis es kurz aufkocht.
Derweil sterilisiere ich die Gläser im Ofen bei 250Grad. 
Sobald der Ofen 250Grad erreicht hat drehe ich ab und lass die Gläser im Ofen abkühlen.
Die Deckel koche ich einfach im Wasserbad ab und lass sie darin abkühlen.
Dann fülle ich die heiße Marmelade sofort in die etwas abgekühlten aber noch warmen Gläser, verschließe sie sofort und lasse sie abkühlen.
Anschließend verwende ich Aufkleber zur Beschriftung,die sich später im Wasser selbstauflösen.
 Superpraktisch.
Voilà - fertig ist der süße Genuss!