13.11.14

Wunderschöner Herbsttag...

... ausnahmsweise mal zwischen all den ewigen, endlos grau-trüben Nebeltagen.
Wie schön der Spaziergang da gestern war und wie gut die Sonne im Gesicht tat!
Sorry, aber diesmal gibts nur Handybilder.
Diesen wunderschönen Herbststrauch muss man für etwas Posing nutzen!
So schön ^^


Rumstöbern.

Ich liebe solche Lichtspiele und ich mag diese Bauernhaus total gerne.
Es erinnert mich an meine Kindheit bei Uroma am Bauernhof.

Der Buchenwald dort, ohne Worte...

Ein Paradies für meine Wasserratte und Wühlmaus. hihi



Yippppieeeee....

Ab in die Fluten...



Stinkenass. ^^
Bitte bitte mehr solcher schönen Tage!

Müdes Mädchen...

Letztens schlief mein Püpi doch tatsächlich zum ersten Mal beinahe im Einkaufswagen ein!
Sie war bereits sehr müde als ich sie vom KiGa abholte, doch ich musste noch was besorgen und so ergab sich dies:
Megasüß... hihi
Seit drei Tagen ist Mimi wie ausgewechselt.
Zickig, grantig, mürrisch, mit extremen Zornausbrüchen und sich ständigem Unverstanden fühlen und Protestieren, frech sein und in ungewohnt unverschämtem Ton mit uns reden...
Die kleinste Kleinigkeit kann sie in Rage bringen, alles ist ein Drama, wirklich ALLES und wehe, weeeehe ich versuche zu helfen, etwas anzubieten oder sie gar in den Arm zu nehmen in solch einer Situtaion!
Ich bin teilweise wirklich mit meinen Nerven und meinem Latein am Ende, habe keine Ahnung wie ich ihr und uns diese Phase erleichtern kann, nichts was ich anbiete oder versuche ist Recht oder hilft.
Außer eeeendlose Geduld, eeeendlose Zeit (die leider eben nicht immer vorhanden ist), sie ALLES selber machen oder entscheiden lassen (Ähm, sorry, aber Socken im fast-Winter müssen leier sein und das kurzärmelige, rosa Lieblingskleid geht einfach bei dem Wetter nicht! *seufz*) und die Gewissheit, das auch diese Phase in spätestens 1-2 Wochen wieder vorbei sein wird und dem Dilemma wieder eine extrem ausgeglichene Phase folgen wird, wo man dann plötzlich merkt was sie Neues kann, das sie anders redet und denkt und mit ihren Gefühlen wieder wunderbar umgehen können wird.
Das war bisher immer so, dennoch würde ich so gerne besser verstehen können was sie gerade durchmacht.
Und mir manchen Wutausbruch aus völliger Verzweiflung und sich ebenfalls unverstanden fühlen gerne zurückhalten können.
Aber immer geht das nicht.
Ich bin auch nur ein Mensch.
Und es ist oft schwer für mich auszuhalten wenn mein bald 4-jähriges Mäuschen genau bestimmt und mit strengem Ton fordert wie lange ich abends beim Bett ihren Rücken streicheln muss, und meine Erklärung ich sei doch auch schon müde und mein Arm bereits von hochhalten eingeschlafen  ist einfach ignoriert weil sie es eben so möchte und es ihr gerade gut tut.
Manchmal ist es extrem schwer für mich auszuhalten das sie so über mein Leben bestimmt, in jeder Sekunde.
Ich bin einfach nicht so eine Ur- oder Übermutter für die völlige Selbstaufgabe etwas ganz normales ist.
Machtkämpfe des Ich-Seins, das bei uns beiden sehr sehr stark ist.
Ufff.... schwer gerade.
Für uns beide denke ich. *g*

12.11.14

Novembergarten und Tomaten im November!

Sonnenaufgang heute morgen im Vorhausfenster, hinterm Wald schimmerte sie langsam hervor.
Hier nochmal die heuer angelegten Steinbeete.
Vorne hab ich einen Perückenstrauch als Sichtschutz eingesetzt.
Auf sein wachsen freue ich mich nächstes Jahr besonders.
Der Lavendel im zweiten Beet ist der Hammer!
Ich wusste nicht was für riesen Buschen so eine einzige Pflanze werden kann, wow.
Und den Schmetterlingsflieder hab ich auch vom Vorgarten hier nach hinten rechts verfrachtet.
Bin gespannt wie sich das nächstes Jahr macht, obs passt oder doch nochmal geändert werden muss.
Leider aus mit Rutschezeit.
Die letzten Tomaten hab ich nun zum Ausreifen reingeholt.
Im November!
Genial oder?

Und die zweite Steige Zwieberl hab ich nun "geputzt" und das vetrocknete Zeugs entfernt sodass man sie zum Kochen rasch verwenden kann.
Bin auch ganz happy, denn seit dem Sommer hab ich keine Zwiebeln mehr gekauft!
Wunderschön...
Nächstes Jahr möchte ich eindeutig noch mehr anbauen, weil ich sie wirklich super lagern kann! *freu*
Und ganz hinten das wilde Eck, mit Totholz und hoffentlich vielen vielen Tierchen die das zum verstecken und Überwintern nutzen.  
Vorm Holzhaufen die heuer gesäte Wildblumenwiese, die nächstes Jahr nun sicher ganz toll werden wird.

Ich gehe mit meiner Laterne....

Gestern war es soweit:
Mimis erstes Laternenfest im KiGa!
 Heuer mit Schneckenlaterne, süüüüß!
Letztes Jahr fiel es leider aufgrund einer Unwetterwarnung aus, obwohl das Unwetter dann gar nicht eintraf.
Schön wars.
Wenn auch viel Trubel, mit so vielen Kindern.
Unser KiGa ist recht neu und sehr groß, mit 2 Kleinkind- und 5 "normalen" Gruppen, wo in jeder 20-23 Kinder sind.
Plus Eltern, Geschwister, Omas, Opas&Co kann man sich ausrechnen wies da um 17h gewuselt hat.
Zweimal wurde ums Gebäude durch den großen Garten gegangen und dann im Gänsemarsch nach hinten zum Lagerfeuerplatz.
 Zauberhaft schön die Lichterkette die sich da bildete.
Ums Lagerfeuer wurde dann gesungen, gedichtet und die Martinsgeschichte als Klanggeschichte vorgetragen, anschließend wurde Brot verteilt und jedes Kind durfte dieses dann mit seinen Liebsten teilen.
Kaffee und Kuchen im dichten Gedränge und dann war der Abend auch schon wieder rum.
Schön wars.
Ich habe immer noch das Gefühl von meinem Laternenfest als kleines Kind. 
Wenige genaue Erinnerungen, aber ein inniges und stolzes Gefühl daran ist noch ganz stark.
Ich hoffe Mimi wird auch ein wohliges erinnern daran ganz, ganz lange in ihr tragen dürfen.
Das Gefühl von Freunden, das Gefühl das wir einfach da waren und das Gefühl das sie und wir megstolz sind.

11.11.14

Herbstspaziergang...

Hach, warum muss das Wetter nur zur Zeit so elend grau in grau sein... *jammer*
Alles wirkt so halbdunkel, den ganzen Tag wird es kaum richtig hell, alles schwelgt in Grautönen und ist feucht-kalt.
Richtig tristes Novemberwetter haben wir hier grade. *seufz*
Hier ein Rückblick auf einen meiner letzten schönen Spazierrunden, bzw. war es eine kleine Joggingrunde, die allerdings durch mit-Odin spielen und Fotografieren und die Natur bewundern regelmässig unterbrochen wurde. *ggg*
Erst mal hinten durch den Garten, raus in den Wald.
Wegen folgen...

Angehimmelt werden vom treuen Begleiter... ^^


Feen kichern hören...

Stille Beobachter bewundern...

Mit Odin spielen...

Dem Himmel ganz nah sein...

Herbstlandschaft geniessen...

Gehorsamsübungen und Geduldsproben machen...

Bisserl Joggen...

Dem Rauschen lauschen...

Erdige Herbstlaubluft inhalieren...

Schönheiten bestaunen...

Zauberhaft hübsche Begegnungen haben...


Vom stolzen Gockel beobachtet werden..

Auge ein Auge...
(Guckt Euch mal die megasüßen kleinen Federn überm Auge an... hihi!)

A Fetzengaudi hobn...

Ton in Ton sein...

Vor Freude springen und tanzen...


Das Leben ist schön.
So schön besinnlich gerade.
Ganz intensiv.
Und alles duftet und fühlt sich irgendwie inniger an als sonst.