28.11.14

MamaMia: Vom Kekse backen, basteln und malen....

Letztens war es soweit: Wunschzettel mussten her, denn Mimi wünscht sich momentan so ziemlich alles was sie in der Werbung sieht (leider leider läuft die auch zwischen diversen Kindersendungen wie Caillou und Oktonauten). Und alles aus den Spielzeugkatalogen die einem zur Zeit zu Hauf zugesendet werden.
Da als Wunsch "Alles" einfach zuviel ist wurde eingegrenzt und versucht die wirklichen Wünsche herauszukristallisieren.
Ganz, ganz, ganz oben eindeutig die Schminkpuppe. hihi
Also wurde gebastelt, geklebt, geschnitten und geschrieben was das Zeug hielt.
Immerhin gibt es heutzutage ja mehrere Christkindstationen, bei zwei Omas+Opas, sowie Tanten, Onkel und bei da Golli, außerdem fällt auch ihr Geburtstag in den Dezember.
Man kann sich die Geschenkeflut also ausrechnen, auch wenn ich - doch meist vergebens - versuche es klein zu halten, bzw. bei bestimmten Spielzeugthemen zu bleiben.
Fix und fertig waren wir dann.. zum Umfallen müde. *lacht*
Und Kekse backen mit Mia ist sooo cool!
Ich unterschätze meine Maus immer noch so oft... unglaublich.
Sie hat heute 1A Vanillekipferl ganz selber mit den Händen gerollt und dann zu Kipferl gebogen, wie eine Große, der Hammer.
Ohne bunte Streusel und viiiiel, ja viiiiel Zucker geht bei Mimi leider gar nix.
Komisch, essen wollte sie ihre Kekse aber dann nicht, war wohl doch zuviel des Guten. *g*
Zucker hatten wir schon oder?
Toll ihre feinmotorischen Fähigkeiten zu beobachten.
Technikänderung. 
Im Zucker rumwühlen klappt noch besser.
Außerdem muss man dann ja den Finger zwischendurch abschlecken, eh klar. hihi
Voilà. 
Nix für Diabetiker und die schlanke Linie würd ich mal sagen.
Brav nicht wahr? 
Einfach vorbildlich unser Mäusle.
Ganz die Mama halt. *lol*
Außerdem haben wir gemeinsam gezeichnet gestern.
Wohlgemerkt auf den winzigen Ikea-Sesserln.
Mimi hat immer genau beobachtet was und wie ich was gemacht habe und es dann "nachgemacht".
Ich habe dabei festgestellt das sie manchmal mit ganz trauriger Stimme meinte "Meins ist aber nicht so schön" oder "I kann des nu ned so gut wie Du..."
Das hat mich echt erschreckt denn ich will ihr keinesfalls vermittelt das sie was ganz toll können muss.
Im Gegenteil. Jedes Gekritzel ist megatoll und superschön solange es nur Spaß macht, aber scheinbar vermittle ich doch manchmal etwas anderes ohne es zu merken.
Das hat mich wirklich geschockt.
Kinder lesen und fühlen so zwischen den Zeilen.
Kinder nicht zu bewerten ist oft gar nicht so leicht, denn schnell ist bei einer gezeigten Zeichnung gesagt "Das hast Du aber toll gemacht!" oder "Wie gut Du das schon kannst".
Dabei meint man es nur bewundernd und voller stolz, aber es ist einfach nicht nötig, ein einfaches DANKE und ein herzliches Lächeln würde eh oft reichen.
Hier jedenfalls unsere zwei Kunstwerke.
Mimi hat mich richtig inspiriert auch mal ruhig nicht nur realgetreue Farben zu nehmen, sondern ruhig ein wenig bunter und freier zu sein. *g*
Zwei Generationen, zwei Bilder.
Einfach nur schön solche gmeinsamen Momente mit ihr.
Hier Mimis spezielle Ausmaltechnik.
Mit halber Drehung und Armstütze.
Yohga also inklusive. hihi

Adventwichteln und wie Werte und Bräuche langsam verloren gehen...

HIER bei Twoodlerum wurde heuer wieder ein veganes Adventkalenderwichteln angeboten und ich hab gleich mitgemacht!
Hier seht ihr meinen selbst gemachten Adventkalender für meinen Wichtel Susanne. ^^
Ich muss gestehen es war das erste Mal das ich einen Adventkalender selber gebastelt habe und ich habe mich gefragt warum ich das eigentlich nicht schon früher gemacht habe.
Es ist zwar schon ein Aufwand, macht aber soviel Spaß  und ich werde nun sicher jedes Jahr einen selber machen.
Ich hoffe mein Wichtel hat Freude an den kleinen Presenten und Besinnungen drin.
Und mich erreichte die Tage früh morgens dieses Packerl und ich hab mich so gefreut!
Es gibt doch nix schöneres als Geschenkpackerl zu bekommen... hihi
Toll.
Ich belasse das sogar so und werde jeden Tag in der Schachtel das richtige rauskramen.
Es fühlt sich toll an, man fühlt sich wie ein Kind wenn man darin rumfühlt und sich vorstellt was wohl rinnen sein mag.
So schön und liebevoll gemacht.
DANKE nochmal liebe Susanne! ^^
Auf in einen besinnlichen Advent, in eine Zeit der Innenschau und Heimkehr, des sich erinnerns und erfühlens.
Denn das bedeutet Advent für mich und ich werde mich ganz bewusst heuer darauf einlassen, mir die Zeit nehmen das zu leben.
Mich nicht hetzen lassen von der Aussenwelt, mich nicht irreführen lassen von Beschallungen des immer-mehr-brauchens.
Das größte Stück Frechheit und auch die erschreckenste Werbung sah ich vor paar Tagen plötzlich im Fernsehen.
Eine freizügige Michaela Schäfer erklärt unterm Weihnachsbaum "... auch Liebe kann man kaufen".
Dann der Slogan "Kauf dir Liebe zu Weihnacht" im Geiz-ist-geil Stil und es wird ein Handy und eine Internetseite eingeblendet.
Ganz ehrlich, sowas gehört doch verboten!
Weihnachten so zu mißbrauchen.
Ich frage mich wie man das dann noch seinen Kindern erklären soll wenn die dann sagen "Aber wenn Du mich lieb hast dann kaufst du mir..... "
Außerdem stelle ich immer mehr fest wie das Christkind bei uns verschwindet.
Überall Santa Klaus und rotzipfelmützige Weihnachtsmänner. 
Einfach nur traurig.
Und auf den hübschen Leinen-Nikolosackerln in Stiefelform ist auch immer öfter: Tadaaa.... nicht ein weißbärtiger Mann mit Stab und spitzer Bischofsmütze sondern, siehe da ein rotzipfeliger Santa Klaus.
Sogar meiner knapp 4jährigen Tochter fällt das oft aus und sie beschwert sich:"... das das ja nicht stimmt Mama!"
Einfach nur traurig sowas.
Wie Werte und Bräuche verloren gehen.

Vegan Wednesday Nr. 118...

Huhu!
Gesammelt wird diesmal HIER bei der lieben Frau Schulz!
Wieder gibts diesmal nicht viel und noch dazu unspektakuläres, aber es geht ja ums Alltagsessen also wurde es dennoch fotografisch festgehalten und wird hier gezeigt. ^^
Frühstück:
Mein geliebtes Käffchen mit Soja-Reismilch, dazu ein simples Brot mit Alpro.Margarine und meiner Sommer-Bio-Erdbeermarmelade.
Hach, nächstes Jahr muss ich NOCH mehr davon machen um auch welche zu verschenken.
Sie schmeckt so herrlich und bringt die Erinnerung an die zauberhaften Erdbeerblüten und die Wärme zurück. *schwelg*
Dann hab ich einfach eine große Pfanne Dinkelreis mit Kürbis (von der lieben Nachbarin ausm Garten und er schmeckt so herrlich!) und geräuchertem Tofu gemacht.
Jedesmal wenn der Hunger kam wurde draus genascht.
Mhmmm....
Tja, das wars auch schon wieder von mir.
^^