09.05.15

Blumegarten Anfang Mai...

Noch ein paar Bilder zu nicht Gemüsigem. *g*
Die hohe Thuje hab ich gestern aus dem mittlerweile viel zu kleinem Topf rausgesetzt.
Ins erste Steinbeet, sodass sie mit der Zeit als Sichtschutz zu den Schweiger-nachbarn dienen wird und den Blick von deren Balkon zu unserem Sitzeck hinten etwas verdecken wird.
Daneben ist ja der Perückenstrauch, der sehr groß, ausladend und dicht werden wird, mehr darf da also so oder so nicht mehr rein.
Der Strauch ganz links ist mittlerweile herrlich dicht, ich war nun 4 Jahre wirklich dahinter mit zweimal jährlichen Rückschnitten.
Ich muss mal alte Bilder ausgraben zum vergleichen.
 In den Topf kam nun statt der Primeln dieses lustige Gras.
Unser Sitzeck. *seufz*
Die morsche Holzbank kam nun weg, die Himbeeren dahinter hab ich umgesetzt und heuer werden wir dieses Ecke komplett ausbetonieren.
Links bleiben die Farne und die Zebragräser, weil es dort stets schattig und feucht hinten ist, auch im heißesten Hochsommer.
Wir wünschen uns einen gemütliche, schattige Sitzecke wo man Püppi beim spielen im Blick hat und chillen kann.
Außerdem liegt Nachbarins Terasse dahinter über der Garage und es ist die einzige Stelle da hinten die auch von ihrer Terasse aus uneinsehbar ist, ebenso wie von der anderen Seite Schwiegerleuts Balkon, da schützen uns nämlich im Sommer die dichten Himbeeren vor Blicken.
 Schwiegermamas Hühnchen beäugen mich. hihi
Das wilde Blumenbeet hinten.
Ich werde die Tage mal einen Vergleichspost machen, von früher bis heute.
Seit fast 5 Jahren werkel ich dort hinten rum, und nun ist es so wie ich es mir vorgestellt habe.

Wild, mit verschiedensten 
Grüntönen vom Frühling bis in den Herbst, größtenteils ohne nackte Erdstellen und ein Insektenparadies!
Ich brauch dort nichts mehr tun, nur zweimal im Jahr ein bisserl was zuviel ist rauszupfen.

Akeleien und Glockenblumen beherrschen, dazwischen ein paar rote Blatttupfer und es schwirrt und surrt dort abends wie verrückt.
Ich liebe diese Farbvariationen dort einfach!
Auch ein roter Haselnussstrauch bildet nun einen hübschen Kontrast und die Schilfmatte im Hintergrund wird heuer noch besser gerade gespannt.
 Akeleien...
Dahinter ist ja das riesige Insektenhotel und gleich daneben das wilde Eck, mit Totholz dahinter und davor hab ich wilde Sommerblumen gesät.
Momentan ist links viel Schöllkraut und die blauen Vergissmeinnicht dominieren.
Ein kleiner Flechtzaun soll das davor übrigens noch werden.
Mal sehen ob die heuer endlich aufgehen und blühen um noch mehr Insekten und Nützlinge zu locken! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen