21.09.15

Zwetschgenkuchen... vegan

Paar mal gabs jetzt schon frische Gartenzwetschgen und Birnen von lieben Freunden.
Also hieß es natürlich: ran ans Blech. ^^
Universal-Kuchenteig
ZUTATEN:
2 1/3 Tassen Mehl (ich nahm Dinkel-Keimlingsmehl glatt)
3/4 Tasse Staubzucker
1/2 Pkg. Backpulver
6 EL gschmacksneutrales Pflanzenöl
1 1/4 bis 1 3/4 Tassen Wasser
Prise Zimt
Prise Nelkenpulver
1 EL Apfelessig
ZUBEREITUNG:
Den Backofen auf 200 Grad OBer-Unterhitze vorheizen.
Die Zwtschgen waschen, entkernen und halbieren (oder die Birnen in Scheiben schneiden)
Die trockenen Teigzutaten in einer großen Schüssel gut vermischen.
Dann die flüssigen, bis auf den Apfelessig!, dazugeben un dalles mit dem Schneebesen gut verrühren.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Jetzt erst den EL Apfelesig ind en Teig rühren.
(Die Säure des Apfelessig löst eine chemische Reaktion mit dem Backpulver aus, die die Triebwirkung verstärkt. Da dies sofort einsetzt, sollte man den Teig dann nicht mehr stehen lassen.)
Nun den Teig aufs Blech gießen und gleichmäßig verteilen.
Jetzt das Obst mit der offenen Seiten nach oben auf den Teig legen undleicht andrücken, bis alles bedeckt ist. 
Ab ins Backrohr damit und nach ca. 10-15 Minuten eine Stäbchenprobe machen!
Gut beobachten, damit der Blechkuchen nicht zu dunkel wird.
Klebt noch Teig am Stäbchen noch einige Minuten weiter backen lassen bis er ganz durch und schön gebräunt ist.
Einfach total lecker!
Egal ob zum Kaffee, als Schlemmer-Frühstück, zur Jause oder einfach zwischendurch als Snack.
P.s.: Es ist wieder mein altbewährtes Grundrezept aus Lisa Pflegers Buch "Vegan-Regional-Saisonal" das ich schon öfter gepostet habe.



1 Kommentar:

  1. Zwetschgenkuchen, wie köstlich!Ein schöne einfaches Rezept, das gefällt mir=)
    LIebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen