26.12.15

Die wahren Gedanken, die Du Dir als die Deinen wünschst....

"Gott redete …
Ich habe dein Flüstern mitgehört, nicht ein Gebet, mehr eine Erkenntnis, die sich ihren Weg in dein Herz hinein bahnen wollte, das da schon so lange baumelt.Das, Was ich Einmal Dachte ich selbst zu sein, war ein Eindringling, ein Ausweichler, ein Schleichhändler, ein Blender. Der Eindringling ging davon, und ich war allein. Ich blieb in Gottes Wahrheit zurück. Mein ganzes Leben lang bis zu diesem Moment war ich von der Illusion und Wilden Geschäftigkeit in Besitz genommen worden. Nun bin ich ein Tänzer der Wahrheit.

Ich singe: ‘Der Wolf ist tot. Der Wolf ist tot.‘ Zumindest für Mich ist der Wolf tot. Der Plünderer ist gegangen. Der Erzbeutemacher ist weg, und der Tänzer der Wahrheit ist zurückgeblieben.
Ich bin so tief in der Freude, dass ich kaum meine Augenlider anheben kann. Ich bleibe. Das Gesindel ist gegangen. Der Körper ist eine Schale. Ich bin keine Schale. Die Schale versteckt mich nicht mehr vor meinem Selbst.....
Kann ich mich nunmehr selber aufrechterhalten? ...
Da ist kaum etwas übrig geblieben von mir...
Nicht länger werde ich dem hinterherjagen, das nicht existiert, und welches doch, am Ende, eine Krume ist oder zwei, um das Ego zu füttern. Ich bin nicht länger ein Nährboden für das Ego, und jetzt weiß ich nicht, wonach ich mich sehnen soll...
Ich entgegne dir. Ja, Ich hieß dich vor langer Zeit willkommen. Bevor du es wusstest, du – das vorhergehende du, das du zu sein dachtest, hatte schon begonnen zu erkennen, was immer so war.
Übersetzung von Uta Steger

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen