24.04.15

Klane Leischn....

Obwohl unser Mäusle immer noch nicht kastriert ist, entwischt sie mir des öfteren nach draußen.
Hmpf.
 Sie hat dann riesen Spaß, ich hab keine Chance sie zu erwischen.
Sie schleicht dann vor meiner Nase rum und kaum kann ich sie auf Armlänge heranlocke, schwupp... läuft sie kurz bevor ich sie greifen kann wieder weg.
Leider auch schon nach vorne auf die Straße.
(Zum Glück nur eine realtiv ruhige Siedlungsstraße, aber trotzdem... )
Striezi!!!!

Letztens war sie echt die ganze Nacht draußen...
Hab ich mir Sorgen gemacht. Hmpf.

Gemüsesamen gewonnen !

*freuiiiiiiii*
Jetzt hab ich mal kurz Zeit schnell diesen Post zu machen.
Denn vor kurzem hab ich HIER bei Gemüse und Naschen zum zweijährigen Blogjubiläum ein süßes Samenpackerl gewonnen, aus verschiedenen Gemüsesamen.
Hab ich mich gefreut!
Sowas geht bei mir ja immer.
Allerdings hab ich noch nie Erdbeeren oder auch Zwiebeln gesät.
Bei letzteren kaufte ich stets Steckzwieberl, ich weiß nicht ob ich mich da ans säen rantraue.
Mal schauen.
Jedenfalls VIELEN LIEBEN DANK Annette :-)
So, jetzt muss sich noch einen Berg Wäsche zusammenlegen ehe ich draußen noch ein bisserl Sonne genieße.
Die von mir ungeliebteste Hausarbeit, deswegen warte ich leider auch immer so lange bis es nicht mehr anders geht.
Dafür ist Peanut umso entspannter. hihi

22.04.15

Gartenzeit...

Gestern  hab ich fleißig im Garten gewerkt, sodass mir heute die Handgelenke arg wehtun (Vom ganzen graben mit der kleinen Hand"schaufel") und ich kaum richtig greifen kann. ^^
Entdeckt hab ich dann auch dieses Tagpfauenauge, das ganz mitgenommen und zerrupft aussah.
Ich war ganz verwundert das er dennoch so gut fliegen konnte.
Als nächstes muss ich unbedingt rund um die Waschbetonplatten wieder das Gras abstechen. Es wuchert langsam zu...
Schwiegermamas Hühner freuen sich immer riesig über meine Gras- und Unkrautabfälle.
Sie buddeln, scharren und picken dann bis wirklich alles nach Käfern & Co durchsucht wurde. ^^
Total süß!
 Eines der übrigen Elemente hab ich einfach hinter die Regentonne gestellt.
Zwar etwas schief, aber besser als nichts und so hab ich wieder ein bisschen mehr Sichtschutz (Nebenan sind die Schwiegerleute, man sieht die Glasterasse und ihr Eingang ist auch genau hinter dem Element, da laufen also ständig Leute ein und aus und man sieht genau komplett in unseren Garten. *seufz*)
Es ist sehr schwierig da nach und nach Sichtschutz zu schaffen, ohne die nahestehende Family zu kränken.
Die Kräuterspirale.
Mit dem Thymian wird das wohl nix mehr.
Er war so außer Form das ich ihn sehr wild zurückgeschnitten habe, teilweise zu sehr ins "Altholz", sodass er nur an einigen Spitzen austreibt.
Ich werde da heuer neue Kräuter einsetzen.
 Unter der Magnolie herrscht bereits Blütenabfallchaos.
 Einige geschlossene Blüten sind aber noch da, während viele bereits verblühen.
Die Forsythie grünt bereits.
Auch sie habe ich so gesetzt, das mit den Jahren ein natürlicher und unauffälliger *g* Sichtschutz hinüber zu den Schwiegerleuten entsteht und man nicht gleich direkt so viel in unseren Garten sieht.
 Blüten und Blätter.
Das wilde Beet hinten.
Ich freu mich schon sehr auf die vielen Glockenblumen.
Nun ist auch größtenteils die Erde mit Bodendeckern bedeckt, letztes Jahr gab es noch viele erdnackte Stellen.
 Demnächst wird das Beet vor Akeleien und Glockenblumen übergehen!
 Letztes Jahr habe ich zwei schmale, hochwachsende, rotblättrige Holunder hinten im Garten gesetzt.
 Erkennt ihr sie?
Vor den Steinen, da war nämlich eine große Durchgangslücke wo man vom Wald hinten direkt in unseren Garten sah.
Da gehen oft Spaziergeher vorbei und so hoffe ich diese Sichtlücke mit dem Holunder zu schließen und zugleich herrliche Beeren zu haben!
 Hier nochmal etwas besser... mit Blick in den Garten rein.
Der Rhabarber sieht  schon herrlich aus!
Ich liebe seine Blätter und Farben!
Das Gemüsebeet hinten, frisch umgegraben.
Die Erde ist sehr trocken, wird bei Regen klebrig fest und es ist schwer sie gemüsetauglich zu kriegen.
Kaum ist es heiß, wird sie richtig bröselig.
Ich werde heuer versuchen von Anfang an komplett  zu mulchen um eine Art Schutzschicht zu schaffen.
Ich möchte dann auch nicht mehr umgraben, damit sich die natürlichen Kleinlebenwesen unter dem Mulch ausbreiten können, aber das umgraben im Herbst hat schon geholfen die Erde dort gut zu lockern und sie ist nun zumindest nicht mehr so verdichtet.
Hier alles ausgeklaubt und den Sprühschlauch hineingelegt.
Ich bin gespannt wie das heuer klappen wird.
Das Hochbeet ist nun auch befüllt, muss sich nur noch etwas setzen.
Der Grünkohl vom letzten Jahr bleibt drin, einfach weil ich ihn schön finde und wird bald blühen.
Ins Hochbeet kam ein Perlschlauch.
Welch Luxus, ich möchte mir die 2 Stunden (!!!) tägliches gießen im Sommer heuer wirklich ersparen.
So... nun mein ungeliebtes Problemeck.
Die Bank ist leider arg nachgesackt und man kann nicht mehr richtig drauf sitzen.
Der Rindenmulch hinten sieht schrecklich aus weil wir zuvor die Erde dort nicht abgetragen haben und so immer alles nach vorne rausfällt.
Nun  hab ich gestern 4 pappvolle Scheibtruhen voll Erde dort abgetragen, als Schicht sind es vielleicht rund 5cm weniger. Uff....
Das ganze Rindenmulch weggeschafft und die Unterlage neu ausgelegt.
Den Efeu am Zaun hab ich gut eingefädelt damit er ihn hoffentlich bald mal verdeckt und verschönert.
Wir werden dennoch nochmal neuen Rindenmulch auffüllen und hoffen das es durch die abgetragen, entstandene bessere "Mulde" dann besser ist.
Unsere Finanzen lassen zurzeit ein verlegen von Natursteinen dort leider nicht zu, außerdem breiten sich dort die Himbeeren so schön aus, darum möchte ich es auch nicht so recht komplett zumachen.
Aber eine neue Bank wird noch hinkommen, entweder selbstgebaut, oder eine hübsche günstige, mal sehen....
 Die letzten Märzenbecher blühen noch immer herrlich im Vorgarten.
 Und nun sind auch die Tulpen da!
So, heute wird wohl der letzte richtig sonnige Tag sein und ich muss nachmittags arbeiten.
Also werde ich vorher nur ein wenig Sonne auf der Liegebank genießen, im Garten weiter zu machen geht sich leider heute nicht aus und dann gibts wohl wieder Regen.
Schade, aber die Natur braucht es eh.

20.04.15

Traumhafte Momente...

... erlebe ich momentan besonders bei so wunderbar herrlichem Wetter wie die Tage!
Wenn die Sonnenstunden mehr und ihre Wärme wieder kräftiger wird, blühe ich richtig auf, fühle mich innerlich ganz friedlich und kann dann die Stille und Natur erst wieder so richtig genießen.
Wie vorgestern z.B.
Ich kam nach der Arbeit um 13:30h nachhause, Schatz und Püppi waren ausgeflogen.
So nutzte ich die Gunst der Stunde und legte mich nach ein wenig Hausarbeit einfach auf den Liegestuhl in die Sonne.
Danach schnappte ich mir Odin, fuhr in den Nachbarort um mir das leckerste Eis der Welt zu holen und düste dann mit Eis und Hund im Gepäck zum Türkensturz.
Ein schönes Fleckchen Erde, 5 Minuten entfernt von mir... warum das so heißt?
Erfahrt ihr weiter unten. ^^
Ich merkte wieder da sich es  meist doch genieße für mich zu sein, nur Hund und Natur, ohne Mann und Kind... dann fühle ich mich richtig frei, ganz ich selbst und habe das Gefühl mit jedem Atemzug Frieden und Glück pur einzusaugen.
Ist das gemein?
Oder falsch weil das so ist?
Müsste ich nicht mit Familie am glücklichsten sein?
Es ist seltsam und natürlich erlebe ich auch ganz, ganz intensive friedliche Glücksmomente mit meinem Kind und meinem Mann, aber so für mich, ganz alleine ist das etwas anderes und ich habe dann das Gefühl, mehr mich zu spüren und gefühlte Freiheit zu erleben.
Ich war immer schon viel Einzelgänger, auch wenn ich gerne unter Leuten bin fühle ich mich ohne Umfeld im Grunde deutlich wohler.
"Stunbenhockerin", nannte mich meine Mama oft liebevoll, wenn ich stundenlang zufrieden in meinem Kinderzimmer verbrachte währen andere Kinder um die Häuser und Spielplätze zogen.
So ist das bis heute.
Ich genieße das allein sein, die Ruhe der Natur, das Beisein von Tieren als Gefährten und das Glück des Ich-Seins.
Manchmal mehr als alles andere.
Seltsam irgendwie, wenn man dann eine eigene Familie hat.
Aber umso schöner, weil man sich durch die Liebe im Rücken noch viel gestärkter fühlt.
Aber seht selbst, meine Glücksmomente....
Blick auf den Ötscher, "unseren" Berg hier.
Auf dem Weg zum Türkensturz runter.
Juhuuu - Toben!
Zauberhaft wie die Natur erwacht.
Wie ein Reh hüpft Odin durch die Wiese... *lacht*
Kommst Du Frauli?
Kontraste...
Zit.:Es war an einem Spätsommerabend des Jahres 1683, da klopfte jemand ganz stürmisch an die Haustür eines der Weinberghäuser auf der Hochrieß. Ein Mädchen öffnete und sah eine Gruppe türkischer Soldaten vor sich. Bleich vor Schrecken lief das Mädchen durch den Hof in den Stall und zur Stalltüre hinaus auf die Hochrieß. Dort lag dichter Nebel. Ein Türke hatte das fliehende Mädchen erspäht und hetzte auf seinem Pferd hinter ihm her. Fast hätte er es erreicht. Da schlüpfte das Mädchen in seiner Todesangst in ein Gebüsch nahe dem Steilhang bei der Hochrieß und war dem türkischen Reiter entschwunden. Der sprengte auf seinem Pferd im Nebel weiter und stürzte über den Steilhang der Hochrieß in die Tiefe. Seither heißt diese Stelle der "Türkensturz".
P.s: Es gab im ersten Weltkrieg ein großes Krieggefangenenlager bei uns.
Genug geschichtliches, jetzt wird geplanscht!
Odin schüttle Dich... hihi
Wahsnsinn dieses frische Grün!
Posing...
Das Schilf wächst...
Grüner gehts nicht.
Enstpannt um Ufer entland trotten...
Ein bisschen Urlaubsfeeling...
Huschi... brrrrrrrrrrr...
Eindrücke... plätschern...
Strawanzen...
Freudiges kommen ^^
Wie`s Gscher, so der Herr. ^^
Odins Blick - aaaaaah.... *dahinschmelz*
Zwangsgeselfiet.
Hahaha, Odins Blick sagt alles!
Immer dies Fotoknuddlerei - denkt sich Odin wohl.
Das nenn ich mal einen genervten Blick! *lacht*
Ähm, von Odin halt.
Guzi!
Gib fünf!