09.07.15

.... weil ich Tiere nicht als "Ware" konsumieren möchte...

Hier mal eine Verlinkung, weil  ich den Beitrag Recht gut finde:
Mein liebstes Zitat daraus:
"Veganer und Vegetarier legen darauf Wert:
  1. Sich selbst etwas wert zu sein, indem sie sich bewusst und gesund ernähren und damit zum eigenen Wohlbefinden beitragen.
  2. Tiere als lebendige Wesen wertzuschätzen und sie nicht als „Ware“ zu konsumieren
  3. Ihr Selbstwertgefühl durch konsequentes Handeln zu stärken.
  4. Fähig zu sein, den „Versuchungen“ zu widerstehen.
Diese Werte-Orientierungen sind verknüpft mit Erkenntnissen und Entscheidungen, die unter anderem auch einen selbstbestimmten Menschen ausmachen."

Punkt zwei ist einfach mein ausschlaggebender Beweggrund immer noch zu versuchen größtmöglich bzw. endlich mal zur Gänze vegan zu leben. 
Meine Antwort auf die Frage des Warum sollte in Zukunft einfach nur mehr lauten: Weil ich die Tiere als Wesen wertschätze und nicht als Ware konsumieren möchte!"
Punkt.
Genau deswegen.
Leider macht mir immer noch Punkt 4 einen Strich durch die Rechnung.
Gerade in den letzten 5 Wochen, während des unerwartetenden Umzuges und dem ganzen Stress der durch das drastische Ereignis plötzlich aufkam. *seufz*.
Es gab oft Maci, oft Pizza mit Käse drauf, überhaupt eben nur vegetarisch, viel Fast-Food, nichts frisch gekochtes, schnelle Jausen, Vanillejoghurts, Käsesemmerl.... alles was nicht gut tut, weder Körper noch Geist noch Seele.
Ich fühle mich echt schlecht deswegen und bin nicht happy mit dieser Lebensart.
Ich fühle mich dann ganz schwach, schwach weil ich es mir so leicht mache und einem schnellen Genuss, der leicht sogar höherwertig ersetzbar wäre, meinem eigentlich Willen für den Moment nachgebe.
Also wieder anders machen.
Wieder ankommen.
Aber wann werde ich es endlich einfach nur verinnerlichen können all das genauso nicht mehr zu missen wie ich in keinster Weise seit 20Jahren Fleisch, Fisch und sonstiges totes Getier vermisse?
 Ich will das aus dem ständigen Versuchen mal ein Ankommen und Wohlfühlen wird.
Das der ständige Kampf aufhören und ich es annehmen kann.
Aus mir selbst heraus.

Heute im Fitnesstudio habe ich mich nach der Stoffwechselkur erkundigt, die dort angeboten wird.
Leider geht das nur als vorgegebenes Paket, mit Fischölkapseln, inklusive Fisch- Milchprodukt- und Magerfleischlastigem Ernährungsplan, sowie Eiweissshake tierischen Ursprungs.
Vegan - kein Chance. 
Und schwupp entstand plötzlich eine Zig-Minutenlange Erörterung der anderen beiden Personen, wie sehr sie ja auf gutes, tierleidfreies Bio-Fleisch vom Bauern ums Eck achten, wo die Kühe gestreichelt werden und der Metzger von hinten mit dem Bolzengerät kommt und das Tier nix merkt und glücklich sterben darf.
Das sterben bzw. morden an sich - darüber fällt weiter kein Wort. 
Nachdem die Tiere nur das Beste Futter bekamen und das Antibiotika verseuchte Putenfleisch ausm Geschäft ja sowieso gar nie mehr gekauft wird!
Beim Fisch gibts auch nur die Forelle vom übernächsten Nachbarn, regionaler und gesünder gehts ja also nicht.
Es ist doch verrückt wie so ein Gespräch plötzlich in eeeendlos langen Rechtfertigungen endet, ohne das irgendjemand diejenigen interessanterweise danach gefragt hätte.
 Das das unfreiwillige und physiologisch für den Menschen nicht notwendige Sterben müssen des Tieres mein Beweggrund sein könnte und nicht der Ernährungs- oder Qualitätsaspekt des Produktes, darauf kommt einfach keiner.
Man sagt man isst kein Fleisch der gar vegan und ohne oft noch einen zweiten oder dritten Satz zu sagen oder etwas zu fragen rechtfertigen sich die anderen Minutenlang in allerlei Begründungen.
Seltsam.
Und so sehr ich auch überlege kann ich mir dieses eigenartige Verhalten doch nur in einem eigentlich schlechten Gewissen erklären und dem tief  verborgenem Gefühl das es eben wohl doch nicht so richtig sein kann, diesen Wesen gegenüber was man da tut.
Würde es mir besser gehen wenn ich in den Armen Meines am allermeist geliebten Menschen plötzlich hinterhältig ermordet würde? - frage ich mich dann sofort.
Nein würde es nicht.
Egal wie glücklich, gesund oder gut versorgt ich zuvor leben hätte dürfen.
Ich würde trotzdem lieber weiterleben wollen.
Einfach so.
Warum sollten Tiere das nicht wollen dürfen?  
Verstehe ich nicht.

Kräuterbalkon...

Dazu ist er nun geworden.
Das ganze Gemüse hab ich ja heuer noch im Garten, aber nächstes Jahr werde ich sicher versuchen was geht auch am Balkon anzubauen.
Da lässt sich sicher noch einiges rausholen!
Also kamen erst mal diverse Kräuter mit.
Zwei Petersilien , Bassilikum, zwei Sorten Thymian.
 Und hier Rosmarin, zwei Mangold, zwei rankende Kapuzinerkressen und Spearmint Minze.
 Herlich schaut der Mangold aus!
 Der Ausblick vom Balkon direkt auf den Spielplatz drunter. 
Da hinten kann ich mit Odin ne tolle große Runde zwischen Felden entlang zu einem Radweg hin gehen, wo er toll fei laufen kann und die Runde sich eprfekt vor unserem Haus wieder schließt!
Genial. ^^
 Echter Lorbeer im Hängetopferl. ^^
Hier noch Pfefferminze im Eimer udn davor etwas Lavendel und Gräser&Co, als eher dekorative Bepflanzung.
 So hübsch ist er.
 Die dürfen nun in den Himmel wachsen.
Diese genügsamen, fleischigen Pflanzen sind einfach der Hammer.
Passen und gedeihen überall und sehen wunderschön aus wenn sie blühen!
 Zauberhaftes lila.
 Für ein bisschen mehr Farbe! Was für ein verlockendes Leuchten!
 Der große Topf mit Somemrblühern vor der Sitzbank kam gestern noch dazu.
 Blumen müssen einfach auch sein.
Herrlich.

Wand-Fleckerlteppich...

Verrückt.
Jedes Mal wenn ich kurz was im alten zuhause erledige und kurz ins Haus reinschaue... irgendwo eine Lucka mehr in einer Wand.
Mittlerweile Überall.
Fleckerteppich pur um zu sehen, welche Bereiche, Böden, Wände ect... denn nun wirklich betroffen sind und welche nicht.
Es fühlt sich für mich ganz befremdlich an unser "altes" daheim nun in diesem Zustand zu sehen.
Hier gut zu erkennen wie sowas aussieht:
Das Holz der Zwischenwand ist kerngesund, der Steher vom Pilz befallen.
 Da wuchs er und gedieh...
 Puh. Schwammerlmahlzeit. ^^
 Hier wunderbar der Vergleich: links das xunde Holz, rechts kompletter Befall.
Am schlimmsten ist halt das Wohnzimmer.
Tut sehr weh der Anblick.

08.07.15

Vegan Wednesday...

Seit eeeewigsten Zeiten bin ich also heute wieder mal dabei, beim Vegan Wednesday. ^^
Endlich endlich endlich kann ich wieder hier sein.
Ich hab zwar noch nicht entdecken können beim wem heute gesammelt wird, aber das trag ich gleich nach sobald ich es rausgefunden hab.
Dennoch hier mein Tag.
Frühstück gabs eigentlich keines, außer meinem Sojamilchkaffee.
Als mich nach dem Training der Hunger packte, gabs schnell ein Eiweißbrot mit VeggieEifrei Aufstrich und etwas Tomaten-Balsamicosalat.
Später mit Püppi zum Mittagesssen schnell paar Kartoffeln und Zucchini ins Rohr, Kräuter drauf - fertig.
Irgendwie hab ich in letzter Zeit nie Lust zu kochen.
Später noch mal paar Spalten mit Ketchup genascht.
Da ich heuer mit dem ganzen Umzug die Erdbeersaison völlig verpasst habe weil ich überhaupt keine Zeit dafür hatte *heul*, gibts jetzt noch oft Erbbeeren wo ich sie ergattern kann, aber leider kaum noch regional und schon gar nicht mehr Bio.
Hier mit etwas Vanillesojajoghurt. Ein Traum!
Später noch den Rest mit dem VegaVita Vanilleeis.
Noch traumhafter. hihi
 Ähm... ja und weils so gut ist gabs jetzt abends noch ein Vanilleeis am Stiel.
Keine Ahnung warum ich zuletzt hier so kochfaul bin.
Grad bei der Hitze die letzten Tage hatte ich gar keine Lust, es gab fast nur Brotjausen oder eben Früchtejoghurts, Obstsalate, Rohkost oder eben Eis.
Schnell und einfach, tagsüber hab ich bei Hitze sowieso kaum Hunger und bringe kaum was runter, dafür packt mich dann abends total der Heißhunger.
Doof.

Unser neues Z`haus...

Ein kleiner Rundgang gefällig?
Unser neues Heim, das ist das Wohnhaus in dem wir wohnen:
Es sind genau genommen drei nebeneinander, wir sind im mittleren im zweiten Stock. 
(Wo der Pfeil ist, man sieht unseren Balkon aber nicht er ist hinter dem Hauseck versteckt) 
Schatz hat das Wohnzimmer toll gestrichen find ich, wir haben uns für ein frisches Grün entschieden und ein "Muster" das einfach schnell geht und trotzdem etwas her macht im Raum.
Die Farbe passt supergut zur Couch und dem leichten Antikstil der Möbel find ich.
Jedenfalls fühlen wir uns endlich pudelwohl.
Ein großes Bild fehlt noch, da kommt noch eines über die Couch.
Ich möchte gerne eine schöne Fotoleinwand von uns drucken lassen.
Schatzis geliebter, supergemütlicher neuer PC-Sessel in rot-schwarz... *hihi*, die dazugehörige Technik ist in dem Eckschrank praktisch versteckt.
Das Bild hier lieb ich total, obwohls ein bisschen kitschig ist.
Es war damals schon im Haus, aber musste unbedingt mit und passt ganz gut in den Raum.
Die Küche ist alt, aber supergeräumig und passt ganz gut.
der Boden war uns letztendlich egal, wir hatten keine Lust mehr einen schöneren draufzulegen und irgendwie passt das alles in den braun-gelblichen Tönen.
Sogar ein kleiner Holzofen mit Kochplatte ist drin, da wo die Kochbücher draufstehen!
Total witzig, im zweiten Stock eines Wohnhauses hätte ich mit sowas nie gerechnet.
Ich wollte immer so einen haben und freu mich beinahe bisserl auf den Winter deswegen.
Ganz besonders toll ist die Eckbank und der richtige Ecktisch weit weg vom Fernseher!
Endlich gibts ein richtiges Frühstücken und Mittagessen und Jausnen mit Püppi, mit komotter Radiomucke im Hintergrund.
Das hab ich im Haus nie geschafft weil der Esstisch dort im Wohnzimmer in Fernsehblickrichtung stand, was einfach nur megablöd war aber nicht anders ging Raumtechnisch.
Odin hat in der Küche auch sein Körbchen.
Da wir nun im Wohnzimmer auch schlafen möchte mein Schatzi ihn einfach kaum dort haben wegen der Haare.
Odin hat sein Platzerl aber super angenommen, manchmal legt er sich halt so halb ins Wohzimmer rein abends aufn Boden wenn er etwas bei uns sein möchte.
Das ist auch ok so. 
Püppi hat nun endlich ihr rosa Zimmer bekommen.
Ich hasse ja rosa und frag mich woher sie die Liebe zu dieser Farbe eigentlich hat. *hihi*
An der Wand neben dem Bett oben prangt ganz groß ihr Name und ein Feen-Wandtattoo das zig- zarte Schmetterlinge verpustet.
Es sieht ganz zauberhaft süß aus und sie liebt es!
Hell und geräumig und alles hat seinen Platz.
Unterm Bett muss ich noch ein wenig einrichten, es fehlt noch eine Matte und noch so Ikea Regale mit diesen bunten Einschiebekörben, aber es hat alles wichtige  seinen Platz gefunden und sie hat mittig trotzdem noch gut Platz zum Spielen.
Der Raum war natürlich zu allererst gemacht worden und das wichtigste gewesen!
Und hier unser Mini-Balkon.
Darüber poste ich dann extra, das ist halt jetzt mein Mini-Gartenersatz sozusagen.
Kein Vergleich, ach ja... *schwermütig seufz*
So ist es nun, was solls.
Aber ganz ehrlich, ich weiß plötzlich die uuuunglaubliche Zeitersparnis der Wohnung ohne Garten total zu schätzen!
Mir war nie bewusst wieviel Zeit das eigentlich tagtäglich in Anspruch nahm und nun habe ich das Gefühl plötzlich soviel Freiraum zu habe.
Tja, so hat eben alles seine zwei Seiten und wenn man so ungewollte Veränderungen erst mal Annehmen kann, tun sich wunderbare Türen und neue Möglichkeiten auf die man zuvor gar nicht gesehen hat.

07.07.15

Veganes VegaVita Eis - sehr lecker!

Mhmmm.. hab aus Neugier wieder mal was ausprobiert und erstmals neues veganes (lupinen-) Eis vom Billa mitgenommen - VEGAVITA
Wirklich tolle Alternativen, sehr lecker.
Guckt:
(Leider immer noch unbearbeitete Handypics, aber ich krieg hoffentlich bald schon ein neues Objektiv für meine Spiegelreflex!!! *seufz*)
 Inhaltsstoffe:
Nährwerte:
Leider viel Zucker, wie immer. *seufz*
 Tolle, cremige Konsistenz.
Und das zweite Eis am Stiel:
Noch besser!!!!!
 Aber schon ander als "normales" Eis.
 Besteht aus:
 Leider noch mehr Zucker bei den Nährwerten. *g*
 Und schön in Plastik.
 Mhmmmmm.....
Probiert es unbedingt aus, ist wirklich lecker und eine Alternative an die man sich geschmacklich auch als Vegan-Neuling schnell gewöhnen kann udn so nichts vermissen muss in de rheißen Sommerzeit!