08.12.15

Durchatmen...

... kann ich jedesmal wenn ich nach der Arbeit endlich mit Odin spazieren gehe(n muss).
Ein bisschen zwingt er mich zu meinem Glück, denn nur durch ihn raffe ich mich auf und dann tut es jedesmal so unglaublich gut die Natur zu spüren und die reine Freude des seins zu erleben.
Egal ob Matschwetter, Nebel, triest bewölkter Himmel, irgendwie ist immer etwas wunderschön, völlig egal welcher Tag oder welches Wetter ist.
Und diese Freude in seinen treuen Augen.
Tarnfarben hat er ja auch. hihi
Bei unsrer neuen Spazierrunde ist ein wunderschöner Buchenwald der sich absolut magisch anfühlt.
Andere Perspektive. ^^
Schnüffelnase!!!!!
Und was für eine...
Kaum zu sehen in all den Naturtönen, gut versteckt.
Jagdinstinkte.
Und dem Ball hinterherjagen.
Odins Highlight!
Los gehts...
Action...
Dann zum Glück eine große Pfütze zum Durststillen in der traumhaften Abendsonne.
Was für eine Energie.
Schlabbermäulchen. hihi
Tja, es geht nachhause Junge.
Nur noch ein bisschen Mäsuejagen.
Ein Powerpaket ist Odin, so gemütlich er auch oft stundenlang knozt, so schnell ist er auf hundert und fetzt über Wiesen und stromert schnüffelnd durch Wälder.
Und die Energie die ich dort draußen jedesmal auftanken kann, es ist unglaublich, denn sie iszt ständig da, man muss sich nur drauf einlassen und all das schöne spüren können!

06.12.15

Leuchtende Flammen...

Ich brauche den Ausgleich, das flammende Rot,
für das strahlend weißhelle Leuchten, das alles erhellt.
Um das Licht zu besänftigen, das mich so oft blendet.
Um mir Kraft zu geben, in dieser surrealen Welt.
Denn ich kann nur mehr mit dem inneren Auge sehen,
so hell ist die Welt.
Und die Welt steht in Flammen um sich zu erheben!
 H.U.Rieker: "Bettler unter Toten", Zürich (1959), S.44-45
"Da schwoll der summende Ton zum Dröhnen an, die Säulen schienen zu beben und es durchrieselte mich wie ein elektrischer Strom. Vom Scheitel herab fuhr es bis zu den Hüften. Ich sah nichts mehr, aber ein strahlendes Rad begann sich vor meinen Augen zu drehen und ein Schauer stieg mir die Wirbelsäule empor wie eine Schlange, die einen Baum emporgleitet. Je höher sie stieg, desto leuchtender wurde das Rad. Purpurrot zuerst, dann gelb und zuletzt von strahlendem Weiß, heller als die Sonne. Wie ich spürte, daß die Schlange den Scheitel erreicht hatte, da quoll eine namenlose Seligkeit in mir auf, die alles in sich verschlang. Sie durchdrang jede Pore meines Körpers und ich hatte das Gefühl, als löste ich mich in strahlendem Licht auf."
Bildunterschrift hinzufügen

Die Schleier und Masken fallen immer mehr!

DIE SCHLEIER UND MASKEN FALLEN IMMER MEHR
Wir leben in einer Zeit,
wo alles, was nicht wahrhaftig ist, zerbricht.
Dein Mut ist jetzt gefragt!
Habe Mut zur Wahrheit.
Die Masken fallen immer mehr.


Das Leben fordert dich dazu auf,
dich deinen eigenen Wahrheiten zu stellen.
Du kannst nicht länger vor dir selbst davonlaufen.
Verdrängung und Ablenkung funktionieren immer weniger.
Die Schleier der Illusionen wollen nun von dir gelüftet werden.
Gib den Widerstand auf!
Stell dich deinem Schmerz.
Stell dich deinem Schatten.
Reiß die Mauern ein,
die dein Herz umgeben.
Sprenge alle deine Begrenzungen.
Öffne deine Herzenstür, tritt ein und
lass Liebe hineinfließen.
Bringe Licht in deine Dunkelheit.
 
Steh zu dir und zeig dich,
so wie du wahrhaftig bist.
Kein Versteckspiel, keine Lügen und
kein Selbstverrat mehr.
Alles hat nun ausgedient.
Die Masken fallen immer mehr.
 
Liebe und Wahrheit gehören zusammen.
Nur dort, wo die Wahrheit ausgesprochen wird,
kann Liebe wachsen und gedeihen.
Du bist nicht hier auf dieser Welt um Vorstellungen,
Erwartungen und Forderungen anderer gerecht zu werden.
Du bist hier, um ganz und gar du selbst zu sein
und dein authentisches Selbst zu leben.
Worauf wartest du noch?
Du hast Angst?
Stell dich ihr!
Sei mutig und schau deiner Angst ins Gesicht.

Nimm sie voll und ganz an.
Das Leben und die Liebe fordern von dir deine Wahrhaftigkeit.
Sie wollen, dass du konsequent den Weg des Herzens gehst.
Ohne wenn und aber.
Richte dich auf zu deiner wahren Größe!
 
.Güler Temiz, Dezember 2015
 Zitiert/Quelle von der Facebook-Seite "Seelenliebe"
Güler schreibt einfach wunderbare Texte,mit wunderbaren Bildern dazu, die mich jedesmal absolut aus der Seele sprechen.
Eine wirklich schöne Seite... sehr inspirierend. 

"Das vegane Weihanchtsmenü" bei Twoodledrum, Türchen Nr.6^^

HIER  bei Twoodledrum gibts heuer ja einen veganen, gebloggten Adventskalender zum Thema:
und ich hab mich wirklich sehr gefreut als Carola mich gefragt hat ob ich mitmachen möchte.
DANKE nochmal! ^^
Auf meinem Blog "MamaMia" findet man ausschließlich vegane Rezepte, wenn auch ich persönlich es nicht zur Gänze schaffe bzw. noch nicht völlig umsetzen kann rein pflanzlich zu leben, so tue ich es größtmöglich und wenn ich zuhause für mich koche so gut wie immer.
Ich bin 34Jahre alt, Mama einer jetzt 5Jahre werdenden Tochter, habe einen herzallerliebsten Schatz an meiner Seite und unserem Bua, einem Labradormixrüden Namens Odin.
Ich bin in meinem kompletten Umfeld die einzige Vegetarierin, das seit nun 20 Jahren und umso mehr die einzige pflanzliche-Ernährung-Erstrebende. ^^
Nicht immer leicht, erst Recht nicht im Alltag mit Allesessern Mann & Kind und auch nicht unter Freunden die in vielen Hinsichten völlig anders oder gar nicht darüber nachdenken was Tierisches zu Essen eigentlich bedeutet.
Auf meinem Blog findet ihr viele Rezepte, vieles über meinen Alltag, Spaziergänge mit Odin in der Natur, manchmal Beiträge übers Mama sein oder auch über diverse Gedanken die ich mir so mache, Spirituell oder auch in recht persönlichen Hinsichten.
Nun aber zu meinem Rezept, das ich beinahe nicht geschafft hätte einzureichen.
 Dafür an dieser Stelle ein ganz riesiges und wirklich von Herzen kommendes SORRY Carola, tut mir Leid für die Umstände und die Ungewissheit. :-/
Mein Leben erschöpft mich zur Zeit einfach völlig und es geht oft drunter und drüber, gefühlt läuft mir stets ein Zeiträuber hinterher und stibitz mir hier und da etliche Minuten in denen ich gerne mehr die Dinge machen würde die ich so gerne mag.
Wie z.B. mich auch wieder öfters meinem liebsten Blog widmen. ^^
Aebr nun zu den schönen, festlichen Dingen.
Als Dessert für ein weihnachtliches Festessen habe ich mir also etwas simples, dennoch leckeres überlegt, da ich nicht jemand bin der gerne mit komplizierten Zutaten oder Zubereitungvorgängen experimentiert.
Eine VEGANE SCHOKOPUDDINGCREME, zuckerfrei
 Man kann es super vorbereiten, es sieht stets schön aus solche Desserts im Glas anzurichten und es geht einfach wirklich mega einfach.
Die gesunde Variante eines Mousse au Chocolat.
ZUTATEN:
 400ml Pflanzendrink nach Belieben  
(man kann hier wunderbar im Geschmack variieren)
30g Cashewnüsse
3 gehäufte TL Leinsamen
3 TL Haferflocken
7 Datteln
2 gehäufte TL Kakao
etwas gemahlenen Zimt
Prise gemahlenes Nelkenpulver
Früchte und einige Nüsse nach Wahl zum Dekorieren
ZUBEREITUNG:
Den Pflanzendrink in einem kleinen Topf gut aufwärmen, aber nicht kochen! 
Alle Zutaten in einen Mixbehälter füllen und gute 3-4 Minuten mixen.
Die fertige Masse in hübsche Gläser füllen.
Er ist anfangs sehr flüssig, er verändert seine Konsistenz je länger er gekühlt wird und wird fluffiger.
Am besten über Nacht im Kühlschrank stellen!
Hübsch dekorieren.
Das passt auch wunderbar als "Beilage" zu einem warmen Bratapfel mit Vanillesauce finde ich.
So hatte ich es eigentlich als Präsentation auch vor, habs aber leider nicht geschafft.
ich hoffe es inspiriert Euch trotzdem.
Eine schöne und vor allem besinnliche Vorweihnachtszeit wünsche ich Euch noch!