14.12.15

Lasset Eure Lichter brennen...

Da saß ich, gefühlt so allein, mit dem Lachen der Kinder und Mimis purer Lebensfreude vor mir, mitten in all dem Segen und all dem Glück.
 
Aber allein.
Ein Blick nach oben und da standen wunderbare Worte.
Warum spüre ich mein Licht nicht mehr?
Warum ist die Flamme in mir so klein das ich an der Dunkelheit verzweifle, wo ich doch weiß das alles leuchten in einem Selbst beginnt?
 
Meine Gefühle sind wie Fetzen im Finstern zerstreut und ich kann nicht mehr zuordnen was woher kam und wohin etwas gehört.
Die Zeit der Innenkehr ist so wahr ist und geht so tief.
Man wird neu geboren aus sich selbst heraus und muss den Weg ins Licht neu finden wagen.
Erst dann kann man die wahre Liebe in sich selbst erkennen und dies in die Welt hinaus reflektieren.
Aber wie finde ich wieder zu mir selbst und wie kann ich endlich wissen wohin ich gehöre?
Ich wünsche Euch allen das ihr das Licht in Euch leuchten lassen könnt, damit ihr mit Euch selbst die Welt erleuchtet!