05.01.16

Jahresrückblick 2015....

 ... hab ich bei der Wilden Weiblichkeit HIER
entdeckt und möchte meine persönliche Rückschau fürs letze Jahr hier festhalten.

1. Welche Lektionen hast du 2015 gelernt?
Das das Leben stets für Überraschungen gut ist an denen man wachsen kann, auch wenn es einem in solchen Momenten und Umbrüchen oft sehr sehr schwer erscheint.
Das es weiter geht auch wenn man denkt man schafft es nicht und plötzlich hat man es doch geschafft!

2. Welche Träume konntest du umsetzten/ sind in Erfüllung gegangen?
Ups.
Manche Träume haben sich erstmal ziemlich ins Gegenteil verkehrt.

3. Welche Erfolge kannst du verbuchen und was hast du aufgeben müssen?
Erfolg: das ich Ehrlichkeit in seiner ganzen Form kenngelernt und mit all seinen Konsequenzen er- und gelebt habe, emotional über mich hinausgewachsen, beinahe zerbrochen und neu aufgestanden bin.
Aufgeben musste ich was mir Sicherheit gab, die allerdings nicht wirklich war.
4. Ich habe mich verändert durch…
- das mir unerwartet der Boden unter den Füßen weggerissen wurde und ich dadurch erfahren konnte das es immer Wege gibt mit denen man nicht rechnet, die völlig neu sind und einem Tore öffnet wo sich vertraute Türen schließen.
Man sollte stets offen sein für das Leben!
5. Was war das schönste Ereignis, woran wirst du dich zurück erinnern?
Nach purem Chaos mit den Liebsten in neu Geschaffenem angekommen zu sein, nur um dann turbulent weiter zu reisen. 
6. Welches Buch oder welchen Film kannst du aus dem Jahr empfehlen?
Rüdiger Dahlke: "Krankheit als Weg"
Robert Betz "Wahre Liebe lässt frei"
7. Woran musst du wirklich noch arbeiten?
An mir selbst ^^
Aus meiner Opferrolle herauszutreten, mich nicht klein zu fühlen und meine beinahe verbitterte erbarmungslose Härte wieder weicher, ausgeglichener werden zu lassen.
Zu vergeben und zu heilen. 8. 2015 hat mir die Gelegenheit gegeben…
Über mich selbst hinauszuwachsen, mich völlig neu zu erfahren.
Für mich selbst einzustehen. 9. Ich bin glücklich und stolz…
Vieles Überwunden und durch Fehler gelernt zu haben.
11. Ich lasse folgendes los…
Unsicherheiten und Einflüsse von Außen, die nicht meinem Selbst und meinem gefühlten Weg entsprechen.
Opfer zu sein und auf andere zu projezieren was in mir selbst zu heilen ist.
12. Welche Aussicht hast du auf das Jahr 2016?
Es kann nur besser werden. hihi
Klarheit, Verwirklichung und Neubeginn. Mein Jahresmantra: 
Ich werde, wer ich wirklich bin.

Kommentare:

  1. Da hast Du eine Menge erkannt und erfahren, Du Liebe! Das Buch "Krankheit als Weg" kenne ich auch und jetzt wünsch' ich Dir erst einmal alles Liebe und Gute für das noch junge Jahr 2016, bleib vor allem gesund und auch für Deine Familie alles Gute!
    Sara

    AntwortenLöschen
  2. Blogger mal wieder - die dachten wohl, aller guten Dinge sind Drei :-) - ich habe die doppelten Kommentare gleich mal gelöscht.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen